Altes Polizeihauptquartier als erstklassiges Zentrum für Kulturerbe und Kunst wiedergeboren

Hongkong (ots/PRNewswire) – Mit dem größten Projekt der Revitalisierung von Kulturerbe, das die Stadt je unternommen hat, ist ein früheres Polizeihauptquartier in Hongkong in ein erstklassiges Zentrum für Kulturerbe und Kunst verwandelt worden.

Letzten Freitag (25. Mai) wurde in einer spektakulären Zeremonie das „Tai Kwun-Zentrum für Kulturerbe und Kunst“ (Tai Kwun – Centre for Heritage and Arts) eröffnet.

Das Tai Kwun, das 16 historische Gebäude und Außenbereiche auf einer Fläche von 13.600 Quadratmetern im Geschäftszentrum von Hongkong umfasst, ist Standort von drei erklärten Kulturdenkmälern: der früheren zentralen Polizeistation, des Zentralmagistrats und des Victoria-Gefängnisses. Der umgangssprachliche lokale Name, mit dem sich Polizisten und Öffentlichkeit auf die „zentrale Polizeistation“ der Stadt beziehen, ist dabei Bezugspunkt zu über 170 Jahren Hongkonger Geschichte.

Geleitet wurde das Projekt vom Hong Kong Jockey Club – in Kooperation mit der Regierung von Hongkong. Ziel der Revitalisierung war der Erhalt der denkmalgeschützten Gebäude und die Anfügung zweier neuer Gebäude: des „JC Contemporary“ – eines Galeriegebäudes mit Raum für zeitgenössische Kunst, und des „JC Cube“ – eines Auditorium-Gebäudes für darstellende Künste, Filmvorführungen und Bildungsveranstaltungen.

Zehn Jahre lang verfolgte der Club seinen Plan, die historische Stätte zu erhalten – nutzte den Rat von Experten aus Hongkong und aus dem Ausland und erhielt Unterstützung von der Gemeinschaft. Gebäude um Gebäude, Raum um Raum wurde das Objekt akribisch in seinen früheren Zustand zurückversetzt.

„Das Tai Kwun spiegelt die Ideale des Clubs wider: dass wir uns höchsten Standards verpflichtet haben, uns von der Komplexität anstehender Aufgaben nicht abschrecken lassen und uns – in allen Handlungen des Clubs – vor allem für die Verbesserung unserer Gesellschaft einsetzen“, so Dr. Simon Ip, Vorsitzender des Hong Kong Jockey Club.

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam, die sich vor einem Jahrzehnt für das Projekt eingesetzt hat: „Die zentrale Polizeistation: Nach mehr als zehn Jahren engagierter Arbeit, Geduld und Durchhaltevermögen seitens des Clubs und der vielen Experten und Arbeitskräfte, die beteiligt waren, können sich die Menschen nun an diesem herrlichen Geschenk erfreuen.“

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/697500/Tai_Kwun.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/697501/Tai_Kwun_Opening_Ceremony.jpg

Quellenangaben

Textquelle:The Hong Kong Jockey Club, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130828/3956177
Newsroom:The Hong Kong Jockey Club
Pressekontakt:Bonnie Lo
Weber Shandwick
blo@webershadnwick.com
+852-2533-9975

Das könnte Sie auch interessieren:

Endlich wieder Fußball-WM: jubeln, singen, anfeuern – gut für die Stimmung, schlecht für die … Hohenlockstedt (ots) - Alle vier Jahre erreicht die Faszination Fußball ihren Höhepunkt und auch in diesem Jahr ist es wieder soweit: Ab Mitte Juni spielen bei der WM in Russland 32 Nationalmannschaften um den Weltmeistertitel - und Fußballfans rund um den Globus fiebern mit. Fast jeder freut sich auf das sportliche Großevent und kaum jemand kann sich der Begeisterung entziehen. Dabei ist die WM nicht nur eine sportliche, sondern auch eine stimmliche Herausforderung, denn wenn die Emotionen hochkochen wird leidenschaftlich gejubelt, gesungen, gegrölt und geschrien. Dies bleibt häufig nicht ohn...
Baugewerbe zum Wohnungsbau: viel getan, viel zu tun Berlin (ots) - Zu den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Baufertigstellungszahlen erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa: "In 2017 haben wir 284.816 Wohnungen gebaut. Das waren 7.125 mehr als vor einem Jahr (+2,6 %). Das liegt nur knapp unterhalb des von uns erwarteten Niveaus von 300.000 Wohnungen. Um aber deutlich mehr Wohnungen jährlich zu bauen, muss die Bundesregierung ihr angekündigtes Wohnungsbaupaket schnell auf den Weg bringen. Denn Investoren warten mit ihren Entscheidungen auf mögliche steuerliche Anreize. Glei...
Bildung wird in Mannheim neu definiert Frankfurt am Main / Mannheim (ots) - Der IB realisiert in Mannheim ein Leuchtturmprojekt. Ziel des IB Campus Mannheim ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf künftige Lebens- und Arbeitswelten vorzubereiten. Dafür arbeiten fünf Einrichtungen des IB - von der Kita bis zur Hochschule - auf einem Gelände eng zusammen. Der Campus wird knapp 40 Millionen Euro kosten und soll im Jahr 2022 den Betrieb aufnehmen. Im Mannheimer Stadtteil Neckarau entsteht bis 2020 mit dem IB Campus Mannheim ein Leuchtturmprojekt, das Bildung neu definiert: Es stellt Wissen und Soziales erstmals gleichwerti...