Steinmeier und Ukraine

Halle (ots) – Auch in der Ukraine selbst ist die Lage ernüchternd. Präsident Petro Poroschenko, vor vier Jahren als prowestlicher Hoffnungsträger gewählt, versprach damals, den Bürgerkrieg zu beenden, Korruption und Misswirtschaft zu besiegen, die Ukraine eng an die EU zu binden und Kurs auf einen Beitritt zu nehmen. Gelungen ist nichts von alledem. Im Gegenteil: Unter dem Milliardär Poroschenko hat sich die Herrschaft der Oligarchen verfestigt, genau wie die abgrundtiefe Enttäuschung der Menschen über die Eliten im Land. Gerade Letzteres ist brandgefährlich, denn es treibt vor allem junge Menschen dem ultranationalistischen Lager zu, dessen Schlachtrufe in der Ukraine nicht mehr oder weniger dumm und aggressiv sind als in westeuropäischen Ländern.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3956545
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Bericht vom Parteitag der SPD“ am Sonntag, 22. April 2018, um 23:35 Uhr im Ersten München (ots) - Moderation: Tina Hassel Im Interview: Andrea Nahles, Fraktionsvorsitzende, und Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender Andrea Nahles steht im Mittelpunkt des SPD-Sonderparteitages in Wiesbaden. Die 47-Jährige wird vermutlich die erste Frau an der Spitze der SPD - seit Gründung der Partei 1863. Zwar gibt es eine Gegenkandidatin mit Simone Lange - gebürtige Ostdeutsche, jetzt Oberbürgermeisterin in Flensburg -, echte Chancen werden der kaum bekannten Lange nicht eingeräumt. Ein hoher Achtungserfolg für die Außenseiterin wäre ein Signal der "Genossinnen und Genossen". Denn der Koalitions...
Konstantin von Notz fordert nach Störung des Internets schnelle Aufklärung – „Flächendeckender … Heilbronn (ots) - Der Grünen-Netzexperte und Fraktionsvize Konstantin von Notz sieht nach der schweren Störung des Internets in Deutschlands die Bundesregierung in der Pflicht zum Handeln. Von Notz sagte der "Heilbronner Stimme" (Mittwoch): "Unsere digitalen Infrastrukturen sind heute, das haben uns zahlreiche erfolgreiche IT-Angriffe in den letzten Monaten immer wieder vor Augen gehalten, insgesamt nicht gut geschützt. Das liegt auch an einer Bundesregierung, die die Bedeutung sicherer digitaler Infrastrukturen und eines effektiven Schutzes Privater Kommunikation bis heute nicht erkannt hat....
Die Angriffe stärken Assad Berlin (ots) - Kurzform: Für Assad war das Ganze erneut ein machtpolitischer Punktsieg. Denn der bewusst schmal kalibrierte Raketenbeschuss zeigt, der Westen hat sich längst mit dem Diktator abgefunden und lässt ihm im Prinzip freie Hand. US-Präsident Donald Trump will vor allem raus aus dem nahöstlichen Schlamassel und hat kein Interesse, das Regime in Damaskus aus den Angeln zu heben. Auch die britische Premierministerin Theresa May versicherte am Wochenende ihren Landsleuten, der Regierung gehe es in Syrien nicht um einen Regimewechsel, und London wolle sich nicht in den Bürgerkrieg einmisc...
Tags: