Mevlüde Genç 25 Jahre nach dem Brandanschlag Eine Frau mit großem Herzen Lothar Schmalen, …

Bielefeld (ots) – Integration kann so viele Gesichter haben. Diese kleine, willensstarke Frau trägt in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, wie es in der Kultur, aus der sie stammt, üblich ist, und sie spricht nur wenig Deutsch. Und doch ist diese Frau so etwas wie ein Symbol für das Zusammenleben von Türken und Deutschen – in Deutschland. Die Rede ist von Mevlüde Genç, jener Türkin aus Solingen, der rechtsextreme Fanatiker vor 25 Jahren das Schlimmste angetan haben, was man einer Mutter antun kann. Sie ermordeten ihre Töchter und Enkelkinder. Oder, wie sie es selbst ausdrückt: „Sie machten unser Heim zu einem Grab.“ Und trotzdem sagt diese Frau, sie sei Türkin und Deutsche zugleich. Und: Nicht „die Deutschen“, sondern vier Einzelpersonen hätten ihre Familie zerstört. Ihre Kinder, die den Brandanschlag überlebt haben, nennen Solingen immer noch ihr Zuhause. Und natürlich spricht diese Generation Genç auch hervorragend Deutsch. Die kleine Frau mit dem bunten Kopftuch, die gestern trotz des anhaltenden Schmerzes in ihrer Seele bei der Gedenkstunde in der Staatskanzlei so stark und im besten Sinne selbstbewusst auftrat, ermahnt uns, vorsichtiger zu sein mit unseren Urteilen. Nicht ein Kopftuch oder die deutsche Sprache sind alleine entscheidend für die Frage, ob ein Mensch, ob eine Familie sich in eine Gesellschaft integrieren und eine Bereicherung für diese Gesellschaft darstellen kann. Die Wirkmächtigkeit dieser Frau aber geht über Fragen der Integration weit hinaus. Tatsächlich führte sie am Jahrestag des schrecklichen Verbrechens von Solingen die deutsche Kanzlerin und den türkischen Außenminister zusammen. Eine Stunde lang wenigstens ruhten die deutsch-türkischen Konflikte, die der türkische Staatspräsident Erdogan mit seiner antidemokratischen Politik heraufbeschworen hat. Sein Außenminister sprach unter dem Eindruck von Familie Genç sogar von „deutschen Freunden“, die den Schmerz mit Familie Genç teilen. Das deutsch-türkische Verhältnis ist eben mehr als der aktuelle Konflikt mit Erdogan. Drei Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland, eine Million davon in NRW. Viele von ihnen spüren dasselbe wie Mutter Genç, nämlich dass sie ein Teil Deutschlands sind, aber auch ein Teil der Türkei. Das deutsche Verhältnis zu dem Land am Bosporus wird deshalb immer ein besonderes sein. Auch diese Einsicht hat uns Mevlüde Genç mit ihrer großen Menschlichkeit noch einmal deutlich gemacht.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3956571
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Generalüberholung Düsseldorf (ots) - von Michael Bröcker Das Image der Deutschen als Bürokratie-Weltmeister - fleißig, akkurat, detailverliebt - gerät durch die Affäre im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Gefahr. So viel Schlendrian und Chaos war selten in einer Bundesbehörde. In der Bamf-Außenstelle in Bremen wurden Asylbescheide offenbar nach Gutdünken verteilt, aber die Anerkennungsquoten sind auch an anderen Orten stark abweichend. Gibt es nicht objektive Kriterien in einer Bundesbehörde? Auch das immer noch fehlende Personal, die zögerlichen Verfahren, die Probleme mit kooperationsunwilligen Asylb...
FDP-Außenpolitiker: Trumps Verhalten wird dazu führen, dass EU einiger auftritt als zuvor Heilbronn (ots) - Der FDP-Außenpolitiker Michael Link ist überzeugt, dass Trumps Vorgehen im Konflikt mit dem Iran die EU enger zusammenrücken lässt. Link sagte der "Heilbronner Stimme" (Samstag): "Trump unterschätzt die EU, wenn er denkt, er könne sie einfach unter Druck setzen. Sein Verhalten wird dazu führen, dass die EU einiger auftritt als zuvor." Link fügte hinzu: "Leider nutzen das einige auf unserer Seite des Atlantiks auch für billigen Antiamerikanismus. Beides ist falsch: Trumps Alleingänge ebenso wie der Fehlschluss von linken und rechten Amerikakritikern, die USA nur auf den Mann i...
BGA zu Musterfeststellungsklagen: Klageindustrie verhindern! Berlin (ots) - "Mit der Einführung einer Musterfeststellungsklage läuft Deutschland Gefahr, eine Klageindustrie wie in den USA zu entwickeln. Wir sind sehr besorgt, dass künftig auf Initiative von Anwaltskanzleien Verbände gegründet werden können, die aus reiner Profitgier Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Sammelklagen überziehen. Ich plädiere dafür, den Zeitplan zu überdenken. Ein unausgegorenes Gesetz wäre weder im Interesse der Wirtschaft noch der Verbraucherinnen und Verbraucher." Dies sagte Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistun...
Tags: