Wirecard erweitert Kooperation mit ENIO, um das Bezahlen an E-Ladesäulen europaweit noch einfacher …

Aschheim (München)/Graz (ots) – Wirecard, der internationale Innovationsführer im Bereich digitaler Finanztechnologie, erweitert seine Zusammenarbeit mit ENIO – das österreichische Unternehmen liefert technologisch führende Lösungen für den Aufbau und den Betrieb von Ladeinfrastruktur für E-Mobilität.

Bereits seit 2016 kooperieren Wirecard und ENIO, um Elektromobilität für Konsumenten noch attraktiver zu gestalten. ENIO betreibt für seine Kunden als Dienstleister ein europaweites Ladestellen-Netzwerk mit insgesamt über 8.000 Ladepunkten für Elektroautos. Zusammen haben Wirecard und ENIO vor zwei Jahren eine App auf den Markt gebracht, mit der Verbraucher naheliegende Ladestationen von kooperierenden Betreibern finden und vor Ort voll digital über die App bezahlen können. Ab jetzt können Nutzer von ENIOs E-Mobilitäts-Infrastruktur darüber hinaus mit kontaktlosen Visa und Mastercard Kredit- und Debitkarten an den Ladesäulen bezahlen, ohne dafür die ENIO App installieren zu müssen.

Fritz Vogel, Geschäftsführer und Partner bei ENIO, sagt: „Um Elektromobilität für jeden zugänglich zu machen, wollen wir eine innovative Infrastruktur schaffen, die neben zahlreichen anderen Aspekten auch fortschrittliches Bezahlen umfasst. Dabei verlassen wir uns auf unseren Partner Wirecard, der in den vergangenen Jahren seine Innovationskraft und Zuverlässigkeit sowohl bei unserer App- als nun auch der Kartenbasierten-Lösung bewiesen hat. Weitere große Projekte sind bereits gemeinsam mit Wirecard in der Pipeline, um die Zufriedenheit der Verbraucher weiter zu steigern – schließlich sehen wir in den kommenden fünf Jahren einen Bedarf von rund 500.000 neuen Ladestationen in Europa, bis 2030 werden vier Millionen weitere hinzukommen.“

Roland Toch, Managing Director der Wirecard CEE, fügt hinzu: „Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit ENIO, eines der führenden Unternehmen für den Betrieb von E-Ladesäulen, zu erweitern und unseren Partner mit innovativen digitalen Zahlungsmethoden zu unterstützen. Zusammen können wir die Nutzung von E-Mobilität in ganz Europa erheblich erweitern und die Digitalisierung von Bezahlungsprozessen im Mobilitätssektor weiter vorantreiben.“

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Über ENIO:

ENIO liefert technologisch führende Lösungen für den Aufbau und den Betrieb von Ladeinfrastruktur für E-Mobilität im Bereich Hardware, Firmware und Software.

Sie als Ladestellenbetreiber erhalten bei ENIO Unterstützung beim Aufbau und Betrieb Ihrer Infrastruktur. Mit unserer herausragenden Software – von der Software-Serviceplattform bis hin zur kompletten Betriebsunterstützung – genau in dem für Sie passenden Umfang.

Schon heute betreibt ENIO für Kunden in ganz Europa über 8.000 Ladepunkte von Norwegen bis Kroatien. Es ist uns wichtig, mit ENIO-ETSweb eine skalierbare, zuverlässige und sichere Lösung anzubieten, die dennoch flexibel und innovativ bleibt. Damit wollen wir auch weiterhin die technologische Spitzenposition im Umfeld der E-Mobilitäts-Infrastruktur einnehmen.

Quellenangaben

Textquelle:Wirecard AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/15202/3956644
Newsroom:Wirecard AG
Pressekontakt:Wirecard-Medienkontakt:

Wirecard AG
Jana Tilz
Tel.: +49 (0) 89 4424 1363
E-Mail: jana.tilz@wirecard.com

ENIO-Medienkontakt:

ENIO GmbH
Ing. Mag. Friedrich Vogel
Tel.: +43 (0) 664 340 84 60
E-Mail: friedrich.vogel@enio.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommunal-Barometer 2018: Deutsche Kämmerer entdecken die Vorteile digitaler … München (ots) - Mehr als die Hälfte der Kommunen in Deutschland prüft derzeit, Finanzierungsvorhaben künftig über digitale Marktplätze auszuschreiben. Damit folgen sie den 21 Prozent der Kämmereien, die diese moderne Form der kommunalen Finanzierung schon nutzen. Fast ein Viertel der Kommunen weiß bisher nichts über diese neue Finanzierungsoption. Das sind Ergebnisse aus dem "Kommunal-Barometer 2018". Für die Studie hat das Münchner FinTech CommneX zusammen mit der TU Darmstadt rund 140 Experten aus Kommunen, kommunalen Unternehmen und Finanzinstituten befragt. Vor allem die Vergleichbarkeit v...
SKODA chauffiert die beliebtesten Social Media-Stars zu den About You Awards Weiterstadt (ots) - - Die angesagtesten Social Media-Persönlichkeiten fahren mit SKODA SUPERB und KODIAQ zum roten Teppich in München - An Bord des Flaggschiffs der Marke sowie des großen SUV profitieren Nominierte, Influencer und Prominente von Top-Komfort und wegweisender Konnektivität - SKODA stellt insgesamt 45 Fahrzeuge für die Preisverleihung zur Verfügung - Fernsehsender ProSieben überträgt die Veranstaltung am 3. Mai Bei den diesjährigen About You Awards fahren Deutschlands angesagteste und einflussreichste Social Media-Stars mit SKODA SUPERB und KODIAQ zum roten Teppich. Die tschechis...
Erfolgreiche Altersvorsorge im Zinstief München (ots) - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank erschwert die Altersvorsorge. Denn wer Geld für später zurücklegt, kann derzeit nur mit geringen Zinsen rechnen. Einen Ausweg bietet die Altersvorsorge mit einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung. Statt von Zinsen profitieren Immobilienfinanzierer im Ruhestand von der ersparten Miete, erklärt die LBS Bayern. Der Staat unterstützt Menschen auf dem Weg in die eigenen vier Wände. Die Wohnriester-Förderung kann ihnen Vorteile von mehreren zehntausend Euro bringen. Jeder förderberechtigte Erwachsene, der Wohnriester nutzt, erhäl...