Von trivago zu Pepper.com: Sönke Kisker wird neuer CFO beim mydealz-Betreiber

Berlin (ots) – Pepper.com verstärkt sein Management: Seit Anfang April verantwortet Sönke Kisker (31) als Chief Financial Officer (CFO) die finanz-strategische Ausrichtung der mit 25 Millionen Unique Usern/Monat weltweit größten Shopping-Community. Kisker war zuvor seit 2014 in leitender kaufmännischer Funktion für trivago tätig. 2016 begleitete er trivagos NASDAQ-Börsengang und etablierte bis zuletzt kapitalmarktnahe Funktionen im Finanzbereich.

Sönke Kisker absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Außenhandelskaufmann, bevor er Business Economics in Maastricht studierte und an der WHU Otto Beisheim School of Management mit Auslandsstationen in New York, Shanghai und Bangalore/Indien zum Master of Business Administration in General Management (MBA) graduierte. In der Digitalindustrie ist er seit 2013 in leitenden Positionen aktiv. Für den zwischenzeitlich in 16 Ländern aktiven Gutscheinanbieter Panna Cotta (heute: Savings United) und später für trivago baute er den globalen Finanzbereich auf und bereitete für trivago seit 2014 den Börsengang am NASDAQ vor. Seit dem IPO im Dezember 2016 verantwortete er für trivago schließlich die kapitalmarktnahen Fachbereiche Finanzplanung, Analyse und Treasury.

„Wir freuen uns, mit Sönke einen auch international so erfahrenen wie ambitionierten Manager gewonnen zu haben und sind uns sicher, dass Sönke gemeinsam mit seinem Team maßgeblich dazu beitragen wird, den weiteren globalen Wachstumskurs von Pepper.com und unserer lokalen Marken erfolgreich zu gestalten“, erklärt Fabian Spielberger, Gründer und CEO von Pepper.com.

„Fabian und sein Team haben in den letzten vierzehn Jahren ohne etwaige Finanzierungsrunden eine in Deutschland und Europa einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben und mit Pepper.com ein hochattraktives Unternehmen mit starker Marktposition und großartiger Wachstumsperspektive entwickelt. Ich freue mich, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein und gemeinsam das weitere Wachstum mitzugestalten“, sagt Sönke Kisker.

Pepper.com entstand im Juni 2014 aus einem Zusammenschluss der bereits seit 2004 beziehungsweise seit 2007 aktiven Marktführer HotUKDeals (Großbritannien) und mydealz (Deutschland). Heute betreibt Pepper.com Social Commerce-Portale in 14 Ländern auf vier Kontinenten. 25 Millionen Unique User veröffentlichen, diskutieren und bewerten hier jeden Monat rund 95.000 Angebote von Online-Shops, klassischen Händlern und Anbietern aus dem Medien- und Finanzbereich. In Summe beeinflusst Pepper.com 12.000 Kaufentscheidungen pro Minute und ist damit die weltweit größte Shopping-Community.

Ein Bild von Sönke Kisker für die freie redaktionelle Verwendung finden Sie hier: https://mdz.me/soenkekisker

Über Pepper.com (www.pepper.com):

Die Pepper Media Holding GmbH (kurz: Pepper.com) wurde im Juni 2014 von Paul Nikkel und Fabian Spielberger als Zusammenschluss ihrer bereits seit 2004 beziehungsweise seit 2007 betriebenen Social-Commerce-Plattformen hotukdeals.com und mydealz.de gegründet, hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt hier sowie in Belo Horizonte, Guadalajara, London, Lyon, Mumbai und Winnipeg rund 200 Mitarbeiter. Mit 25 Millionen Unique Usern pro Monat ist Pepper.com dabei die weltweit größte Shopping-Community und betreibt Social-Commerce-Portale in 14 Ländern auf vier Kontinenten. Smart Shopper aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland, Singapur, Spanien, Süd-Korea und den USA nutzen die Pepper.com-Plattformen, um Angebote von klassischen und Online-Händlern einzustellen und bewerten und Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu kaufen. Für Händler und Hersteller übernimmt Pepper.com so eine wichtige Rolle im konversionsorientierten Marketing und beeinflusst 12.000 Kaufentscheidungen pro Minute.

Quellenangaben

Textquelle:Pepper Media Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/111715/3956926
Newsroom:Pepper Media Holding GmbH
Pressekontakt:Pepper Media Holding GmbH
Michael Hensch
Public Relations Manager
Telefon: 0176 633 47 407
E-Mail: michael@pepper.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Deoleo kündigt von Aktionären und Finanzinstituten unterstützte Investitionen in Höhe von 50 … Das Unternehmen schloss seine Umstrukturierungsinitiative im Jahr 2017 ab und beginnt jetzt mit seiner neuen Entwicklungsstrategie für mehr kommerzielles Wachstum auf den globalen Märkten Madrid (ots/PRNewswire) - Das spanische multinationale Unternehmen Deoleo (BME:OLE), der weltweit meistverkaufte Abfüller und Verarbeiter von Olivenöl, hat Investitionen von 50 Millionen Euro angekündigt, um seine ehrgeizigen Wachstumspläne zu verwirklichen. Der Schwerpunkt der Investitionen liegt auf internationalen Märkten mit hohem Wachstumspotenzial, der verstärkten Unterstützung der führenden Marken des ...
Erneuter Design-Hattrick: Kia holt drei Red Dot Awards, „Goldmedaille“ für Stinger Frankfurt (ots) - Kia schreibt seine Design-Erfolgsgeschichte fort: Erst im Februar hatten mit der Sportlimousine Stinger, dem B-Crossover Stonic und der dritten Generation des Kleinwagens Picanto alle neuen Kia-Modelle der vergangenen zwölf Monate den iF Award 2018 erhalten. Nun landete das Erfolgstrio einen weiteren "Hattrick": Die internationale Expertenjury des Red Dot Awards verlieh dem neuen Kia-Flaggschiff Stinger die "Goldmedaille" dieses Wettbewerbs, den "Red Dot: Best of the Best", der für wegweisende Gestaltung vergeben wird. Und auch Stonic und Picanto sind nun Träger des renommier...
Ab in die Tonne: Deutsche werfen ohne große Bedenken vertrauliche Daten in den Papiermüll Köln (ots) - Wenn die Art der Entsorgung persönlicher Informationen im Papiermüll ein Indikator für die generelle Haltung der Deutschen zum Datenschutz ist, dann ist es schlecht bestellt um die Sicherheit sensibler Informationen hierzulande: Wie eine aktuelle Umfrage* von Trusted Shops ergab, hat mehr als die Hälfte der Befragten schon einmal vertrauliche Dokumente wie Kontoauszüge, Rechnungen & Co. ungeschreddert in die Papiertonne geworfen. Die befragten Personen sind dabei nicht nur einmalige "Täter" - vielmehr haben laut Umfrage acht Prozent der Befragten private Informationen bereits ...