– Das ganze Bild: Ab 4. Juni in neuem Design, mit neuer Homepage und starken Programmschwerpunkten

Bonn (ots) – phoenix präsentiert sich ab dem 4. Juni 2018 neu: Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF rollt an diesem Tag auf allen Ausspielwegen sein neues Erscheinungsbild aus – linear und online. Petrol ist die neue Farbe des Senders. Der einzigartige Ton zeigt sich vor allem in dem neuen Logo, der phoenix-Linse mit einer türkisfarbenen Korona. Passend zum Design entwickelt phoenix auch sein Programm weiter – mit einer stärkeren Fokussierung auf die politische Ereignisberichterstattung, mit neuen Sendungstiteln und einem optimierten Sendeschema. Darüber hinaus stärkt phoenix seine Online-Präsenz mit einer komplett neu gestalteten Homepage.

„Das neue Design ist ein selbstbewusster Auftritt. Mit dem Erscheinungsbild wollen wir phoenix noch klarer positionieren – als Informations- und Hintergrundsender für politische und gesellschaftliche Themen in Deutschland, Europa und der Welt“, so die beiden Programmgeschäftsführer Michaela Kolster (ZDF) und Helge Fuhst (ARD/WDR) am Dienstag, 29. Mai 2018 bei der Pressekonferenz in Berlin. Die Farbgebung unterstreiche die Einzigartigkeit des Senders in der deutschen Fernsehlandschaft. „Wir blicken hinter die Kulissen und zeigen die Dinge, wie sie sind – ungeschönt und unverfälscht. Wir beleuchten die Themen dieser Welt aus verschiedenen Perspektiven und mit einer Tiefe wie kein anderer Sender. Damit sind wir in der derzeit polarisierten Welt der mediale Ort für die politische Willens- und Meinungsbildung“, unterstreicht Michaela Kolster. „Bei allen optischen Neuerungen – die hohe Qualität der Inhalte bleibt unverändert. phoenix steht weiterhin für verlässliche, umfassende Informationen und Hintergründe. Mit unserer Live-Berichterstattung, den weiterführenden Dokumentationen und vertiefenden Gesprächen liefern wir zu jedem Thema ,Das ganze Bild'“, so Fuhst.

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/3957181
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

stern TV – Mittwoch, 28. März 2018, 22:15 Uhr live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka Köln (ots) - Siebenjähriger Schüler verletzte sie mit einem Messer: Nimburger Lehrerin spricht bei stern TV über den Vorfall Der Fall sorgte bundesweit für Schlagzeilen: Vergangene Woche soll ein Siebenjähriger die Lehrerin Christine B. an einer Grundschule in Nimburg mit einem Messer verletzt haben. Ob er sie vorsätzlich verletzte, ist noch nicht klar. Bei stern TV spricht Christine B. erstmals vor der Kamera über den Vorfall. Aus ihrer Sicht werde ihre Situation verharmlost: Seit den Geschehnissen im Unterricht leide sie unter Panikattacken, ist seit dem Unfall krankgeschrieben. Wie Christin...
RTL II im Mai: Starke soziale Themen und erfolgreiche Soaps München (ots) - - Durchgehend großes Interesse an Sozial-Dokumentationen - Top-Werte für Vorabend-Soaps - Musiklabel El Cartel Music weiter auf Erfolgskurs - 5,5 Prozent MA (14-49), 7,4 Prozent MA (14-29) Mit den Sozial-Dokumentationen "Armes Deutschland" und "Hartz und herzlich" erlebte RTL II im Mai dauerhaft positive Resonanz bei den Zuschauern. Am Vorabend punktete neben "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" das neue Format "Krass Schule - Die jungen Lehrer". Mit Pietro Lombardi gelang dem Musiklabel El Cartel Media ein weiterer Chart-Erfolg. Permanenter Erfolg für "Armes Deutschland...
„Nachtcafé: Rache – auf der Spur eines dunklen Gefühls“ Baden-Baden (ots) - Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Carsten Stahl, der Rache aus beiden Perspektiven erlebte / Freitag, 20. April 2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen Verletzter Stolz, Enttäuschung, Eifersucht oder Neid - für Rache gibt es viele Motive. Wenn der betrogene Ehemann hinter das Doppelleben seiner Frau kommt, kann aus der großen Liebe schnell abgrundtiefe Verachtung werden. Von heute auf morgen wird der Partner, den man früher auf Händen getragen hat, zum Hassobjekt. Eine Genugtuung reicht im Extremfall bis hin zu Mord. Auch beste Freunde, liebenswerte Kollegen oder gute Geschäftspar...