Engagierte Familienunternehmen gesucht – Berenberg zeichnet unternehmerische Verantwortung aus

Hamburg (ots) – Zum dritten Mal vergibt Deutschlands älteste Privatbank den „Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung“. Der Preis zeichnet Familienunternehmen in Deutschland aus, die auf besondere Art und Weise Verantwortungsbewusstsein zeigen – etwa durch gesellschaftliches, soziales oder kulturelles Engagement.

„Gerade bei Familienunternehmen ist unternehmerische Verantwortung sehr ausgeprägt, denn sie haben einen sehr langfristigen und auf Nachhaltigkeit ausgelegten Wirkungshorizont. Die Auszeichnung soll eine sichtbare Würdigung eines Unternehmens sein, das Verantwortungsbewusstsein in beispielhafter und inspirierender Weise demonstriert. In welchem Bereich – ob kulturell oder sozial, ob in Bezug auf seine Mitarbeiter, seine Stakeholder oder die ganze Gesellschaft – ist dabei nicht entscheidend. Viel wichtiger ist, ob das Engagement besonders innovativ oder eigenständig ist und das Projekt einen direkten Bezug zum Unternehmenszweck aufweist“, erläutert Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter von Berenberg.

Um den Berenberg-Preis für unternehmerische Verantwortung kann sich jedes deutsche Familienunternehmen bewerben, das sich in besonderer Weise engagiert. Der Preisträger wird durch eine Jury gekürt, der Dr. Dominik von Au (INTES Akademie), Dr. Uwe Jean Heuser (Leiter Wirtschaftsressort Die Zeit), der Verleger und Autor Dr. Florian Langenscheidt, Prof. Dr. Michèle Morner (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften) und Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters angehören. Bisherige Preisträger waren die Faber Castell AG sowie das pharmazeutische Unternehmen Orthomol.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2018. Die Preisverleihung wird am 27. September 2018 im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums im Hamburger Michel stattfinden.

Weitere Informationen unter www.berenberg.de/verantwortungspreis.

Quellenangaben

Textquelle:Berenberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/56380/3957352
Newsroom:Berenberg
Pressekontakt:Karsten Wehmeier
Direktor Unternehmenskommunikation
Telefon +49 40 350 60 – 481
karsten.wehmeier@berenberg.de

Sandra Hülsmann
Pressereferentin
Telefon +49 40 350 60 – 8357
sandra.huelsmann@berenberg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Heilsamer Eingriff: EU-Kommission macht wichtigen ersten Schritt zur Stärkung des … Berlin (ots) - Gestern hat die Europäische Kommission einen Vorschlag für einen sogenannten SPC Manufacturing Waiver vorgelegt, mit dem sie die Produktion von Generika und Biosimilars in Europa stärken möchte - ohne bestehende Schutzrechte geistigen Eigentums zu verkürzen. Generikaunternehmen ist es nach geltender Rechtslage in Deutschland nicht nur gesetzlich verboten, Medikamente zu verkaufen, solange das entsprechende Präparat des Originalherstellers noch durch Patente oder durch patentverlängernde SPC (Supplementary Protection Certificates - Ergänzende Schutzzertifikate) geschützt ist, son...
Kundenfeedback hilft Unternehmen besser zu werden – BILD Linz/Wien (ots) - Immer mehr Unternehmen wollen wissen: "Wie finden unsere Kunden eigentlich unser Angebot?" Ein neuer Service des österreichischen Startups (https://goo.gl/igDJuu) soll helfen, dies herauszufinden. Linz, Mai 2018. Was in den USA längst angekommen ist, wird auch hierzulande immer dringlicher: ohne Kundenzentriertheit geht es nicht mehr. Für Unternehmen wird es immer wichtiger Fragen zu beantworten wie: Was gefällt unseren Kunden eigentlich? Und was können wir besser machen? Zwtl.: Feedback soll helfen, Kunden besser zu verstehenUm diese Fragen zu beantworten, sammeln Untern...
Studie: Unternehmen setzen zunehmend auf IT-Freiberufler Eschborn (ots) - Vier von fünf Firmen arbeiteten 2017 mit Freelancern zusammen - Pierer: "Freiberufler bieten vielfältige Skills" - Arbeitgeber achten bei IT-Experten eher auf Qualifikation als auf zu zahlende Stunden- oder Tagessätze Die Arbeitgeber haben im Jahr 2017 häufiger freie IT-Experten eingesetzt als im Vorjahr. 78,5 Prozent der Befragten gaben an, in den vergangenen zwölf Monaten auf externe Kräfte zurückgegriffen zu haben. Im Vergleich zur Vorjahresstudie bedeutet dies einen Anstieg um neun Prozentpunkte. 19 Prozent der Firmen verzichteten hingegen auf IT-Freelancer. Das sind unter...