„Projekt Unsterblichkeit“: Eine 3sat-Themenwoche über den Traum vom ewigen Leben

Mainz (ots) –

ab Montag, 4. Juni 2018, 22.25 Uhr, 3sat Erstausstrahlungen

Ewig leben – ein alter Menschheitstraum, der vielleicht bald Realität wird. Wie ein Leben ohne absehbares Ende aussehen könnte und wie weit die Wissenschaft mit ihrer Forschung heute schon ist, zeigt die 3sat-Themenwoche „Projekt Unsterblichkeit“ von Montag, 4., bis Freitag, 8. Juni 2018. 15 Sendungen, darunter vier Erstausstrahlungen und eine Free-TV-Premiere, beschäftigen sich mit dem Traum von der ewigen Jugend.

Die Themenwoche startet am Montag, 4. Juni 2018, 22.25 Uhr, mit dem Dokumentarfilm „Spira Mirabilis. Eine Annäherung an die Unsterblichkeit“ (Erstausstrahlung). Der Film von Martina Parenti und Massimo D’Anolfi zeigt eine Reise von Mailand über die USA nach Japan und stellt Menschen vor, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Traum von Unsterblichkeit befassen.

Am Dienstag, 5. Juni 2018, 18.30 Uhr, geht es mit „nano spezial: ‚… wollt Ihr ewig leben?'“ (Erstausstrahlung) weiter. Moderator Ingolf Baur besucht Menschen, die ihrer Zeit weit voraus sind: Vordenker, die das Altern als eine Krankheit betrachten, die irgendwann heilbar sein wird. Kryoniker, die auf die Medizin einer fernen Zukunft setzen und ihre Körper für die Wiedererweckung einfrieren lassen. Außerdem besucht Baur Menschen, die auf die Explosion der Computerpower setzen und hoffen, das Bewusstsein lasse sich auf einen Computer überspielen. Dann hätte der Mensch zumindest das virtuelle ewige Leben erreicht.

Um 20.15 Uhr folgt der Spielfilm „The Program – Um jeden Preis“ (Free-TV-Premiere) von Regisseur Stephen Frears, der sich ebenfalls mit der Optimierung des Menschen befasst: Sportjournalist David Walsh (Chris O’Dowd) irritieren die vielen Siege des US-Radsportprofis Lance Armstrong (Ben Foster) bei der Tour de France. Überzeugt davon, dass Armstrong mit illegalen Mitteln nachhilft, versucht der Journalist, seinen Doping-Verdacht zu beweisen.

Um Versuche, das Altern aufzuhalten, geht es in der Dokumentation „Uralt und Blut-jung“ (Erstausstrahlung), die 3sat am Donnerstag, 7. Juni 2018, um 20.15 Uhr im Rahmen von „Wissenschaft am Donnerstag“ zeigt. Forscher scheinen einen echten Jungbrunnen gefunden zu haben, der zumindest bei Mäusen wirkt: Alte Tiere, die das Blut junger Mäuse gespritzt bekamen, wurden wieder fitter. Die erste Studie an Menschen zeigt, dass man die Alzheimer-Erkrankung im Frühstadium mit der Gabe jungen Bluts deutlich abmildern kann.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt die Erstausstrahlung der 3sat-Gesprächssendung „scobel – Abschaffung des Todes“. Biowissenschaftler in aller Welt spekulieren heute über Möglichkeiten, den Menschen langsamer altern zu lassen. Aber wäre ein längeres Leben wirklich ein besseres Leben? Welche Auswirkungen hätte dies für die Gesellschaft? Gert Scobel diskutiert darüber mit dem Philosophen Sebastian Knell und der Gerontopsychologin Susanne Wurm. Außerdem begrüßt er als Gesprächsgast Ingolf Baur, Autor der Wissenschaftsdokumentation „Uralt und Blut-jung“.

Weitere Informationen und Video-Streams zur Themenwoche „Projekt Unsterblichkeit?: https://ly.zdf.de/tD/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/unsterblichkeit

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Quellenangaben

Bildquelle:obs/3sat/ZDF/Phillip Gerhardt
Textquelle:3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6348/3957424
Newsroom:3sat
Pressekontakt:Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Stellungnahme zu den Medienberichten über angebliche „Problempatienten“ in einem Deggendorfer … München (ots) - Über angeblich aggressiv und "frech und fordernd" auftretende Asylbewerber berichtete ein in einem sogenannten Transitzentrum im niederbayrischen Deggendorf tätiger Arzt in der vergangenen Ausgabe der "Zeit". Auf Grund dessen wolle er seinen Vertrag nicht verlängern, erklärte der Mann anonym. Die Geschichte, in der ausschließlich der Arzt zu Wort kommt, wurde von zahlreichen anderen Medien aufgenommen und auch Ärzte der Welt wurde mehrfach um Stellungnahme gebeten. Daher möchten wir uns hier noch einmal ausführlicher äußern. Sowohl in den Gemeinschaftsunterkünften für Asylsuche...
Tänzerin Motsi Mabuse (37) exklusiv im Interview mit „DAS NEUE BLATT“ über ihre Schwangerschaft … Hamburg (ots) - Mit ihrer Tanzschule hat sich Motsi Mabuse einen Traum erfüllt, und auch privat läuft alles super. Im Sommer werden sie und ihr Mann Evgenij (37) zum ersten Mal Eltern. In DAS NEUE BLATT spricht die Tänzerin und "Let's Dance"-Jurorin exklusiv über ihre Schwangerschaft, ihre Karriere und ganz offen über ihre Ängste. Motsi ist Tänzerin durch und durch. Selbst während ihrer Schwangerschaft kann sie nicht still stehen. "Ich tanze durch mein Leben. Egal ob beim Putzen, Kochen oder Zähneputzen - mein Mann und ich tanzen überall. Und das Baby macht mit", lacht sie. "Ich tanze bis in d...
Prix Jeunesse International 2018 für ZDF-Kinder- und Jugendprogramm Mainz (ots) - Das ZDF-Kinder- und Jugendprogramm ist am Mittwochabend, 30. Mai 2018, in München zweimal mit dem Prix Jeunesse international ausgezeichnet worden. In der Kategorie "7-10 Fiction" erhielt die Oscar-nominierte ZDF-Koproduktion "Es war einmal ... nach Roald Dahl" die renommierte Auszeichnung. Die Doku-Reihe "Dschermeni" gewann den zweiten Preis der Kinderjury. Das Festival gilt als die weltweit bedeutendste Auszeichnung für Qualitätsprogramme für Kinder. Das zweiteilige Animationsspecial "Es war einmal ... nach Roald Dahl" (Buch und Regie: Jakob Schuh, Jan Lachauer) basiert auf Roa...