Krise in Italien – Das Undenkbare denken

Straubing (ots) – Brüssel, Berlin und andere europäische Regierungen sind gut beraten, sich mit öffentlichen Hinweisen zurückzuhalten. Hinter den Kulissen allerdings sind sie gefordert, sich auf den Notfall intensiv vorzubereiten. Und dabei auch das Undenkbare zu denken: Dass die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone der Gemeinschaftswährung den Rücken kehrt und sie auseinanderbricht.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3957672
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Steinmeier und Ukraine Halle (ots) - Auch in der Ukraine selbst ist die Lage ernüchternd. Präsident Petro Poroschenko, vor vier Jahren als prowestlicher Hoffnungsträger gewählt, versprach damals, den Bürgerkrieg zu beenden, Korruption und Misswirtschaft zu besiegen, die Ukraine eng an die EU zu binden und Kurs auf einen Beitritt zu nehmen. Gelungen ist nichts von alledem. Im Gegenteil: Unter dem Milliardär Poroschenko hat sich die Herrschaft der Oligarchen verfestigt, genau wie die abgrundtiefe Enttäuschung der Menschen über die Eliten im Land. Gerade Letzteres ist brandgefährlich, denn es treibt vor allem junge M...
Michael Müller zu Vorfall an Berliner Schule: Bei Antisemitismus ist jeder von uns gefordert Berlin (ots) - Berlin - Nach dem antisemitischen Vorfall an einer Berliner Grundschule fordert der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) die Gesellschaft auf, sich entschieden gegen antisemitische Äußerungen zu stellen. "Dafür müssen alle genau hingucken und hinhören, die Sensibilität jedes einzelnen von uns ist gefordert, um so etwas zu verhindern", sagte Müller dem Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). Online: https://www.tagesspiegel.de/berlin/antisemitismus-an-berli ner-schulen-michael-mueller-jeder-von-uns-ist-gefordert/21115970.html Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte a...
Pjotr Pawlenski: Kampf des Künstlers gegen den Staatsapparat 95-minütige SWR Doku „Pawlenski – … Baden-Baden (ots) - Er näht sich den Mund zu, wickelt sich in Stacheldraht, schneidet sich ein Ohrläppchen ab. Der russische Politkünstler Pjotr Pawlenski wählt drastische Aktionen, um der Welt zu zeigen, wie es in seinem Land um Meinungsfreiheit und politische Teilhabe bestellt ist. Wer ist dieser Mann, der für die Freiheit seiner Mitbürger kämpft um den Preis seiner eigenen? Irene Langemann begleitete für die Dokumentation "Pawlenski - Der Mensch und die Macht" Pjotr Pawlenski in Russland in Freiheit und während seiner dortigen Zeit in Haft. Die Ausstrahlung ist am 7. Juni um 23:45 Uhr im SW...
Tags: