Große Herausforderungen bei „Schau in meine Welt!“

Erfurt (ots) – Erfurt, 31. Mai 2018 – Kinder entdecken jeden Tag die Welt. Sie haben Träume und stellen sich bereits großen Herausforderungen. Innerhalb der Sendereihe „Schau in meine Welt!“ (rbb, KiKA, RB, SWR, MDR, hr) zeigt KiKA im Juni, worauf Kinder besonders stolz sind. Immer sonntags ab 15:50 Uhr begleitet „Schau in meine Welt!“ in Doppelfolgen jeweils ein Kind in seinem Alltag.

Sonntag, 3. Juni, um 15:55 Uhr und 16:20 Uhr „Mischa – Alles für den Song Contest“ (RB, Premiere) porträtiert Mischa bei seiner Teilnahme am Jewrovision-Songcontest, dem größten jüdischen Gesangswettbewerb Deutschlands und Europas. Dort tritt der Zwölfjährige gegen Jugendliche der jüdischen Gemeinden aus ganz Deutschland an. Hunter lebt in Südafrika und möchte so viele Nashörner wie möglich vor Wilderern retten. Das Schicksal eines verwaisten Nashornbabys hat ihn so sehr berührt, dass der Zehnjährige sein ganzes Taschengeld spendet. Wie er sich in seiner Freizeit um die Nashörner kümmert, zeigt KiKA in „Hunter, der Nashornflüsterer“ (HR, Premiere).

Sonntag, 10. Juni, um 15:55 Uhr und 16:20 Uhr „Lea tanzt Hip Hop“ (rbb) und ist Deutsche Vize-Meisterin im Solo. In den Ferien trainiert Lea bis zu acht Stunden täglich, um sich ihrer neuen Herausforderung zu stellen und in der nächst höheren Altersklasse gegen 15-jährige Konkurrentinnen anzutreten. In „Laura und das Land unter der Erde“ (SWR, Premiere) hat die Protagonistin gelernt, durch enge Gänge zu kriechen, steile Felswände hochzuklettern und sich in tiefe Klüfte abzuseilen. Denn Laura ist Höhlenforscherin. Sie war schon in vielen Höhlen unterwegs, auch in solchen, die nur wenige Menschen kennen. Als sie bei einer Winterwanderung mit ihren Freunden plötzlich vor einem völlig unbekannten Schacht steht, der tief in die Erde hinunter führt, ist sie begeistert. Lange schien ihr Traum, eine ganz neue Höhle zu entdecken, unendlich weit entfernt.

Sonntag, 17. Juni, um 15:55 Uhr und 16:20 Uhr Ottilies größter Wunsch in „Ottilie mag´s grün“ (MDR) ist eine Zukunft ohne Müllberge, Plastiktüten sowie verschmutzte Flüsse und Meere. Sie engagiert sich mit ihren Freunden gegen Plastikverpackungen, rettet Lebensmittel vor der Abfalltonne und tauscht auch gern Kleidung, anstatt Neue zu kaufen. In „Al-Anood-Oman – Leinen los für Sindbads Erbin“ (KiKA) trainiert Al-Anood für ihren großen Traum, für ihr Land einmal eine Olympische Medaille im Segeln zu gewinnen. Dieser könnte sich erfüllen, denn es besucht sie der Nationaltrainer für die Olympia-Auswahl des Oman in ihrer Segelschule.

Sonntag, 24. Juni, um 15:55 Uhr und 16:20 Uhr Der zwölfjährige Ridoy arbeitet im Gerberviertel Hazaribagh in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Es ist einer der am meisten verschmutzten Orte der Welt. Unter gesundheitsschädigenden Bedingungen stellt er hier Leder her. Als er endlich die Chance bekommt, zur Schule zu gehen, sollen die Gerbereien wegen der Verschmutzung geschlossen werden. Da Ridoys gesamte Familie hier arbeitet, fiele ihr komplettes Einkommen weg. Ob Ridoy es trotzdem schafft, als einziger in seiner Familie lesen, rechnen und schreiben zu lernen, erfahren die Zuschauer in „Ridoy – Kinderarbeit für Fußballschuhe“ (SWR). Direkt im Anschluss zeigt die zwölfjährige Lena aus dem Allgäu in „Lena will Menschen retten!“ (rbb, Premiere) ihr Engagement bei der Jugendbergwacht Bayern. Besonders stolz ist Lena darauf, sich angstfrei aus großer Höhe abzuseilen, um im Notfall schnell helfen zu können.

Die Doku-Reihe „Schau in meine Welt!“ (rbb, KiKA, RB, SWR, MDR, hr) ermöglicht Einblicke in die Lebenswelt anderer Kinder, wirbt um Verständnis gegenüber fremden Kulturen und unbekannten Lebenswelten. Die Dokumentationen zeigen, dass Kinder zwar sehr unterschiedliche Geschichten zu erzählen haben, ihr Kindsein und vor allem ihr Stolz sie jedoch miteinander verbindet.

Für den hr zeichnet sich Tanja Nadig verantwortlich, Anke Gerstel für den MDR, Claudia Schwab für den SWR, Michaela Herold für RB, Barbara Lohoff für den rbb und Thomas Miles für KiKA.

Der Themenmonat „Schau in meine Welt! Darauf bin ich stolz!“ findet vom 3. bis 24. Juni 2018, jeweils sonntags um 15:50 Uhr sowie 16:15 Uhr, bei KiKA statt.

Quellenangaben

Textquelle:Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6535/3957902
Newsroom:Der Kinderkanal ARD/ZDF
Pressekontakt:Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
Email: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach Razzia: Verdächtiger Rechtsterrorist äußert sich erstmals Hamburg (ots) - Wladislav S., der von der Bundesanwaltschaft mit anderen der Gründung einer rechtsterroristischen Vereinigung verdächtigt wird, äußert sich im NDR-Magazin "Panorama 3" erstmals zu den Vorwürfen. Er rechne sich selbst dem nationalsozialistischen Spektrum zu. "Das ist ein anderes Spektrum als Skinheads oder Rechtsextreme, es verfolgt schon die weltanschauliche Ideologie von damals. (..) Wir wollen für unser Volk das Beste, das heißt aber nicht, dass wir andere Völker diskriminieren." Der Generalbundesanwalt führt seit Januar dieses Jahres ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdac...
„I have a Blei-Foot!“ Die „Trucker Babes“ steigen wieder auf den Bock – ab Sonntag, 8. April 2018, … Unterföhring (ots) - 4.160 PS. 87 Jahre Erfahrung am Steuer. Acht Frauen. Anne, Christina, Lissy, Bettina, Annette, Manuela, Katrin und Jana - sie alle verbindet die große Leidenschaft für ihren Job: Lkw-Fahren. Dabei behaupten sie sich in einer harten Männer-Domäne und verlieren nie den Spaß. Ihre Routen sind grenzenlos, die "Trucker Babes" fahren durch Deutschland, Europa oder auf fernen Kontinenten. So erfüllt sich Lissy ihren großen Traum, einmal in Australien einen Truck zu fahren. Die 36-Jährige ist trotz Linksverkehr voller Tatendrang. "I have a Blei-Foot", freut sie sich auf das Abente...
Kontakt ins All: GEO begleitet als exklusiver Medienpartner die Weltraum-Mission „Horizons“ von … Hamburg, (ots) - Weltraum an Erde: GEO begleitet als exklusiver redaktioneller Partner den deutschen Astronauten Alexander Gerst auf seiner neuen Mission "Horizons" zur Internationalen Raumstation ISS. Von Bord aus wird Gerst mit Lars Abromeit, Expeditionsleiter bei GEO, regelmäßig in Kontakt stehen und ihm von den Erlebnissen und Herausforderungen der Mission berichten. Schon die Vorbereitung des Astronauten hat Abromeit in Köln, Russland und den USA rund ein Jahr lang verfolgt. Für GEO erstellt Lars Abromeit begleitend zur Mission eine Vielzahl an Formaten: - eine Titelgeschichte in der Ausg...