35 Jahre AURO: Der ökologische Wandel zur Nachhaltigkeit mit Naturfarben

Braunschweig (ots) –

Der Öko-Pionier AURO setzt seit 35 Jahren bei der Herstellung von Wandfarben, Lacken, Lasuren, Ölen, Wachsen und Klebstoffen auf pflanzliche und mineralische Rohstoffe. Die Idee Naturprodukte herzustellen hatte Gründer Dr. Hermann Fischer bereits während seines Studiums, mit einem klaren Ziel: Alltagsprodukte ausschließlich aus Naturstoffen herzustellen und auf den Rohstoff Erdöl zu verzichten.

Seit jeher gehört das biologische und ökologische Tun nach den Leitsätzen der Nachhaltigkeit, wie Erneuerbarkeit, Abbaubarkeit und soziale Gesichtspunkte, in jeglicher Hinsicht zu den wesentlichen Grundlagen des Handelns im Unternehmen.

Der Einsatz umweltbewusster Stoffe, höchste Qualitätsstandards und die Förderung innovativer Produktentwicklung vereinen die AURO-Maxime. Sie sind bis heute die Erfolgsgeschichte der Firma. „Die von uns eingesetzten Substanzen gliedern sich problemlos in den Kreislauf der Stoffe ein. Daher sind die Reste aus der Herstellung unserer Produkte problemlos kompostierbar“, erklärt AURO-Gründer Dr. Hermann Fischer. „Jede zukünftige Pflanzenchemie ist also auf eine intakte, reichhaltige biologische Vielfalt angewiesen. Jede Verarmung der Tier- und Pflanzenwelt schränkt sie ein.“

Über AURO

Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Sitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Verbindung von Qualität und ökologischer Ausrichtung. Gründer und Öko-Pionier Dr. Hermann Fischer setzt sich bereits seit Ende der 70er-Jahre für eine „grüne Chemie“ ein, also dafür, Alltagsprodukte nicht mehr auf Erdölbasis, sondern auf der Grundlage von Pflanzen, Algen, Mikroorganismen und mineralischen Stoffen herzustellen. Für das Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen wie dem Umweltpreis „Friends of Earth“ ausgezeichnet und von WWF und der Zeitschrift Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Kanada und Asien. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AURO Pflanzenchemie/Christian Bierwagen
Textquelle:AURO Pflanzenchemie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127625/3957910
Newsroom:AURO Pflanzenchemie
Pressekontakt:Pressekontakt AURO
Nadine Schrader
Tel.: 0531 – 281 41 32
Fax: 0531 – 281 41 63
schrader@auro.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachwuchs gesichtet: Wildkätzchen im Wald lassen Berlin (ots) - In den kommenden Monaten wird es in Deutschlands Wäldern vermehrt zur Sichtung junger Wildkatzen kommen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert Spaziergänger und Wanderer auf, die Jungtiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen, auch wenn sie scheinbar allein und mutterlos angetroffen werden. "Immer wieder sammeln besorgte Tierfreunde in dieser Jahreszeit junge Wildkätzchen auf, bringen sie zu Tierärzten, Schutzstationen oder behalten sie einfach zu Hause. Davon raten wir dringend ab. Das Muttertier ist in der Regel nicht weit weg, gerade kurz auf Mäuseja...
Limitierte Charity-Bag „Heart“ von Marc Cain #MomsxMarcCain Bodelshausen (ots) - Marc Cain designt limitierte Charity-Bag "Heart" deren Nettogewinn an die Non-Profit-Organisation Plan International gespendet wird. Nationale und internationale VIPs und Influencer unterstützen das Projekt. Die exklusiv zum Muttertag designte Tasche aus echtem Leder ist online sowie in ausgewählten Marc Cain Stores und Marc Cain Outlets erhältlich. 50% des Nettogewinns wird an die Organisation Plan International gespendet, die vor allem die Gleichberechtigung von Frauen sowie Kinderrechte fördert. Marc Cain freut sich, dass das Projekt von nationalen und internationalen V...
Umweltprämie: Fahrtüchtige Diesel landen in Schrottpresse Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg", das landespolitische Magazin am Donnerstag, 5. April 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR). Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:Facebook, Payback und Co - wie leichtsinnig geht man mit den eigenen Daten um? In sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram und über Kundenkarten geben viele freiwillig Einblick in ihr Leben. Die veröffentlichten Bilder und Informationen werden von den Anbietern gespeichert. Sie sind bares Geld wert, ...