35 Jahre AURO: Der ökologische Wandel zur Nachhaltigkeit mit Naturfarben

Braunschweig (ots) –

Der Öko-Pionier AURO setzt seit 35 Jahren bei der Herstellung von Wandfarben, Lacken, Lasuren, Ölen, Wachsen und Klebstoffen auf pflanzliche und mineralische Rohstoffe. Die Idee Naturprodukte herzustellen hatte Gründer Dr. Hermann Fischer bereits während seines Studiums, mit einem klaren Ziel: Alltagsprodukte ausschließlich aus Naturstoffen herzustellen und auf den Rohstoff Erdöl zu verzichten.

Seit jeher gehört das biologische und ökologische Tun nach den Leitsätzen der Nachhaltigkeit, wie Erneuerbarkeit, Abbaubarkeit und soziale Gesichtspunkte, in jeglicher Hinsicht zu den wesentlichen Grundlagen des Handelns im Unternehmen.

Der Einsatz umweltbewusster Stoffe, höchste Qualitätsstandards und die Förderung innovativer Produktentwicklung vereinen die AURO-Maxime. Sie sind bis heute die Erfolgsgeschichte der Firma. „Die von uns eingesetzten Substanzen gliedern sich problemlos in den Kreislauf der Stoffe ein. Daher sind die Reste aus der Herstellung unserer Produkte problemlos kompostierbar“, erklärt AURO-Gründer Dr. Hermann Fischer. „Jede zukünftige Pflanzenchemie ist also auf eine intakte, reichhaltige biologische Vielfalt angewiesen. Jede Verarmung der Tier- und Pflanzenwelt schränkt sie ein.“

Über AURO

Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Sitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Verbindung von Qualität und ökologischer Ausrichtung. Gründer und Öko-Pionier Dr. Hermann Fischer setzt sich bereits seit Ende der 70er-Jahre für eine „grüne Chemie“ ein, also dafür, Alltagsprodukte nicht mehr auf Erdölbasis, sondern auf der Grundlage von Pflanzen, Algen, Mikroorganismen und mineralischen Stoffen herzustellen. Für das Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen wie dem Umweltpreis „Friends of Earth“ ausgezeichnet und von WWF und der Zeitschrift Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Kanada und Asien. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AURO Pflanzenchemie/Christian Bierwagen
Textquelle:AURO Pflanzenchemie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127625/3957910
Newsroom:AURO Pflanzenchemie
Pressekontakt:Pressekontakt AURO
Nadine Schrader
Tel.: 0531 – 281 41 32
Fax: 0531 – 281 41 63
schrader@auro.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Falsche Herkunftsangaben bei Obst und Gemüse – ein Versehen? „Marktcheck“, SWR Fernsehen (VIDEO) Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 15. Mai 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Weitere Themen:Blitzer-Abzocke - warum Betroffene sich bei Fehlmessungen kaum wehren können Zu beweisen, dass man zu Unrecht geblitzt wurde, ist bei neueren Lasermessgeräten kaum noch möglich. Hersteller und Behörden halten die Daten meist geheim. So haben Sachverständige und Anwälte keine Möglichkeit, den tatsächlichen Messwert technisch zu überprüfen. Eine Frage der Aufbewahrung - so bleibt Brot lange fris...
Medela errichtet im Nationalen Hi-Tech-Distrikt Changzhou Produktionsstätte für den chinesischen … Changzhou, China (ots/PRNewswire) - Medela, der führende weltweit tätige Hersteller von Milchpumpen, unterzeichnete am 18. Mai eine Vereinbarung darüber, im Nationalen Hi-Tech-Distrikt Changzhou (Changzhou National Hi-Tech District, "CND") eine auf den chinesischen Markt ausgerichtete Produktionsstätte zu errichten. Nach ihrer Fertigstellung wird dies die erste Produktionsstätte des Unternehmens in der Region Asien/Australien/Ozeanien (APAC) sein. Die Einrichtung wird zunächst Milchpumpen herstellen, schließlich jedoch als das Geschäftszentrum des Unternehmens in der Region dienen. An der Unte...
SodaStream zu neuen Plastik-Plänen der EU: Größtes Problem „PET-Flaschen“ wird kaum bekämpft Brüssel/Frankfurt a.M. (ots) - Reförmchen statt Reform: Der weltweit größte Wassersprudlerhersteller SodaStream mit Deutschlandsitz in Frankfurt am Main sieht die aktuellen Pläne zur Plastikvermeidung, die die EU-Kommission jetzt in Brüssel vorgestellt hat, kritisch. Ferdinand Barckhahn, General Manager SodaStream D-A-CH: "Die Idee, unsere Meere durch das Verbot von Trinkhalmen, Wegwerfbesteck, Plastiktellern oder Wattestäbchen zu schützen, ist grundsätzlich richtig - greift aber viel zu kurz, wenn PET-Flaschen nicht ebenfalls verboten, sondern lediglich ,getrennt gesammelt' werden sollen. Hie...