Fake News mit Blockchain bekämpfen: Neue Plattform „Eventum“ erkennt gefälschte Inhalte in Minuten

Ljubljana, Slowenien (ots/PRNewswire) –

Das slowenische Start-up-Unternehmen Eventum nimmt sich des Problems der „Fake News“ an, indem es seine blockchainbasierte Wissen-der-Masse-Plattform einsetzt, um gefälschte Inhalte innerhalb von Minuten zu entdecken.

In einem Zeitalter der Informationsüberlastung ist „Fake News“ zu einem echten Problem geworden. Die Verbreitung von unverifizierten oder, noch schlimmer, vollständig fabrizierten Artikeln, die in sozialen Medien gepostet werden, wird als Waffe eingesetzt, um gesamte Bevölkerungen zu beeinflussen, wie zuletzt bei der US-Präsidentschaftswahl und dem britischen Brexit-Referendum zu sehen war.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/698806/Eventum_Logo.jpg )

Eventum (Eventum.network (http://bit.ly/FNewsPR)), ein Blockchain-Start-up-Unternehmen, hat eine Technologie entwickelt, um „Fake News“ auf eine schnelle, günstige und sichere Weise zu erkennen, indem die zeitbewährte „Weisheit der Masse“, zusammen mit Blockchain-Technologie eingesetzt wird.

Die Plattform funktioniert, indem echte Menschen bezahlt werden, um Nachrichten zu überprüfen, und verwendet einen hochentwickelten Algorithmus, um Geschwindigkeit und Genauigkeit zu belohnen. In Tests, die auf seinem „Alpha-Netzwerk“ durchgeführt wurden, konnte die Eventum-Plattform Fake-News-Geschichten in weniger als drei Minuten erkennen. Solche Technologie könnte verwendet werden, um die Verbreitung von Missinformationen in sozialen Medien zu reduzieren oder sogar zu beseitigen, und könnte zu einer essenziellen Waffe im Kampf gegen Fake News und Propaganda werden.

Martin Milken, Mitbegründer von Eventum erklärt:

„Das Eventum-Netzwerk verwendet eine Kombination von drei Elementen: Crowdsourcing mit einem Verdienstanreiz, ein hochentwickelter Algorithmus und eine Blockchain, was es uns ermöglicht, Fake News schnell und günstig zu entdecken. Unsere Technologie könnte als Verifizierungsschicht für existierende Nachrichten verwendet werden oder Fake News erkennen, bevor sie überhaupt veröffentlicht werden.

Die Erkennung von Fake News ist nur eine der vielen Verwendungen des Eventum-Netzwerks. Die leistungsstarke Plattform kann auch verwendet werden, um fast jede Information zu sammeln und zu verifizieren, wie etwa Nachrichtenereignisse und Sportdaten, und kann Gesichtserkennung und Inhaltsmoderation durchführen.

Über Eventum

Eventum macht es einfach für Menschen, für die Reportage von Echtzeitereignissen und Informationen um sie herum bezahlt zu werden, während Entwickler alle gewünschten Daten in einem günstigen, schnellen und sicheren Feed erhalten können. Es verwendet das Prinzip der „Weisheit der Masse“ und „Blockchain als Gerichtssystem“ auf dem Ethereum-Netzwerk, um Probleme zu lösen, einschließlich Fake News, Datenextraktion für eSport und Echtzeit-Feedback für KI-Algorithmen. Eventum ist in Ljubljana, Slowenien, ansässig, verfügt über ein dreizehnköpfiges internationales Team und hat bisher 5 Millionen Euro Finanzierung erhalten. Besuchen Sie http://www.eventum.network, um mehr zu erfahren.

Quellenangaben

Textquelle:Eventum, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130870/3958233
Newsroom:Eventum
Pressekontakt:team@eventum.network
http://www.Eventum.network
Sam Baldwin
+386-708-22227
sam.b@eventum.network

Das könnte Sie auch interessieren:

Paytomat führt sein System für Kryptowährungszahlungen in Amsterdam ein Amsterdam (ots/PRNewswire) - Nachdem Paytomat Vereinbarungen mit über 200 Händlern in Europa erzielt hat, wählte das Unternehmen Amsterdam für den Start seines Pilotprojekts aus Paytomat (https://tokensale.paytomat.com/) drängt nach Europa mit seiner dezentralisierten Lösung für Kryptozahlungen. Der Start des Pilotprojektes fand in Matrëshka Russian Kitchen (http://www.sunny-yummy.nl/) in Amsterdam, Niederlande, am 7. Mai statt. Paytomat hielt am Vormittag eine Präsentation für Medienvertreter ab und gab eine Reihe von Demonstrationen für Kryptobegeisterte, die im Laufe des Tages vobeischauten...
Maecenas Fine Art nutzt Thomson Reuters World-Check, um das Risiko von Finanzbetrug einzudämmen Singapur (ots/PRNewswire) - Maecenas Fine Art, der weltweit erste Blockchain-basierte Kunsthandelsplatz, nutzt seit neuestem Thomson Reuters World-Check, um seine Sorgfaltspflicht zu erfüllen und das Risiko von Finanzbetrug einzudämmen. World-Check wird in die Maecenas Blockchain-Plattform für Kunstanlage integriert. (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/689879/Maecenas_Thomson_Re uters_Logo.jpg ) Thomson Reuters World-Check ist eine hochgradig strukturierte Datenbank zu risikobehafteten Personen und Organisationen. World-Check wird bereits von vielen Finanzinstitutionen und Konzernen rund u...
Svenja Schulze: Ich will Fahrverbote vermeiden München (ots) - Die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat in ihrem ersten Interview mit der Clubzeitschrift ADAC Motorwelt bekräftigt, dass sie alles dafür tun wolle, dass die Luft in den deutschen Städten sauber wird, ohne dafür Fahrverbote verhängen zu müssen. "Die Situation hat sich deutlich gebessert. In einer Reihe von Städten sind jedoch erhebliche zusätzliche Maßnahmen nötig, um unter den NO2-Wert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter zu kommen." Generell fordert die Ministerin eine grundlegende Verkehrswende und setzt sich für einen Mix an Verkehrsträgern und Technologien ein...