Alltagsstress – Mit diesen Tipps die Stopp-Taste drücken (AUDIO)

Baierbrunn (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Hektik, Lärm, wenig Zeit und viel Arbeit und Einsamkeit oder Ärger können Stressquellen sein, die man dringend reduzieren sollte. Da es wichtig ist, wieder zur Ruhe zu kommen, hat Dagmar Ponto für uns nachgefragt, mit welchen Tipps man die Stopp-Taste wirkungsvoll drücken kann:

Sprecherin: Stress ist grundsätzlich nicht schädlich, sondern ein lebenswichtiger Mechanismus, den man in einer Notsituation braucht, zum Beispiel wenn man auf der Autobahn eine Vollbremsung einlegen muss, schreibt das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber. Alltagsstress dagegen ist schädlich für uns. Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns, was wir tun können, damit Stress nicht zum Dauerzustand wird:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 15 Sekunden

Da müssen Sie einfach etwas entgegensetzen. Sport zum Beispiel ist sehr hilfreich. Wenn man sich auspowert, dann senkt das einfach den Stresslevel. Günstig sind aber auch Entspannungsmethoden wie autogenes Training, Meditation oder Achtsamkeitstraining.

Sprecherin: Um diese Methoden zu erlernen, braucht man oft eine Anleitung. Wer bietet denn Kurse für Stressbewältigung an?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 19 Sekunden

Diverse Angebote finden Sie bei Volkshochschulen zum Beispiel, aber auch bei Physiotherapeuten oder in Fitnessstudios. Wichtig zu wissen: Häufig beteiligen sich Krankenkassen an den Kosten, bieten zum Beispiel aber auch selbst Stressbewältigungskurse im Rahmen der Gesundheitsvorsorge an. Am besten ist Sie fragen einfach mal bei Ihrem Sachbearbeiter nach.

Sprecherin: Haben Sie einen Tipp, wie man in kurzer Zeit innere Anspannung reduzieren kann?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 24 Sekunden

Eine Übung, die ich ganz persönlich prima finde, geht so: Stellen Sie sich ein bisschen breitbeinig hin, die Knie sind dabei leicht gebeugt, und jetzt spannen Sie von unten nach oben alle Körperteile nach und nach an, also von den Fußspitzen bis zum Kiefer und bis zu den Zähnen, die Sie am Schluss zusammenbeißen. Diese Spannung halten Sie für fünf Sekunden und lassen sie danach mit einem Seufzer locker.

Abmoderationsvorschlag: Das Ganze wiederholen Sie drei Mal, empfiehlt der Diabetes Ratgeber, und danach ist ein Teil der Anspannung weg und Sie kommen stressärmer durch den Tag.

Quellenangaben

Textquelle:Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52279/3958315
Newsroom:Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle 64 WM-Spiele live bei ARD und ZDF Mainz (ots) - Das gemeinsame Studio von ARD und ZDF zur Fußball-Weltmeisterschaft wird in Baden-Baden eingerichtet. In der Kurstadt werden die Live-Übertragungen aus den zwölf WM-Stadien gesteuert. Alle 64 WM-Spiele sind zwischen dem 14. Juni und dem 15. Juli 2018 bei ARD und ZDF zu sehen. Der Großteil der Teams von ARD und ZDF wird in Baden-Baden im Einsatz sein. Das teilten beide Sender auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Montag, 23. April 2018, in Hamburg mit. Erstmals bei einer Fußball-WM wird die redaktionelle und produktionelle Basis nicht im Land des Ausrichters aufgebaut. Wie scho...
Münchener Verein unterstreicht Bedeutung des Impfschutzes München (ots) - Ziel der jährlich vom WHO-Regionalbüro für Europa initiierten Europäischen Impfwoche ist, durch Sensibilisierung von Eltern, Betreuern, Gesundheitsberufen, politischen Entscheidungsträgern und Medien die Durchimpfungsraten in der Bevölkerung zu erhöhen. Da in Deutschland keine Impfpflicht besteht, muss jeder für sich selbst und seine Kinder die Verantwortung für den Impfschutz übernehmen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut gibt jährlich Impfempfehlungen für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene heraus. Die Kosten für die von der STIKO empfohlene...
Wenn Augen brennen und die Nase kitzelt Weinheim (ots) - Ein Drittel der Deutschen leidet an einer Allergie und die Zahl der Betroffenen nimmt weiter zu, so das Robert-Koch-Institut. Fast 25 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen, in Europa sind es 150 Millionen. Kitzeln in der Nase, Brennen in den Augen, heftige Niesanfälle - an diesen Symptomen leiden viele Allergiker im Frühling. Ob in der Natur, im Haus oder im Auto: Die allergieauslösenden Stoffe sind überall und reizen das Immunsystem der Betroffenen. Die Freudenberg Gruppe bietet innovative Lösungen, die Allergikern das Leben einfacher machen. Drei Beispiele: Innenr...