Privathaftpflicht: Verbraucher wählen hohe Deckungssummen

München (ots) –

Zwei Drittel schließen Tarife mit mindestens zehn Mio. Euro Deckung ab / Höhere Versicherungssumme kostet meist nur wenige Euro mehr pro Jahr / Verbraucher sollten Altverträge unbedingt auf Deckungssumme und Leistungen prüfen

Verbraucher entscheiden sich bei Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung (PHV) für ausreichend hohe Versicherungssummen. Zwei Drittel der CHECK24-Kunden wählen einen Tarif mit mindestens zehn Mio. Euro Deckungssumme (DS). Die Tarife des übrigen Drittels decken mindestens fünf Mio. Euro ab.* Damit entsprechen alle den Empfehlungen von Verbraucherschützern.

Eine hohe Versicherungssumme ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Wahl des PHV-Tarifs. Sie bestimmt maßgeblich den Beitrag der Versicherung.

Guter Schutz ist günstig. Für Verträge mit fünf Millionen Euro Deckung zahlten CHECK24-Kunden im betrachteten Zeitraum rund 38 Euro pro Jahr, für die doppelte Summe nur rund vier Euro mehr. Selbst über CHECK24 abgeschlossene Tarife mit 50 Mio. Euro DS kosten im Schnitt weniger als 60 Euro pro Jahr.

Zusatzleistungen sind wichtig und in neuen Tarifen häufig enthalten

Verbraucher sollten neben der DS auch auf enthaltene Zusatzleistungen achten. Eine Forderungsausfalldeckung ist wichtig, denn sie schützt Versicherte, wenn ihnen ein Dritter ohne Haftpflichtschutz einen Schaden zufügt. Die Ausfalldeckung ist in neueren Tarifen meist enthalten. Rund 98 Prozent der CHECK24-Kunden haben die Leistung in ihrem Haftpflichtschutz eingeschlossen.

„Ältere Haftpflichtverträge beinhalten häufig zu niedrige Deckungssummen oder es fehlen wichtige Leistungen“, sagt Rainer Klipp, Geschäftsführer PHV bei CHECK24. „Neue Tarife bieten umfassenderen Schutz, beinhalten mehr Extraleistungen und sind meist günstiger als ältere Verträge.“

Weitere empfehlenswerte Bestandteile einer PHV sind die Versicherung von gemieteten oder geliehenen Sachen, Schlüsselverlust, Schäden durch Internetnutzung und Drohnen.

Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Bei sämtlichen Fragen zur privaten Haftpflichtversicherung, etwa zum Leistungsumfang oder der Höhe der Versicherungssumme, helfen über 200 CHECK24-Versicherungsexperten im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail oder Telefon. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Verträge sehen und verwalten Kunden jederzeit im digitalen Versicherungsordner.

*Basis: alle 2017 und 2018 (Stand Mai) über CHECK24 abgeschlossenen privaten Haftpflichtversicherungen

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CHECK24 GmbH
Textquelle:CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73164/3958342
Newsroom:CHECK24 GmbH
Pressekontakt:Philipp Lurz
Public Relations Manager
Tel. +49 89 2000 47 1173

philipp.lurz@check24.de

Daniel Friedheim
Director Public Relations
Tel. +49 89 2000 47
1170
daniel.friedheim@check24.de

Das könnte Sie auch interessieren:

121. Deutscher Ärztetag Ärztetag fordert Notfallhilfen für Notaufnahmen Berlin (ots) - Erfurt, 10.05.2018 - Die 250 Abgeordneten des 121. Deutschen Ärztetages in Erfurt haben heute eine umfassende Neuausrichtung der vielerorts völlig überlasteten Notfallaufnahmen in Deutschland gefordert. Notwendig seien unter anderem mehr Personal, eine bessere Vernetzung der Versorgungsbereiche sowie deren sektorenübergreifende und extrabudgetäre Finanzierung. Außerdem müsse die Bevölkerung besser über die Versorgungsstrukturen in der Notfallversorgung sowie über deren Nutzung aufgeklärt werden. Der Ärztetag warnte, dass die ungesteuerte Inanspruchnahme der Notfallambulanzen in ...
IKEA ruft ELDSLÅGA Gaskochfeld zur Reparatur zurück Hofheim-Wallau (ots) - Als Vorsichtsmaßnahme führt IKEA einen Rückruf zur Reparatur aller ELDSLÅGA Gaskochfelder durch, die vor dem 1. Januar 2018 erworben wurden. Der Maßnahme ging eine Untersuchung durch die belgischen Marktaufsichtsbehörden voraus. Um das Problem an dem betroffenen Produkt zu lösen, ist eine Reparatur durch den technischen Kundendienst notwendig. Dieser Service ist kostenfrei. Durch menschliches Versagen beim Lieferanten wurde das falsche Gasventil installiert. Dies führt zu Emissionswerten von Kohlenmonoxid (CO), die über den EU-Anforderungen liegen. Die Untersuchungen ze...
SWR hält öffentlich-rechtliches Versprechen ein Mainz (ots) - Die Arbeit der multimedialen Chefredaktion, investigative Dokumentationen für Das Erste, das neue Gesundheits-Format im SWR Fernsehen, ein Film über die Wirtschaftswunderfrau Aenne Burda, die "Tatort"-Produktion "Vom Himmel hoch" sowie die Jagd nach der vor 166 Jahren im Rhein versunkenen Lok waren Themen des Pressegesprächs in Mainz, bei dem der Sender einen Ausblick auf seine Produktion im laufenden Jahr 2018 gab. Intendant Peter Boudgoust stellte die Projekte gemeinsam mit Simone Schelberg, Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz, Chefredakteur Fritz Frey und SWR Gesundheitscoa...