NW Bio wird die Zwischenergebnisse seiner Phase-3-Studie auf der Sitzung im Industry Theater …

Bethesda, Maryland (ots/PRNewswire) – Northwest Biotherapeutics (OTCQB: NWBO) (NW Bio), ein Biotechnologieunternehmen, das unter der Bezeichnung DCVax® personalisierte Immuntherapien für solide Tumorerkrankungen entwickelt, hat angekündigt, dass Dr. Marnix L. Bosch, Chief Technical Officer von NW Bio, am Sonntag, den 3. Juni um 16.15 Uhr (Central Time), die am 29. Mai veröffentlichten Zwischenergebnisse der Phase-3-Studie des Unternehmens zu DCVax®-L für neu diagnostizierte Glioblastome besprechen wird. Stattfinden wird die Veranstaltung im Industry Expert Theater in der Messehalle der ASCO-Konferenz im McCormick Place Convention Center in Chicago, Illinois.

Sofern es die Zeit zulässt, werden zudem möglicherweise einzelne Ärzte und Langzeitüberlebende über ihre persönlichen Erfahrungen mit DCVax-L berichten.

Es werden derzeit Vorbereitungen getroffen, um die Präsentation von Dr. Bosch auch als Webcast bereitstellen zu können. Einzelheiten werden auf der Unternehmenswebsite (www.nwbio.com) unter der Überschrift „Most Recent Presentations“ veröffentlicht werden, sobald die Vorbereitungen hierfür abgeschlossen sind. Voraussichtlich wir der Webcast im Anschluss an die Präsentation auf der Website des Unternehmens verfügbar sein. Diese Präsentation ist keine offizielle Präsentation des Jahrestreffens der ASCO 2018. Sie wird weder von der ASCO noch von der Conquer Cancer Foundation finanziert oder anderweitig unterstützt oder wurde von einer der beiden Organisationen offiziell bewilligt. Nicht CME-akkreditiert.

Informationen zu Northwest Biotherapeutics

Northwest Biotherapeutics ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von personalisierten Immuntherapieprodukten in Nordamerika und Europa für eine Behandlung von Krebs konzentriert, die wirksamer und kostengünstiger als die derzeitigen Therapien ist und Toxizitäten, wie sie im Zusammenhang mit Chemotherapien stehen, vermeidet. Das Unternehmen verfügt über eine breit angelegte Plattformtechnologie für auf dendritischen Zellen basierende DCVax®-Impfstoffe. Das Hauptprogramm des Unternehmens ist eine Studie der Phase III mit 331 Patienten, die von neu diagnostiziertem Glioblastoma multiforme (GBM) betroffen sind. GBM ist die aggressivste und tödlichste Form von Gehirntumoren und gilt als eine seltene „Orphan-Erkrankung“. Das Unternehmen führt derzeit ebenfalls eine Studie der Phase I/II mit DCVax-Direct für alle Arten von nicht operierbaren soliden Tumoren durch. Der Studienabschnitt der Phase I mit 40 Patienten ist abgeschlossen und man bereitet sich derzeit auf den Abschnitt der Phase II vor. Ferner hat das Unternehmen zusammen mit der University of Pennsylvania mit DCVax-L eine Studie der Phase I/II für metastasierenden Eierstockkrebs durchgeführt.

Haftungsausschluss

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, einschließlich Aussagen, die die künftige Behandlung von Patienten mit DCVax und künftige klinische Studien betreffen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Begriffe wie „erwarten“, „glauben“, „vorhaben“, „entwerfen“, „planen“, „fortfahren“, „können“, „werden“, „rechnen mit“ und ähnliche Ausdrücke dienen zur Kennzeichnung zukunftsgerichteter Aussagen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Begriffe enthalten. Die tatsächlichen Ergebnisse können stark von den in zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesagten abweichen. Insbesondere liegen einige wichtige Faktoren vor, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen führen können, unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens, seine Studien rechtzeitig abzuschließen, Ungewissheiten rund um den Ablauf der klinischen Studien, Ungewissheiten bezüglich der zeitgerechten Pflichterfüllung Dritter, Risiken im Zusammenhang damit, ob die Produkte des Unternehmens sich als sicher und wirksam erweisen, Risiken im Zusammenhang mit der fortwährenden Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliches Kapital zu beschaffen, sowie sonstige Risiken, die in den Unterlagen dargelegt werden, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereicht hat. Weitere Informationen zu den vorgenannten Risikofaktoren und anderen Faktoren, einschließlich der Risikofaktoren, die die Ergebnisse des Unternehmens beeinflussen könnten, sind den bei der SEC eingereichten Unterlagen zu entnehmen. Außerdem können weitere Faktoren vorliegen, die oben nicht erwähnt oder nicht in den SEC-Unterlagen des Unternehmens enthalten sind und die bewirken können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in irgendeiner der zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen. Sie sollten sich nicht über Gebühr auf irgendeine der zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, irgendeine der zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von neuen Informationen, künftigen Ereignissen oder Entwicklungen zu aktualisieren, sofern dies nicht durch die Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist.

Quellenangaben

Textquelle:Northwest Biotherapeutics, Inc., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/67300/3959019
Newsroom:Northwest Biotherapeutics, Inc.
Pressekontakt:Les Goldman
+1-202-841-7909
lgoldman@nwbio.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Li Jinyuan: „Die Welt konzentriert sich jetzt auf China. TIENS ist dabei!“ Peking (ots/PRNewswire) - Chinas bedeutendstes und und bekanntestes Wirtschaftstreffen, das jährlich stattfindende Boao Forum für Asien 2018, wurde offiziell am 11. April beendet. Li Jinyuan, Chairman der Tiens Group, war mit dem Thema "Ein offenes und innovatives Asien für eine Welt größeren Wohlstands" zur Teilnahme an dem Forum eingeladen worden und erklärte in diesem Zusammenhang, dass die Weltwirtschaft ihr Auge auf China geworfen habe, genau wie es auch umgekehrt der Fall sei. Das Projekt "One Belt, One Road" lieferte dem Unternehmen eine offene Plattform, um das Augenmerk sämtlicher Ind...
Pernod Ricard verstärkt die langjährige Unterstützung der amfAR als offizieller Partner der … Maison Perrier-Jouët und das Premium Spirituosen-Portfolio von Absolut Elyx gründen eine Allianz mit der Stiftung für AIDS-Forschung. New York (ots/PRNewswire) - Pernod Ricard gibt stolz bekannt, dass es zum offiziellen globalen Wein- und Spirituosenpartner von amfAR (Foundation for AIDS Research), der Stiftung für AIDS-Forschung, werden wird. Die Partnerschaft beginnt offiziell im nächsten Monat im berühmten Hotel Du Cap zur 25. jährlichen amfAR Gala Cannes, einer der erfolgreichsten und begehrtesten philanthropischen Veranstaltungen der Welt. Die mittlerweile legendäre Veranstaltung findet ...
Bei Heuschnupfen: Tee kann zu Ausschlag führen Baierbrunn (ots) - Menschen mit einer Pollenallergie reagieren unter Umständen auch auf manche Arzneitees allergisch. Das passiert vor allem dann, wenn das Heilkraut und der Auslöser der Pollenallergie aus derselben Pflanzenfamilie stammen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. Wer auf Beifuß Probleme bekommt, muss zum Beispiel bei Kamillentee aufpassen, da beide Pflanzen zu den Korbblütlern gehören. Wer das Gefühl hat, dass Tees allergische Beschwerden verursachen, sollte auf alle Fälle auf das Getränk verzichten, weil Reaktionen mit jedem Kontakt heftiger ausfallen können ...