Hauptmann: Freihandel statt Strafzölle

Berlin (ots) – US-Entscheidung gefährlich für Volkswirtschaften in der EU und den Vereinigten Staaten

US-Handelsminister Wilbur Ross hat angekündigt, dass Zölle auf Stahl- und Aluminium-Importe vom 1. Juni 2018 an auch für die EU gelten. Dazu erklärt Mark Hauptmann, Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

„Die Ankündigung der US-Regierung ist gefährlich für die gesamte EU und die deutsche Volkswirtschaft. Auch mit Blick auf zukünftige Generationen müssen wir einen Handelskrieg jetzt unbedingt vermeiden. Die Launen eines US-Präsidenten dürfen nicht auf dem Rücken der jungen Generation ausgetragen werden.

Es ist wichtig, dass die EU jetzt durch Handelskommissarin Malmström geschlossen auftritt und mit Entschiedenheit auf den Schritt der US-Regierung reagiert. Die Welthandelsorganisation (WTO) ist hierfür der richtige Ort.

Statt immer neuen Strafzöllen brauchen wir einen starken Freihandel. Auch im Interesse der jungen Generation müssen wir gleichzeitig eine Belastung der Beziehungen zu den Vereinigten Staaten vermeiden. Die transatlantische Freundschaft und Verbundenheit sind und bleiben tragende Säulen der deutschen Außenpolitik.“

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3959210
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Maischberger“ am Mittwoch, 11. April 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: "Angst auf der Straße: Muss der Staat härter durchgreifen?""Die Aufgabe des Staates ist es, für Recht und Ordnung zu sorgen. Diese Handlungsfähigkeit war in den letzten Jahren oft nicht mehr ausreichend gegeben." Mit dieser These hat CDU-Minister Jens Spahn eine hitzige Debatte ausgelöst. Seine Kritiker warnen, dass mit solchen Aussagen Angst verbreitet werde, obwohl die tatsächliche Sicherheitslage besser werde. Doch wie sicher können wir uns wirklich noch im öffentlichen Raum fühlen, in der U-Bahn, auf großen Plätzen, beim Joggen im Park? Hat der Staat kapitulie...
E-Commerce im Mittelstand gewinnt an Bedeutung Frankfurt am Main (ots) - - Jedes fünfte kleine und mittlere Unternehmen nutzt Online-Vertrieb - Online-Umsätze um ein Drittel auf 200 Mrd. EUR gestiegen - Anteil am Gesamtumsatz des Mittelstands dennoch weiterhin gering - Vor allem junge Unternehmen sind Vorreiter Digitale Vertriebskanäle gewinnen im deutschen Mittelstand an Bedeutung, wie eine repräsentative Sonderauswertung von KfW Research auf Basis des KfW-Mittelstandspanels 2017 zeigt: Rund 780.000 kleine und mittlere Unternehmen nutzen mittlerweile digitale Marktplätze, Onlineshops, Beschaffungsplattformen o. ä., um Kunden ihre Produkte...
ZDG warnt vor „Alibi-Label“: Staatliches Tierwohllabel muss verpflichtend sein – auch für … Berlin (ots) - Im Vorfeld des von Bundesministerin Julia Klöckner anberaumten Verbändegesprächs zum staatlichen Tierwohllabel formuliert der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG) klare Erwartungen an die Ausgestaltung eines solchen Labels. "Die deutsche Geflügelwirtschaft steht in der ersten Reihe, wenn es darum geht, die Bundesministerin bei der Umsetzung eines staatlichen Tierwohllabels zu unterstützen", sichert ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke erneut die aktive und konstruktive Mitwirkung der Schlachtgeflügelwirtschaft zu. Zugleich erneuert Ripke die aus Sicht der ge...