SPD will Milchkrisen ohne EU bewältigen

Potsdam (ots) –

In der gestrigen Plenardebatte lehnten SPD, CDU und LINKE den Antrag der AfD-Fraktion „Milchviehhaltung stärken – verbessertes Milchmarktmonitoring und Regulation der Milchmenge“ unter Verweis auf den starken EU-Bezug ab. SPD-Folgart erklärte sinngemäß, dass er künftige Milchkrisen ohne EU-Beteiligung lösen wolle.

Sven Schröder, agrarpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, sagt hierzu:

„Die Ablehnung unseres Antrages mit Verweis auf den zu starken EU-Bezug erscheint mir gerade in Bezug auf die SPD als sehr befremdlich. Zumal die Errichtung einer Marktbeobachtungsstelle eben nur auf EU-Ebene Sinn macht, weil Deutschland nicht als vom EU-Markt abgekoppelt betrachtet werden kann. Es ist erstaunlich, dass sich gerade die SPD als EU-Fetischistenpartei mit solch fadenscheinigen Argumenten aus der Affäre zu ziehen versucht. Dies zeigt eindeutig, wie sich die roten Genossen winden, guten Anträgen der AfD zuzustimmen. Dabei schreckt man offenbar auch vor den absurdesten Argumentationsketten nicht zurück. Im Sinne unserer heimischen Landwirte ist solch ein Parteienklüngel, der sich aus politischen Erwägungen heraus einem vernünftigen Diskurs entzieht, nicht nur schade, sondern auch schädlich. Denn mit der Ablehnung unseres Antrages wurde eine große Chance für die Milchbauern in Brandenburg verpasst.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion im Landtag BRB
Textquelle:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130777/3959274
Newsroom:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag
Pressekontakt:Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 – 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Baden-württembergischer AfD-Fraktionsvize Emil Sänze: Rechtsstaat darf Gewaltandrohungen und … Stuttgart (ots) - Morddrohungen und Beleidigungen der widerlichsten Art stößt derzeit der bereits wegen seines tief verinnerlichten Antisemitismus in die öffentliche Schusslinie geratene "Echo-Preisträger" Farid Bang alias Farid Hamed El Abdellaoui gegen die AfD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der AfD-Fraktion im deutschen Bundestag, Dr. Alice Weidel, aus. Auf seinem Instagram-Account faridbangbang (https://www.instagram.com/faridbangbang/) postete der Marokkaner mit spanischer Staatsbürgerschaft, der sich gern als frauenfeindlicher und gewaltverherrlichender Gangsta-Rapper auf niedrigst...
Rupprecht: Nationalen Bildungsrat jetzt zügig einrichten Berlin (ots) - Bisherige Bemühungen der Länder für mehr Bildungsqualität reichen nicht aus Am heutigen Donnerstag, 3. Mai 2018, hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ihr Konzept für einen Nationalen Bildungsrat vorgestellt. Hierzu erklärt der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der Unionsfraktion in Deutschen Bundestag, Albert Rupprecht: "Vergleichbare Qualität in der Bildung ist in Deutschland noch immer ein Wunschtraum. Zwischen den Bildungssystemen mancher Bundesländer liegen Welten. Wer hierzulande mit Kindern umzieht, muss dies oft leidvoll erfahren. Seit Jahren hat es die K...
Special Olympics in Kiel – einfach klasse! Kiel (ots) - "Es ist großartig, dass es gelungen ist die Special Olympics nach Kiel zu holen und wir begrüßen die 4600 Athletinnen und Athleten sehr herzlich. Der erlebbare Reiz in dieser Veranstaltung liegt darin, dass sie den wahren Kern des Sports abbildet: Wettkampf ohne wirtschaftliche Interessen, persönlicher Ehrgeiz ohne Leistungsdruck von außen. Die Special Olympics sind ein wunderbares, inklusives Gemeinschaftserlebnis. Schön wäre es, wenn sie ein Baustein sein könnten zu regelmäßigem Vereinssport für mehrfach behinderte Menschen."QuellenangabenTextquelle: SPD-Landtagsfraktion SH, übe...