AkzoNobels weltgrößte Pulverbeschichtungsanlage in Changzhou (China) nimmt den Betrieb auf

Changzhou, China (ots/PRNewswire) – Akzo Nobel N.V. („AkzoNobel“), weltweit führender Hersteller von Farben und Beschichtungen, hat am 29. Mai 2018 offiziell die Produktion in seiner neuen Pulverbeschichtungsanlage im Changzhou National Hi-Tech District (CND) (China) aufgenommen. AkzoNobel hat fast 40 Mio. Euro in die Anlage investiert, die ein Viertel seiner geplanten Beschichtungsproduktion in Changzhou ausmacht. Die Anlage ist das weltweit größte Beschichtungswerk mit einer anvisierten Jahreskapazität von 46.000 Tonnen. Die Einweihungsfeier wurde von hochrangigen Gästen besucht, darunter Liang Yibo, Chen Zhengchun und Xu Yawei als Regierungsvertreter von Changzhou und CND.

AkzoNobel mit Sitz in den Niederlanden produziert hochwertige Beschichtungen, um die Welt lebenswerter zu machen. Zu seinem internationalen Markenportfolio zählen Dulux, International und Sikkens, und das Unternehmen verbessert ständig die Qualität seiner Produkte. Das geplante Beschichtungswerk in Changzhou ist AkzoNobels einzige Produktion verschiedener hochstrapazierfähiger Beschichtungen. Lokale Kunden profitieren von der umfangreichen Expertise des Unternehmens bei flüssigen und pulverförmigen Beschichtungen.

AkzoNobels Produkte finden in immer mehr Sektoren Anwendung. Seine VOC-freien, schnell trocknenden und wetterbeständigen Pulverbeschichtungen gelten als die umweltfreundlichsten überhaupt. Für die Anlage in Changzhou gelten die höchsten Nachhaltigkeitsstandards. Sie wird unter anderem über ein Wasserrückgewinnungssystem mit Drehtrommel-Vakuumfilter verfügen, um die komplett emissionsfreie, hundertprozentige Abwasserbehandlung zu ermöglichen. Produktion und Betrieb sollen so nachhaltig wie möglich ablaufen. Über das Werk werden Kunden in Ostchina in sieben Sektoren beliefert: Haushaltsgeräte, Baumaterialien, funktionale Produkte, Möbel, Schwerindustrie und IT. Die Pulverbeschichtungen für den Automobilbau sollen chinaweit verkauft werden. Darüber hinaus wird das Werk als eines von nur wenigen in China Metallpulverbeschichtungen produzieren.

Changzhou National Hi-tech District (CND) befindet sich mitten im Yangtse-Flussdelta, 163 km von Schanghai. 1.580 ausländisch investierte Unternehmen haben sich in CND angesiedelt. 43 dieser ausländisch investierten Unternehmen gehören zu den 500 weltgrößten Konzernen. CND treibt die Entwicklung voran und intensiviert den Aufbau einer Industriebasis mit 2 Stützpfeilern: Anlagenbau (Präzisionsmaschinen) und neue Materialien (größer und stärker). Zu den aufkommenden Industrien zählen Luftfahrt, Kreativbranche, Photovoltaik und Biomedizin.

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/699022/Changzhou_National _Hi_Tech_District.jpg

Quellenangaben

Textquelle:Changzhou National Hi-Tech District, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/82709/3959308
Newsroom:Changzhou National Hi-Tech District
Pressekontakt:Zhongliang Wang
86-519-85127305
759965867@qq.com

Das könnte Sie auch interessieren:

EuPD Research zählt chinesischen PV-Modulhersteller Risen Energy zu den weltbesten PV-Modulmarken … Ningbo, China (ots/PRNewswire) - Der führende chinesische PV-Modulhersteller Risen Energy Co., Ltd., hat bekanntgegeben, dass er vom renommierten europäischen Marktforschungsunternehmen EuPD Research als eine der weltbesten PV-Modulmarken 2018 ausgezeichnet wurde. Damit beweist Risen Energy seine Stellung als einer der weltweit führenden PV-Modullieferanten mit großem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern. EuPD Research, ein renommiertes Marktforschungsunternehmen im Bereich nachhaltiges Wirtschaften, hat sich zum Barometer der globalen PV-Branche entwickelt. Nach einer groß angelegten Untersuchun...
Suntech erhält als einziger PV-Modul-Hersteller Einladung zu Treffen mit chinesischem … Tokio (ots/PRNewswire) - Suntech Power Japan Corp. ("STPJ"), eine 100%ige Tochtergesellschaft von SFCE und Wuxi Suntech, gibt heute bekannt, dass das Unternehmen als einziger PV-Modul-Hersteller vom chinesischen Premierminister Li Keqiang während seines Besuchs in Japan empfangen wurde. Der chinesische Ministerpräsident war am 8. Mai nach einer Pause von 8 Jahren am 40. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrags über Frieden und Freundschaft zwischen den beiden Ländern nach Japan gereist. China und Japan unterstützen mit gemeinsamen Anstrengungen beider Seiten die Förderung einer langfristigen,...
Nachwuchs gesichtet: Wildkätzchen im Wald lassen Berlin (ots) - In den kommenden Monaten wird es in Deutschlands Wäldern vermehrt zur Sichtung junger Wildkatzen kommen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert Spaziergänger und Wanderer auf, die Jungtiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen, auch wenn sie scheinbar allein und mutterlos angetroffen werden. "Immer wieder sammeln besorgte Tierfreunde in dieser Jahreszeit junge Wildkätzchen auf, bringen sie zu Tierärzten, Schutzstationen oder behalten sie einfach zu Hause. Davon raten wir dringend ab. Das Muttertier ist in der Regel nicht weit weg, gerade kurz auf Mäuseja...