Kommentar Trumps kleine Gegner = Von Antje Höning

Düsseldorf (ots) – Trump belehrt alle eines Besseren, die gehofft hatten, das US-System der Checks und Balances werde das Schlimmste verhindern. Wider alle ökonomische Vernunft entsichert er seine Waffen im Handelskrieg und verhängt Strafzölle auf Aluminium und Stahl. Seine Begründung, dies gebiete die nationale Sicherheit, ist so absurd wie fadenscheinig. Trump will etwas für seine Wähler aus den kranken Industriestädten tun, die sich von der Globalisierung abgehängt fühlen. Das Gegenteil wird er erreichen: Für US-Verbraucher verteuert und verknappt sich das Angebot, die Vergeltungsmaßnahmen bedrohen Jobs. Dass Trump engste Partner zu einer Gefahr für die USA erklärt, zeigt, wie brüchig die transatlantischen Beziehungen geworden sind. Zu allem Überfluss finden die Europäer keine klare Antwort auf Trump: Sie reichen Klagen ein, drohen mit albernen Whiskey-Zöllen – und tun hinter den Kulissen alles, um Schlimmeres, nämlich Zölle auf die viel bedeutendere Autoindustrie, zu verhindern. Einen Jean-Claude Juncker nimmt Trump noch weniger ernst als internationale Spielregeln.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3959374
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Ohrfeige für die spanische Justiz: Zur Freilassung von Carles Puigdemont Berlin (ots) - Es ist eine schallende Ohrfeige für die spanische Justiz. Das Oberlandesgericht Schleswig hält den von Spaniens Richter Pablo Llarena erhobenen zentralen Vorwurf der Rebellion gegen Carles Puigdemont für gegenstandslos: Der in Betracht kommende Straftatbestand des Hochverrats sei nicht erfüllt, weil es an dem Merkmal der »Gewalt« fehle. Damit ist der spanische Plan durchkreuzt, mit dem Strafrecht ein politisches Problem ad acta legen zu wollen - auch im Falle einer Auslieferung des ehemaligen katalanischen Präsidenten wegen des Vorwurfs der Veruntreuung von öffentlichen Geldern ...
Kramp-Karrenbauer: Bundeswehr muss zur Sicherheit der Soldaten besser ausgestattet werden Berlin (ots) - Im Koalitionsstreit um eine Erhöhung des Verteidigungsetats hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer den Druck auf die SPD verstärkt. Im Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe) verwies sie auf die Verantwortung des Deutschen Bundestages für Leib und Leben der Bundeswehrsoldaten: "Wenn Volksvertreter die Soldatinnen und Soldaten in den Einsatz schicken, dann ist es das Mindeste, sicherzustellen, dass sie gesund zurückkommen." Dies sei aber mit nicht flugfähigen Eurofightern und Hubschraubern, deren Piloten wegen mangelnder Flugstunden ihre Lizenzen v...
Grüne verlangen Aufklärung über Krise der Betriebsrenten Berlin (ots) - Die Bundesregierung soll den Bundesbürgern reinen Wein über die Lage bei den Betriebsrenten einschenken. "Ich finde, die Versicherten haben ein Recht darauf zu erfahren, wie es um ihre Pensionskasse steht", sagte der Finanzexperte der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Gerhard Schick, dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). "Für viele Menschen sind die Zahlungen an Pensionskassen schließlich ein wesentlicher Bestandteil der Altersvorsorge." Mit einer Kleinen Anfrage wollen die Grünen jetzt Transparenz darüber, wie ernst die Lage bei den 137 Pensionskassen wirklich ist. ...
Tags: