KT bringt die nächste technologische Revolution in den Weltraum und nach Nordkorea

– Südkoreas führendes Raumfahrtunternehmen erweitert seine Serviceleistungen auf Satellitenplattformen

– KT SAT strebt mit neuesten Technologien den siebten Platz in der Welt bis zum Jahr 2025 an.

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – KT Corp. (KRX: 030200; NYSE: KT), Südkoreas größtes Telekommunikationsunternehmen, teilte heute mit, dass sein Satellitenbetreiber alles daransetzen wird, um die nächste technologische Revolution in den Weltraum und auf die koreanische Halbinsel zu bringen.

KT SAT Co., Ltd., Koreas einziger Satellitendienstleister, will bis 2025 zum siebtgrößten Satellitenbetreiber der Welt von seinem aktuell 18. Platz avancieren. Um dies zu erreichen, wurde der Fokus auf den Einsatz der neuesten 5G-Mobilfunktechnologien im Weltraum gelegt – die Quantenkryptographie soll bei der Satellitenkommunikation angewendet und ein Blockchain-Service für den sicheren Datenaustausch bereitgestellt werden.

KT SAT erwartet aufgrund der neusten positiven Entwicklungen in den Beziehungen zwischen den beiden Koreas, seinen Satellitendienst in Nordkorea, einem potenziellen Markt für Kommunikations- und Rundfunknetze, zu starten. KT Corp. hat eine spezielle Arbeitsgruppe zur Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen den beiden koreanischen Staaten und zum Ausbau des IKT-Austauschs nach dem richtungsweisenden Gipfeltreffen zwischen Nord- und Südkorea im April eingerichtet.

„KT SAT ist in der koreanischen Raumfahrtsbranche auf dem globalen Satellitenmarkt führend und schreibt ein neues Kapitel in der Geschichte des Landes“, sagte der Vorstandsvorsitzende Hahn Won-Sic in einer Pressekonferenz am 7. Juni im Kumsan Satellite Service Center, der ersten koreanischen Satellitenbodenstation. „Wenn alles nach Plan verläuft, kann KT SAT die Telekommunikations- und Rundfunkinfrastruktur in Nordkorea mit Hilfe seiner Satelliten bereitstellen und aufbauen.“

KT SAT wurde als eine auf Satellitendienste spezialisierte KT-Tochtergesellschaft gegründet, als Koreas führender Telekommunikationsanbieter 2012 sein Satellitengeschäft ausgliederte. Mit dem Start von KOREASAT-7 und 5A im vergangenen Jahr stärkt das Unternehmen seine Position als führender weltweiter Dienstanbieter.

Der erste Satellitenbetreiber von KT verfügt derzeit über fünf Satelliten. Die neuesten, KOREASAT-7 und KOREASAT-5A, wurden im Mai bzw. Oktober 2017 gestartet. KOREASAT-5A hat die Reichweite von KT SAT von der koreanischen Halbinsel auf die Philippinen, nach Indochina, in den Mittleren Osten und in Teile Südasiens ausgedehnt. KOREASAT-7 erstreckt sich auf die Philippinen, nach Indonesien, Indochina und Indien.

Ursprünglich war das Kerngeschäft von KT SAT die Vermietung von Satellitentranspondern auf dem heimischen Markt, bis es im Jahr 2015 zu einem weltweiten Aufschwung kam. Die Kundenliste des Unternehmens ist mittlerweile von 13 Kunden in drei Ländern auf 22 Kunden in sieben Ländern expandiert, und auch die Satellitenabdeckung hat sich mit positiven Auswirkungen auf den Umsatz ausgeweitet.

Als ICT-Vorreiter ist KT SAT bestrebt, Hochgeschwindigkeits-Internetdienste an Orte zu bringen, an denen sie meist nicht verfügbar sind, dazu zählen WLAN-Dienste während des Fluges, auch bekannt als Inflight-Konnektivität.

Dank einer Zwei-Wege-Satelliten-Bodenstation bekannt als „Terminal auf See mit sehr kleiner Apertur“, kurz MVSAT (Maritime Very Small Aperture Terminal) ist KT SAT auch größter koreanischer Anbieter von Telekommunikationsdiensten auf See. Schiffe auf See erhalten unbegrenzten Zugriff auf Daten zu einem festen Tarif im Gegensatz zu früheren Gebühren, die sich nach der Menge der verwendeten Daten richteten.

Für seine Expansion ins Ausland dringt KT SAT auf den globalen MVSAT-Markt mit seinem KOREASAT-5A vor, dessen leistungsstarke, spezielle Sendestrahlen für die globale maritime Kommunikation das koreanische Ostmeer, das Süd- und Ostchinesische Meer, den Golf von Bengalen und das Arabische Meer abdecken.

*Weitere Informationen finden Sie auf unserer englischen Website unter https://corp.kt.com/eng/

Quellenangaben

Textquelle:KT Corp., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130780/3967968
Newsroom:KT Corp.
Pressekontakt:Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an unser Team für
Auslandsmedienarbeit unter kt.fmrt@gmail.com
– SIM Sung-Tae
Teammanager
+82(10)4489-0113
st.sim@kt.com
– LEE Ji-Young
leitender Manager
+82(10)4551-7035

chloe.jiyoung.lee@kt.com
– KANG Da-Som
Manager
+82(10)9777-2984
dasom.kang@kt.com
Foto –
https://mma.prnewswire.com/media/703930/KT_SAT_Satellite_Antennas.jpg

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Dialog: Gila Lustiger zu Gast bei Michael Krons – Freitag, 25. Mai 2018, 18.00 Uhr Bonn (ots) - Für viele ist der neue französische Präsident ein Hoffnungsträger, vor allem in der Europäischen Union. Die Schriftstellerin Gila Lustiger, die in Deutschland geboren wurde und seit gut dreißig Jahren in Paris lebt, warnt vor einer Heroisierung des Präsidenten Emmanuel Macron: "Europa ist gespalten, das wird auch Macron nicht vereinen können." "Im Dialog" spricht Michael Krons mit Gila Lustiger darüber, was der französische Präsident Emmanuel Macron bisher erreicht hat, über den Kampf gegen Antisemitismus als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und über Armut in der deutschen und fran...
Finale in der Champions League: Real Madrid – FC Liverpool live im ZDF Mainz (ots) - Titelverteidiger Real Madrid und der FC Liverpool bestreiten das Endspiel der Champions-League-Saison 2017/2018. Das ZDF überträgt die Begegnung aus dem Olympiastadion der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Samstag, 26. Mai 2018, live ab 20.25 Uhr. Moderator ist Jochen Breyer - an seiner Seite ZDF-Experte Oliver Kahn. Das Spiel kommentiert Béla Réthy. Bereits um 19.20 Uhr stimmt das "UEFA Champions League Magazin" die ZDF-Zuschauer auf das Finale ein. Real Madrid könnte als erste Mannschaft die "Krone" im europäischen Vereinsfußball zum dritten Mal in Folge erringen. Das Starensembl...
Themennacht: #netznacht zur re:publica 2018 – In der Nacht von Freitag auf Samstag, 04. bis 05. Mai … Bonn/Berlin (ots) - Diese Woche treffen sich in Berlin zehntausend Besucher auf der re:publica 2018. Die Netzkonferenz befasst sich mit den aktuellen Themen in der digitalen Gesellschaft und findet in diesem Jahr unter dem Motto "POP" statt. Ziel der Konferenz ist es, die digitale Populärkultur in all ihren Facetten vorzustellen. phoenix-Redakteur Ruben Frangenberg ist in Berlin unterwegs und berichtet von den wichtigsten Programmpunkten. Anlässlich der re:publica sendet phoenix in der #netznacht Dokumentationen zum Thema und wirft einen Blick hinter die Kulissen der digitalen Gesellschaft. Di...