skyDSL übertrifft die Erwartungen der EU für 2020 und bietet allen Haushalten Internet mit 50 …

Berlin (ots) –

– EU verfehlt eigenes Ziel – terrestrisch kein schnelles Internet für 100% der Haushalte realisierbar

skyDSL, internationaler Telekommunikationsanbieter, in Zusammenarbeit mit Eutelsat, dem europäischen Betreiber von Telekommunikationssatelliten, lanciert heute seine neue, überall verfügbare Flatrate mit 50 Mbit/s. Mit diesem Angebot übertrifft skyDSL seine terrestrischen Pendants, durch eine 100%-ige Hochgeschwindigkeits-Breitbandabdeckung, selbst in ländlichen oder schwer zugänglichen Gebieten, in 20 Ländern Europas.

„Das ist eine fantastische Neuigkeit für alle unter- oder unversorgten Regionen.“, sagt Jan Heße, Geschäftsführer der skyDSL Gruppe. „Vor allem nachdem vor wenigen Tagen der Europäische Rechnungshof (EuRH) in seinem Sonderbericht veröffentlicht hat, dass die schnelle Breitbandversorgung in den meisten Mitgliedsstaaten problematisch ist und in der Hälfte der Mitgliedstaaten der europäischen Union immer noch weniger als 50% der ländlichen Gebiete erreicht. Das Ziel der Union, allen Einwohnern Zugang zu mehr als 30 Mbit/s zu ermöglichen wird deswegen voraussichtlich nicht erfüllt werden, so der Bericht weiter.“

In den letzten Jahren ist das Internet nicht nur eine Grundvoraussetzung des täglichen Lebens in jedem Haushalt geworden, sondern auch zu einem essentiellen Eckpunkt für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aller Regionen. Dabei sind sich alle Experten einig, dass die Gewährleistung schneller Internetanschlüsse und der Internetzugang für Jedermann für die weitere internationale Wettbewerbsfähigkeit Europas unerlässlich ist; dies auch vor dem Hintergrund das ansonsten ganze Landstriche schleichend entsiedelt werden würden. Hier ist die Politik gefragt, Anreize für zukünftige Technologieentwicklungen zu schaffen, die tatsächlich allen Bürgern zu Gute kommen können.

Offensichtlich besteht für ländliche Gebiete kein echtes Interesse an der Installation von Glasfaser oder xDSL-basierten Technologien. Auch sind Aufbau und Betrieb teuer und wirtschaftlich nicht sinnvoll. Eine hohe Investition die sich in unserer technologisch schnell voranschreitenden Zeit nicht amortisieren kann und wird. So wird ohne die Weiterentwicklung der Funktechnologien ein Kreislauf in Gang gesetzt, der soziale Ausgrenzung und Armut der Bewohner ländlicher Gebiete zur Folge hat und durch die Abwanderung von Unternehmen zu ungewollten, aber unvermeidbaren Migrationsströmen in die Städte führen wird.

Selbst wenn Satelliten-Internet heute noch nicht vollständig mit terrestrischen Angeboten konkurrieren kann, so ist es doch die einzige echte und nachhaltige Antwort auf die Frage, wie zukünftig allen Bürgern ein qualitativer und hochwertiger Internetzugang angeboten werden kann. Nur die Satelliten-Technologie, in Ihrer Art alle gleichermaßen zu versorgen, ist eine zeitgemäße und demokratische Technologie, zumal die Infrastrukturinvestitionen pro Nutzer bereits heute geringer als bei Glasfaser oder 5G sind.

Gerade junge Menschen setzen zunehmend ausschließlich auf Funktechnologien. So ist abzusehen, dass Investitionen in terrestrische Infrastruktur sich künftig immer weniger auszahlen werden. Gleichzeitig zeigen internationale Projekte im Satellitenbereich auf, wohin sich die Technologie entwickeln kann. LEO oder MEO Satelliten für schnelles Internet oder der Empfang „ohne herkömmliche“ Satellitenantennen werden zu einer deutlichen technologischen Verbesserung der Funk-Technologie Satellit beitragen. Vor diesem Hintergrund steht es allerdings auch außer Frage, dass hier innerhalb Europas akuter Nachholbedarf besteht. So gilt heute mehr denn je, dass auch zukünftig durch wirtschaftlich effiziente und zukunftsweisende Investitionen unser Europäischer Wohlstand gesichert werden muss.

Mit dem attraktiven Internetangebot von skyDSL hat jeder die Möglichkeit bis zu 50 MBit/s unbegrenzt und überall nutzen zu können. Das auf Privatkunden zugeschnittene skyDSL2+ FLAT L Premium Paket inkl. Satelliten-Modem und Telefonie-Flatrate kostet inkl. Treuebonus 49,80 EUR monatlich. Für Unternehmen und professionelle Nutzer hält skyDSL zudem eine Reihe von Hochgeschwindigkeit-Internet- und Backup-Lösungen bereit. Die skyDSL Satellitenanschlüsse bieten sich somit als eine echte und attraktive Technologiealternative an, und gleicht die Zugangsmöglichkeiten zum Internet für Privatkunden und Unternehmen im ländlichen Bereich mit denen der Stadt weiter an.

Weitere Produktinformationen finden Sie unter www.skydsl.eu.

Über skyDSL

skyDSL Europe B.V. und skyDSL Deutschland GmbH sind Tochtergesellschaften der skyDSL Global GmbH, eine internationale Firmengruppe, die sich im Telekommunikationsbereich auf Satelliten-Breitbanddienste spezialisiert hat. Bereits seit 20 Jahren entwickelt skyDSL Innovationen im Satellitenbereich und bietet heute Produkte und Lösungen für Satellitenkommunikation in 20 europäischen Ländern an.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/skyDSL Deutschland GmbH
Textquelle:skyDSL Europe B.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/82808/3969348
Newsroom:skyDSL Europe B.V.
Pressekontakt:skyDSL Europe B.V.
Email: press@skydsl.eu

Frankreich
Tel: +33 173 039 999

Italien
Tel: +39 0695 2828 99

Spanien
Tel: +34 919 04 0899

Belgien
Tel: +32 2896 6499

skyDSL Deutschland GmbH
Email: presse@skydsl.eu

Deutschland
Tel: +49 30 590086 671

weitere Kontaktdaten unter www.skydsl.eu

Firmenzentrale

skyDSL Global GmbH
Waldstr. 86 – 90
13409 Berlin
Deutschland

Quellennachweis:
https://www.eca.europa.eu/en/Pages/NewsItem.aspx?nid=10047

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Pallet, der neuen Wallet-App, ermöglicht AMO Labs Kryptowährungs-Transaktionen für alle Singapur (ots/PRNewswire) - Am 28. Mai stellte AMO Labs die Android-Version von Pallet vor, einem mobilen Mehrwährungs-Kryptowallet mit Sicherheitsfunktionen, die man gewöhnlich nur in teuren Wallet-Apps findet. Um ein handelsfähiges Wallet zu verwenden, greifen User von Kryptowährungen oft auf ihre eigenen Geräte zurück. Viele verwenden daher Online-Schlüsselgeneratoren, die jedoch ein beliebtes Ziel von Hackern sind, da sie nur ein schwaches Sicherheitsdesign aufweisen. Damit Kryptowährungen auch von der breiten Bevölkerung genutzt werden, muss es für den Durchschnittsnutzer sicherer werden,...
Handschuhe für Internet der Dinge: Wachstumsfonds Bayern beteiligt sich an … Landshut/München (ots) - ProGlove aus München hat seine zweite Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. An der 5,5-Millionen-Euro-Runde hat sich auch der von Bayern Kapital verwaltetet Wachstumsfonds Bayern beteiligt. Das im Dezember 2014 gegründete Unternehmen ist auf sogenannte "Wearables" spezialisiert - Computersysteme, die vom Benutzer getragen werden oder in dessen Kleidung integriert sind. Die von ProGlove entwickelten und vertriebenen Handschuhe haben Sensoren und Scanner. Sie machen händisch ausgeführte Industriearbeiten effizienter, etwa in der Fertigung und im Logistikbereich. ...
100 Tage Entgelttransparenzgesetz: Jeder Dritte will sein Gehalt prüfen lassen Hamburg (ots) - Am 16. April 2018 wird das Entgelttransparenzgesetz 100 Tage alt - Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen: Hierfür hat das Vergleichsportal Gehalt.de in Kooperation mit den Vergütungsanalysten von Compensation Partner eine Umfrage unter 1.862 Beschäftigten und 319 Unternehmen durchgeführt. Das Ergebnis: Ein Drittel der Beschäftigten will zukünftig von ihrem neuen Recht Gebrauch machen und ihr Gehalt firmenintern vergleichen lassen. Gleichwohl bezweifelt ein Großteil der Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dass das neue Gesetz die Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen signifikant reduzi...