gabo Systemtechnik: Kapazitätserweiterung für Mikrorohr-Systeme und Expansion nach …

Niederwinkling (ots) – Die gabo Systemtechnik GmbH, einer der führenden europäischen Systemlieferanten für die Telekommunikation, wächst aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage weiter deutlich. Das Unternehmen erweitert aktuell seine Produktions- und Lagerfläche am niederbayerischen Firmensitz Niederwinkling um 10.000 qm. Zum Jahresende 2018 soll die Produktionskapazität um mehr als 50% ausgebaut sein. Zudem expandiert der Hersteller ganzheitlicher Mikrorohrsysteme nach Großbritannien – mit der Gründung der Tochtergesellschaft gabocom Ltd. „Dies ist ein sehr attraktiver Zukunftsmarkt für uns. Wir schätzen dort das Marktvolumen für unser speedpipe-System auf 25 bis 30 Mio. Euro jährlich“, sagt gabo-Geschäftsführer Markus Karl.

Führender Systemlieferant in der Glasfasertechnik

Mit seiner Wachstumsstrategie profitiert gabo Systemtechnik von der anhaltend starken Nachfrage nach moderner Breitbandtechnik in Europa und stärkt seine Marktposition als wichtiger Ansprechpartner und einer der größten Systemlieferanten für internationale Telekommunikationsunternehmen. Das Unternehmen entwickelt und produziert nicht nur Mikrorohre, sondern ein komplett aufeinander abgestimmtes System. Bei öffentlichen Tiefbaumaßnahmen werden heutzutage verstärkt Leerrohre mitverlegt, damit der spätere Aufbau von Glasfasernetzen einfacher wird. Bei Bedarf kann man in diese Mikroleitungen über Schächte die entsprechenden Kabel einblasen. So wird bereits bei der Bauplanung sichergestellt, dass Technologien wie zum Beispiel „Fibre to the home“ ausgebaut werden können: Die Glasfaserleitung endet nicht mehr am Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder im Keller, sondern direkt „at home“ in den Wohnungen. „Für unsere Kunden ist das sehr kosteneffizient“, so Markus Karl.

Konkrete Ausbauplanungen in GB

In Großbritannien sind erst ca. 2% der Haushalte mit Glasfaserleitungen bis zur Wohnung versorgt. Das ist im westeuropäischen Vergleich sehr wenig. „Der Zeitpunkt für die Expansion passt sehr gut. Großbritannien hat Nachholbedarf bei der Verlegung von Glasfaserkabeln und es gibt konkrete Ausbauplanungen seitens der Netzbetreiber“, erklärt Geschäftsführer Karl. „Auch die Regierung dort ist im Rahmen ihrer digitalen Strategie pro Glasfaser eingestellt. Uns kommt zugute, dass sich die Qualität, Lebensdauer und Effizienz der gabo-Komplettsysteme und des speedpipe-Systems bereits auf dem europäischen Festland bewährt haben.“ Die britische gabo-Tochter wird für Beratung, Vertrieb und den technischen Support zuständig sein.

Digitalisierung bringt weiteres Wachstum

Im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung forcieren Länder, Kommunen, Telekommunikationsanbieter und Versorger den Breitbandausbau. gabo ist mit diesem Markt gewachsen und im Bereich moderner Mikrorohrsysteme heute Hersteller und Ansprechpartner erster Wahl führender europäischer Telekommunikationsunternehmen. Das Unternehmen konnte seine Mitarbeiterzahl seit 2010 mehr als verdoppeln – auf heute 185.

Kapazitätsausbau: Investition in die Zukunft

„Bis Ende dieses Jahres werden wir die Erweiterung unseres Heimatstandortes und unserer Produktionskapazitäten abgeschlossen haben“, erklärt gabo-Geschäftsführer Markus Karl. Um solche Investitionen in die Zukunft stemmen zu können, hat gabo einen starken Partner an seiner Seite: Bregal Unternehmerkapital, die seit gut einem Jahr an dem 1997 gegründeten Technologieunternehmen beteiligt ist. Gemeinsam ist man überzeugt, mit der Standorterweiterung in Bayern sowie der Expansion nach Großbritannien die Wachstumsstory auch in den nächsten Jahren erfolgreich fortzuschreiben.

Bildmaterial können Sie hier herunterladen:

– Spatenstich: Landrat Josef Laumer, Bürgermeister Ludwig Waas, Christian Weigend (Bregal), Markus Karl und Alexander Rümmelein (Geschäftsführer), Wirtschaftsreferent Erich Brunner, Architekt Christian Illner (v.l.) https://bit.ly/2LxGXcS

– Neue Produktionshalle: Die zusätzliche Produktionshalle von gabo steht: Aktuell laufen die Innenausbau- und Installationsarbeiten. https://bit.ly/2uLm4DX

Über gabo Systemtechnik GmbH:

Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Niederwinkling entwickelt, produziert und vertreibt Mikrorohrsysteme. Zu den Kunden zählen sowohl führende europäische Telekommunikations-Gesellschaften als auch Ortsnetzbetreiber und Kommunen. Die Produktpalette umfasst mehr als 800 Rohre, Formteile und Abdichtelemente, die sich individuell kombinieren lassen. gabo beschäftigt 185 Mitarbeiter und ist derzeit vor allem in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Belgien aktiv.

Weitere Informationen zur gabo Systemtechnik GmbH finden Sie auf www.gabosys.de.

Quellenangaben

Textquelle:gabo Systemtechnik GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131439/4012384
Newsroom:gabo Systemtechnik GmbH
Pressekontakt:gabo Systemtechnik GmbH
Saskia Stingl
Am Schaidweg 7
94559 Niederwinkling
Tel. +49 9962 950-235
marketing@gabocom.de

IWK GmbH
Communication. Partner.
Florian Bergmann
Ohmstraße 1
80802 München
Tel. +49 89 2000 30-39
gabo@iwk-cp.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Vorfeld der Hannover Messe Düsseldorf/Hannover (ots) - > Ericsson stellt auf der weltweit bedeutendsten Industriemesse - der Hannover Messe - LTE- und 5G-Mobilfunklösungen für Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 vor > Die lokalen Mobilfunklösungen bieten Unternehmen maßgeschneiderte Konnektivität für smarte Produktions- und Logistikanwendungen mit höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards > Ericsson, das Center Connected Industry und ein Industriepartner haben erfolgreich in der Demonstrationsfabrik Aachen ein automatisiertes Fahrzeug direkt über LTE-Mobilfunk mit niedriger Latenz angebunden und ermöglichte...
Fraport-Quartalsmitteilung Q1 2018: Erfolgreicher Start ins neue Geschäftsjahr Frankfurt (ots) - Starkes Umsatzwachstum im internationalen Geschäft / Ergebniskennzahlen deutlich gesteigert Der Fraport-Konzern hat die Umsatz- und Ergebniskennzahlen im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2018 deutlich gesteigert. Gestützt vom starken Passagierwachstum am Flughafen Frankfurt und an fast allen internationalen Beteiligungsflughäfen legte der Konzern-Umsatz um 15,0 Prozent auf 681,7 Millionen Euro zu. Einen wesentlichen Beitrag lieferten Fraport Greece (44,3 Millionen Euro) sowie die am 2. Januar 2018 operativ übernommenen Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre in Brasilien (30,8 ...
Bei enyway gibt’s ab sofort Crowdfunding Hamburg (ots) - Enyway macht den nächsten Schritt. Der im November 2017 gestartete Online-Marktplatz für Strom direkt vom Erzeuger bietet ab sofort auch Crowdfunding-Projekte an. Verbraucher können damit nicht nur beim Strombezug auf Konzerne verzichten, indem sie ihren sauberen Strom direkt von anderen Menschen beziehen. Sie können nun optional gleichzeitig in die Solaranlage investieren und attraktive Renditen erwirtschaften. Und das schon für wenige hundert Euro. Enyway eröffnet damit endlich auch dem Durchschnittsverbraucher die Möglichkeit, in die Eigenversorgung mit Strom zu investieren ...