Jüngere Beschäftigte haben hohes Unfallrisiko

Heidelberg (ots) –

Betriebsneulinge und Auszubildende haben ein hohes Unfallrisiko! Von den durchschnittlich rund 915.000 Arbeitsunfällen pro Jahr* entfielen 170.000 – und damit knapp ein Fünftel – auf die Gruppe der unter 26-Jährigen. Davon waren rund 40.000 Azubis.

Berufsanfänger und andere Betriebsneulinge begeben sich bei Aufnahme ihrer Arbeit zunächst auf unbekanntes Terrain. Sie benötigen besondere Unterstützung, um in ihr neues Aufgabenfeld hineinzuwachsen. Daher hat die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) einen Leitfaden für Unternehmer und Unternehmerinnen sowie Führungskräfte zum Umgang mit Betriebsneulingen herausgegeben.

Betriebsneulinge sind Beschäftigte, die eine neue Stelle antreten: Das können Auszubildende, Personen mit Hochschulabschluss, aber auch erfahrene Beschäftigte sein, die innerhalb des Betriebs an einen neuen Arbeitsplatz wechseln oder Vertretungen übernehmen. Auch zeitweilig Beschäftigte sowie Personen im Praktikum zählen dazu. Die Unfallrisiken bei Neulingen: Ihnen fehlen häufig Wissen und Erfahrung, sie kennen viele Gefahren nicht, können durch Informationsflut und Zeitdruck überfordert sein, fühlen sich unter Bewährungsdruck oder wurden möglicherweise zu spät oder nur mangelhaft unterwiesen.

Der Leitfaden enthält zahlreiche Checklisten zur Vorbereitung des Eintritts, zum ersten Arbeitstag und zur Durchführung der Erstunterweisung. Am Beispiel des Patenmodells wird ein erfolgreiches betriebliches Einarbeitungsmodell vorgestellt. Paten sind idealerweise aktiv am Einarbeitungsprozess beteiligt und mit dem Tätigkeitsfeld, in dem der oder die Neue eingesetzt werden soll, gut vertraut, um bei anfänglichen Problemen helfen zu können. Weitere Beispiele für bewährte Einarbeitungskonzepte aus den Mitgliedsbetrieben der BG RCI gibt es unter http://downloadcenter.bgrci.de, Stichwort „A 024“. Hier entsteht eine stetig wachsende Sammlung von „Best-Practice-Beispielen“.

Das Merkblatt A 024 „Betriebsneulinge“ wird zudem ergänzt durch eine Information aus der BG RCI-Reihe „kurz & bündig“ mit dem Titel „Der sichere Start in den Beruf – Infos für Auszubildende und Betriebsneulinge“ (KB 004) sowie durch das Merkblatt A 005 „Von Anfang an sicher arbeiten – Leitfaden für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Die Schriften sind unter http://medienshop.bgrci.de zu bestellen.

*Zahlen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) von 2005 bis 2015

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)/BG RCI
Textquelle:Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/120179/3901807
Newsroom:Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)
Pressekontakt:Petra Singer
Stabsbereich Kommunikation
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
Kurfürsten-Anlage 62
69115 Heidelberg
Telefon 06221 5108-57003
E-Mail: petra.singer@bgrci.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Die Zeitarbeit ist wieder einmal Vorreiter“ Berlin (ots) - Einer Erhebung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zufolge gilt nur noch für knapp jeden zweiten Beschäftigten in Westdeutschland und gut jeden dritten im Osten ein Branchentarifvertrag. Demnach arbeiteten 2017 49 Prozent der Beschäftigten in Westdeutschland und 34 Prozent im Osten in einem Betrieb, in dem ein Flächentarifvertrag gilt. Laut aktueller Medienberichte kritisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) diese Entwicklungen und fordert eine Stärkung der Tarifbindung. Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Per...
Damit beim Public Viewing nichts schief geht: Veranstaltungsversicherungen schützen Köln (ots) - - Eine Veranstalterhaftpflichtversicherung bietet den Organisatoren von Veranstaltungen umfassenden Schutz gegen Drittschäden. - Falls eine Veranstaltung, wie zum Beispiel ein Public Viewing, nicht stattfinden kann oder abgebrochen werden muss, schützt eine Veranstaltungsausfallversicherung vor den finanziellen Folgen. - Mit den Angeboten von AXA können sich alle, die Veranstaltungen planen und durchführen, absichern: Eventagenturen, Konzert- und Tourneeveranstalter, Location-Betreiber, Museen und Theater, aber auch Städte und Gemeinden sowie Restaurants, Hotels, Vereine und viele...
Warnstreiks: Ver.di kündigt weiter Aktionen an Berlin (ots) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat im laufenden Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes weitere Aktionen in Berlin und Brandenburg angekündigt. Ver.di-Sprecher Andreas Splanemann sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, man werde am Sonntag bekannt geben, "wo es in der nächsten Woche Aktionen gibt". Schwerpunkt werde dann Brandenburg sein, aber "auch in Berlin wird es Aktionen geben." Er hoffe, dass die Arbeitgeber jetzt ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen. "Das Ziel ist eine Lösung am Verhandlungstisch (...) und je schneller da eine Lösung herbeigeführt wird, desto b...