ZDF-Kurzdokus an Ostern über den Ätna und Tel Aviv

Mainz (ots) –

Der Ätna, einer der aktivsten Vulkane der Erde, und Tel Aviv, die brodelnde Metropole im Nahen Osten, werden in zwei Kurzdokumentationen an Ostern im ZDF porträtiert.

Welche Urkraft in den Tiefen des Ätna schlummert, dokumentiert der Film „ÄTNA – Höllenschlund im Mittelmeer“ von Michael Petsch am Freitag, 30. März 2018, 19.15 Uhr, mit eindrucksvollen Bildern. Unzählige Ausbrüche hat der deutsche Forscher Dr. Boris Behncke, der seit rund 20 Jahren als Vulkanologe im INGV, der staatlichen italienischen Überwachungszentrale in Catania, arbeitet, miterlebt. „Wie eine brummelige Landmama“, die ihre eigene Suppe kocht und „sich ungern in die Karten schauen lässt“, fasst er den Charakter des Ätnas zusammen. Die Einheimischen hingegen haben gelernt, mit „Mama Ätna“ zu leben. Wie, das zeigt das Porträt dieses faszinierenden Naturwunders Europas.

Nicola Albrecht, Leiterin des ZDF-Studios in Tel Aviv, nimmt am Sonntag, 1. April 2018, 19.15 Uhr, diese westliche Metropole im Nahen Osten ins Visier: Tel Aviv ist Israels Aushängeschild für Lebensfreude und Leichtigkeit. In Israel heißt es: In Jerusalem beten die Leute, in Haifa arbeiten sie, und in Tel Aviv wird gelebt. Tel Aviv ist aufregend, chaotisch und voller Widersprüche. Die prachtvolle Strandpromenade und die vielen stylischen Bars ziehen Einheimische und Touristen aus aller Welt an. Der Schwabe Norbert Hoepfer hat sich für das Leben dort entschieden. Der Putzmeister restauriert Häuser im berühmten Bauhausviertel, der „Weißen Stadt“. Überall in Tel Aviv wird gebaut – 70 Jahre nach der Staatsgründung Israels 1948. Der Schwabe berichtet auch, was er macht, wenn in Tel Aviv wieder einmal die Sirenen heulen. Denn obwohl niemand die Realität in Israel so gut verdrängen kann wie die Tel Avivis, liegt die Stadt doch mitten im Konfliktgebiet.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aetna und https://presseportal.zdf.de/presse/telaviv

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Michael Petsch
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3902111
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Reichskanzler in Zeiten des Umbruchs Baden-Baden (ots) - 45-minütige SWR Doku "Prinz Max von Baden - Kanzler zwischen Kaiserreich und Republik" / Sonntag, 10. Juni 2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen Herbst 1918. Seit mehr als vier Jahren tobt der Erste Weltkrieg. Millionen von Soldaten sind gestorben. Die deutsche Niederlage ist unabwendbar. In dieser Krise wird ein politisch unerfahrener Mann zum Reichskanzler ernannt: Prinz Max von Baden. Er soll einen Waffenstillstand aushandeln und die Monarchie in Deutschland retten. Die Aufgabe gleicht einem Himmelfahrtskommando. Was bewegt den Aristokraten und Schöngeist, auf der großen politi...
Winterurlaub 201819: DER Touristik senkt Preise für Fernreisen Köln/Frankfurt (ots) - - Fernreisen je nach Ziel über zehn Prozent günstiger - Frühbucherrabatte bis 55 Prozent - Größeres Angebot in Nordafrika und Sonnenzielen weltweit - Winterprogramm so früh buchbar wie nie - Rundreisen-Offensive - "Klasse statt Masse" Kunden der DER Touristik Deutschland haben bei Reisebuchungen für die Wintersaison 2018/19 vier entscheidende Vorteile: Deutlich günstigere Fernreisen, ein größeres Angebot in beliebten Winterzielen, individuellere Rundreisen und hohe Frühbucherrabatte mit Sparvorteilen von bis zu 55 Prozent. Dies teilte das Unternehmen zu Beginn der Buchun...
mal ehrlich … pflegende Angehörige am Limit? Mainz (ots) - Was tun, wenn Angehörige mit der Pflege ihrer Familienmitglieder überlastet sind? Darüber diskutiert Moderator Florian Weber mit seinen Gästen in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 23. Mai, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland werden von Angehörigen zuhause gepflegt. Damit ist die Familie der größte nationale "Pflegedienst". Für viele dieser häuslichen, meist unausgebildeten Pflegekräfte ist der Job zwar hart, aber befriedigend. Eine große Anzahl dieser pflegenden Angehörigen aber fühlt sich alleingelass...