KSB Konzern mit kräftigem Ergebnisplus

Frankenthal (ots) – Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat sein Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen. Dabei verbesserte das Unternehmen sein Konzernergebnis vor Ertragsteuern um knapp 40 Prozent (29,6 Mio. EUR) auf 104,2 Mio. EUR. Gleichzeitig erhöhte KSB die Nettofinanzposition auf 288,0 Mio. EUR (Vorjahr 259,5 Mio. EUR), was finanziellen Spielraum auch für Zukunftsinvestitionen gewährt. Diese verbinden sich vor allem mit der digitalen Transformation, bei der sich das Unternehmen branchenweit in einer Führungsposition sieht. Sie soll KSB den Weg zu neuen Geschäftsmodellen öffnen, wie Dr. Stephan Timmermann, Geschäftsführender Direktor und Sprecher der Geschäftsleitung, auf der Bilanzpressekonferenz ausführte.

Mit den aktuellen Produkten und Dienstleistungen hat KSB seinen Auftragseingang im abgelaufenen Jahr um 5,0 Prozent auf 2.265,3 Mio. EUR. erhöht. Diese Ausweitung ist vor allem auf die positive Geschäftsentwicklung in der Wasser- und Abwasserwirtschaft, in der Industrie sowie im Bergbau zurückzuführen. Wichtigste Absatzregion blieb Europa; zugleich markierte in der Region Asien / Pazifik die mit 13,8 Prozent höchste Steigerungsrate den für KSB zurzeit wichtigsten Wachstumsmarkt.

Wegen einer Reihe von Großaufträgen, die erst in den Folgejahren zur Auslieferung kommen werden, folgt der Umsatz dem Auftragseingang zeitversetzt. Das Umsatzvolumen erhöhte sich daher 2017 vergleichsweise geringer um 1,8 Prozent auf 2.205,0 Mio. EUR.

Für 2018 hat die Unternehmensführung eine weitere Steigerung von Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis in Aussicht gestellt. Das Wachstum des Auftragseingangs werde sich dabei wesentlich auf den Ausbau des Geschäfts mit Standardprodukten, Serviceleistungen und Ersatzteilen stützen. Allerdings rechnet KSB auch damit, an neuen Großprojekten mitzuwirken und dafür unter anderem auftragsspezifisch konstruierte Pumpen bereitzustellen.

Die Muttergesellschaft des KSB Konzerns firmiert seit 17. Januar 2018 als KSB SE & Co. KGaA (vormals KSB Aktiengesellschaft). Sie wird seither von einer Managementgesellschaft (KSB Management SE) mit vier Geschäftsführenden Direktoren und einem aus fünf Personen bestehenden Verwaltungsrat geleitet.

KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen und Armaturen. Der Konzern mit seiner Zentrale in Frankenthal ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf fünf Kontinenten vertreten. Rund 15.400 Mitarbeiter erzielen einen Umsatz von mehr als 2,2 Mrd. EUR.

Weitere Information finden Sie in unserem KSB-Online-Geschäftsbericht unter http://geschaeftsbericht2017.ksb.com

Quellenangaben

Textquelle:KSB SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100499/3902842
Newsroom:KSB SE & Co. KGaA
Pressekontakt:Ullrich Bingenheimer
Tel +49 6233 86-2138
ullrich.bingenheimer@ksb.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Fraport-Quartalsmitteilung Q1 2018: Erfolgreicher Start ins neue Geschäftsjahr Frankfurt (ots) - Starkes Umsatzwachstum im internationalen Geschäft / Ergebniskennzahlen deutlich gesteigert Der Fraport-Konzern hat die Umsatz- und Ergebniskennzahlen im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2018 deutlich gesteigert. Gestützt vom starken Passagierwachstum am Flughafen Frankfurt und an fast allen internationalen Beteiligungsflughäfen legte der Konzern-Umsatz um 15,0 Prozent auf 681,7 Millionen Euro zu. Einen wesentlichen Beitrag lieferten Fraport Greece (44,3 Millionen Euro) sowie die am 2. Januar 2018 operativ übernommenen Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre in Brasilien (30,8 ...
EU-Terminvorschau vom 30. April bis 4. Mai 2018 Berlin (ots) - Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Montag, 30. AprilMünchen: EU-Kommissar Stylianides zu politischen Gesprächen in Bayern Christos Stylianides, EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, trifft sich in München u.a. mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann zu eine...
Geschäftsjahr 2017 – Liechtenstein Life überzeugt mit positiven Jahresergebnissen und … FL-Ruggell (ots) - Jahresergebnis wächst auf 2.1 Mio. CHF Gebuchte Bruttoprämien auf rund 110 Mio. CHF (+57%) gestiegen Verwaltete Kundengelder auf rund 274 Mio. CHF (+44%) gesteigert Eigenkapital auf 18.8 Mio. CHF (+13%) gewachsen Im Geschäftsjahr 2017 hat die Liechtenstein Life Assurance AG ihre Erwartungen übertroffen. Die getätigten Investitionen haben dazu beigetragen, dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr deutlich ausgebaut werden konnte. Der Jahresgewinn legt nach 71 TCHF im Jahr 2016 auf 2.1 Mio. CHF in 2017 zu. Die gebuchten Bruttoprämien konnten ebenfalls gegenüber dem Vorjahr um ...