ma 2018 Audio I: NRW-Lokalradios stehen wieder an der Spitze

Oberhausen (ots) –

Die NRW-Lokalradios haben weiterhin das beliebteste Hörfunkangebot und bleiben damit die unangefochtene Nummer 1 im Hörer-Ranking: Die heute veröffentlichte ma 2018 Audio I bescheinigt dem NRW-Lokalfunk ein weiteres Top-Ergebnis im klassischen UKW-Segment: Mit einer Tagesreichweite von 5,063 Mio. Hörern (Hörer gestern, Mo.-Fr., Basis Deutschsprachige 14+) und einer Bruttoreichweite von 1,683 Mio. Hörern in der werberelevanten Durchschnittsstunde (+ 26.000 Hörer, 6.00 bis 18.00 Uhr, Mo.-Fr., Basis Deutschsprachige 14 +) sichert sich der NRW-Lokalfunk zum 36. Mal in Folge den ersten Platz unter allen klassischen Radioangeboten in Deutschland.

Auch in der ZG 14-49 Jahre freut sich der NRW-Lokalfunk mit einem Reichweitengewinn wieder über die bundesweite Marktführerschaft. Mit einem Plus von 19.000 Hörern in der Durchschnittsstunde kann sich der NRW-Lokalfunk in dieser hart umkämpften Zielgruppe gegenüber dem Mitbewerber durchsetzen.

In der konvergenten Währung radio NRW Audio Total, die sämtliche terrestrischen und digitalen Angebote des NRW-Lokalfunks in einem Wert bündelt, erreichen die NRW-Lokalradios auf Basis Hörer pro Tag (Mo. bis Fr.) 6,787 Mio. Hörer bzw. Nutzer. Damit behaupten die NRW-Lokalradios auch im konvergenten Segment Platz 1 im Hörfunkmarkt.

Anmerkung: Mit dem heutigen Ausweis stellt die ag.ma die Berichterstattung der ma Radio auf die ma Audio um. Die Erhebung der ma Radio findet weiterhin in vollem Umfang statt. Zusammen mit den separaten Erhebungen der ma IP Audio und der Online-Tagebuchstudie geht sie nun in der ma Audio auf, die – wie zuvor die ma Radio – ebenfalls zwei Mal im Jahr (März und Juli) ausgewiesen wird.

„Für die sehr gute Arbeit, die das gesamte Team des NRW-Lokalfunks wieder geleistet hat, bedanke ich mich herzlich. Die Anforderungen an Hörfunkanbieter wachsen stetig und wir müssen große Anstrengungen unternehmen, um in einem sich immer weiter fragmentierenden Markt weiter erfolgreich bestehen zu können. Im digitalen Segment zeigt sich auf Basis der aktuellen Entwicklung in der ma IP Audio ein weiter positiver Trend für den NRW-Lokalfunk. Diese Tatsache ist für uns Ansporn, die bestehenden digitalen Angebote intensiv weiterzuentwickeln und neue hinzuzufügen. Unsere Aufgabe ist es, die Bedürfnisse unserer Nutzer noch besser kennenzulernen, sie zum Fokus unseres Handelns zu machen und hochwertigen Content in neuen Kanälen und Formen bereitzustellen“, so Sven Thölen, Geschäftsführer von radio NRW.

„Der Vorteil der ma Audio ist, dass hier konvergente und damit ‚echte‘ Hörerzahlen abgebildet werden, die das gesamte Hörer- bzw. Nutzerverhalten widerspiegeln. Dadurch können wir unseren Kunden noch zielgenauere Angebote machen und ihnen verschiedene reichweitenstarke Plattformen zur Kommunikation ihrer Botschaften anbieten. Hier arbeiten wir gerade mit Hochdruck an Paketlösungen, die das klassische und digitale Segment beinhalten“, so Barbara Antonelli, Leiterin Vermarktung und Mitglied der Geschäftsleitung.

„Die heutigen Ergebnisse sind das Resultat der konsequenten Weiterentwicklung unseres Programms und damit ein großes Lob für alle Beteiligten. Sie zeigen aber auch, dass wir uns nicht ausruhen dürfen, sondern den eingeschlagenen Weg in Zukunft noch fokussierter weiterverfolgen müssen. Wir beobachten immer mehr, welche Anstrengungen nötig sind, um die Hörer dauerhaft an ein Programm zu binden. Vor allem die junge Zielgruppe, die durch ihr verändertes Mediennutzungsverhalten oft weniger Bezugspunkte zum UKW-Radio hat, wollen wir noch intensiver abholen. Hier werden wir Anreize abseits des klassischen Programm geben, in dem wir z. B. Kooperationen mit Musik-Labels eingehen, um weitere attraktive Angebote machen zu können – on-air wie off-air“, so Thomas Rump, Programmdirektor und Mitglied der Geschäftsleitung bei radio NRW.

Quellenangaben

Textquelle:radio NRW GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/14118/3902996
Newsroom:radio NRW GmbH
Pressekontakt:Ina Pfuhler
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
radio NRW GmbH
Telefon: 02 08 / 85 87-133
E-Mail: i.pfuhler@radionrw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Interne Kommunikation: „Du“ ist bestes eMagazine Hamburg (ots) - "Du", das von planet c produzierte crossmediale Mitarbeitermagazin der ING-DiBa, wurde mit dem INKOMETA-Award als bestes eMagazine ausgezeichnet. Der INKOMETA-Award widmet sich exklusiv der erfolgreichen internen Kommunikation. Im Fokus des Wettbewerbs stehen die fachliche Qualität und die strategische Performance. Beides müssen die Einreichungen in einem komplexen zweistufigen Auswahlverfahren unter Beweis stellen. Den Ausschlag für die Jury gab das innovative und passgenaue Konzept des Doppels aus Print- und E-Magazin, das der offenen Unternehmenskultur der ING-DiBa entsprich...
Max-Award: Noch bis 20. April ohne Aufschlag einreichen Frankfurt am Main (ots) - Noch bis zum 20. April haben Agenturen und werbungtreibende Unternehmen die Möglichkeit, ihre besten Dialogkampagnen beim MAX-Award - dem Deutschen Dialogmarketing Preis - einzureichen. Den Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen 35 Kategorien aus den Bereichen Consumer Lifecycle, Marke & Produkt, Dialogische Intelligenz und Zielgruppe sowie dem Sonderpreis des Hauptsonsors Deutsche Post für Mailings zur Verfügung. Einreicher haben die Möglichkeit, ihre Gewinnchancen durch das Einreichen in mehreren Kategorien zu erhöhen. MAX zeichnet die 30...
Fachtagung Kinderwelten 2018: „Kindheit heute: zwischen Trampolin und Smartphone“ Köln (ots) - 17. April 2018. Am 15. Mai 2018 ist es wieder soweit: Einen Tag lang dreht sich alles um die Wünsche, die Lebenssituation und die Mediennutzung der Kinder-Zielgruppe. Es geht darum, die Generation, die vollständig in einer digitalisierten Welt aufwächst und von Kindesbeinen an den Umgang mit Smartphone und Internet kennt, zu verstehen und richtig anzusprechen. Die Gastgeber IP Deutschland und SUPER RTL haben daher in diesem Jahr die Themenschwerpunkte Mediennutzung sowie "Wünschen und Schenken" in den Fokus gerückt. Kinder wissen, was sie wollen und daher spielen die Wünsche der K...
Tags: