Nicky Adler, Maxi Arnold & Weitere

Leipzig (ots) – Mit der Unterstützung von Maximilian Arnold, Clemens Fritz, Marco Rose, Dustin Strahlmeier, David Storl, Alexander Peterson, Simon Terodde, Tobias Werner, Katja Kramarczyk, Patty Schmitz, Frederike Kollegski, Andreas Rojewski, Sven Knipphals, Pascal Kökpe, Christian Tieffert und Louis Samson hat Nicky Adler die Initiative „Sportler Retten Leben“ ins Leben gerufen.

Lass uns gemeinsam Leben retten. JETZT!

Ziel der Initiative ist es, die Anzahl der Todesfälle aufgrund eines plötzlichen Herzstillstandes beim Sport zu minimieren. Um dieses Ziel zu erreichen wollen wir eine Botschaft verbreiten und die Ausbildung fördern! Jeder kann in nur drei Schritten zum Lebensretter werden.

1. „112 wählen“ 2. „Mache eine Druckmassage“ 3. „Hole einen AED“

Wir wollen 100.000 Sportler online und 10.000 Sportler in einem Seminar an einer Übungspuppe in lebensrettenden Maßnahmen in den nächsten 12 Monaten trainieren. Wir fördern die Ausbildung von Sportlern mit einem kostenfreien Onlinekurs in HLW auf www.sportler-retten-leben.de. Zudem werden wir eine Roadshow durch Deutschland machen, auf der Interessierte an einer Wiederbelebungspuppe trainiert werden.

Bei der Initiative geht es nicht speziell um Fußball. Es geht um alle Sportarten – wie z.B. Handball, Leichtathletik, Eishockey, Tennis, Judo, Basketball, etc.

Es geht auch nicht speziell um die Sportlerinnen oder Sportler die die Initiatoren und Unterstützer dieser Initiative sind. Es geht um Menschen, es geht um jedes einzelne Menschenleben, dass heute aufgrund eines plötzlichen Herzstillstandes endet, obwohl es gerettet werden könnte.

Die Wahrscheinlichkeit einen Sportler bei plötzlichen Herzstillstand zu retten, ist in den ersten drei Minuten bei bis zu 75%. Heute überleben durchschnittlich nur 10%.

In den Niederlanden wissen mehr Personen, was in einem solchen Notfall zu tun ist. Daher überleben dort ca. 34% einen plötzlichen Herzstillstand in der Öffentlichkeit – z.B. beim Sport.

Quellenangaben

Textquelle:Sportler Retten Leben, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130111/3904178
Newsroom:Sportler Retten Leben
Pressekontakt:Sportler Retten Leben
Andreas Schmitz
0173 4445503
presse@sportler-retten-leben.de
www.sportler-retten-leben.de/presse

Das könnte Sie auch interessieren:

Diabetes: DAK-Gesundheit verbessert Versorgung von Patienten Hamburg (ots) - Mehr als sechs Millionen Betroffene müssen in Deutschland mit Diabetes mellitus leben. Oftmals sind die Folgeerkrankungen bedrohlicher als der Diabetes selbst. Übergewicht, Schlaganfall, Herzinfarkt, offene Wunden am Fuß und Augenerkrankungen sind häufige Begleiterscheinungen. Mit neuen Zusatz-Leistungen will die DAK-Gesundheit gemeinsam mit den Kassenärzten die Lebensqualität der Betroffenen verbessern. Die jetzt geschlossenen Vereinbarungen gelten bereits in zehn Bundesländern und garantieren eine frühzeitige Diagnostik und Behandlung von Begleiterkrankungen bei Diabetes mell...
Sommerhitze: Fast 30 Millionen Arzneimittel müssen gekühlt werden Berlin (ots) - In Deutschland werden jedes Jahr fast 30 Millionen besonders temperaturempfindliche Arzneimittel abgegeben. Gerade an heißen Sommertagen müssen sie gekühlt werden, damit sie wirksam bleiben. Die Zahl entspricht knapp fünf Prozent der jährlich mehr als 660 Millionen ärztlich verordneten Medikamente, die Patienten in den Apotheken erhalten. Das ergeben Berechnungen des Deutschen Arzneiprüfungsinstituts (DAPI) für zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnete Arzneimittel im Jahr 2017. Demnach gelten 19,5 Millionen Medikamente als Kühlartikel, deren Lagertemperatur...
Werder Bremen-Presseservice: Thomas Schaaf wird Technischer Direktor beim SV Werder Bremen (ots) - Der SV Werder Bremen geht mit Thomas Schaaf in der neu geschaffenen Position des Technischen Direktors in die neue Saison. Der langjährige Cheftrainer der Grün-Weißen, der in den Jahren von 1999 bis 2013 die Bundesliga-Mannschaft leitete und 2004 das Double gewann, unterschrieb bereits am Sonntag seinen Vertrag, der die Rückkehr in neuer Funktion zum 1. Juli 2018 vorsieht. Geschäftsführer Frank Baumann misst der neuen Funktion und der Besetzung mit Thomas Schaaf große Bedeutung für die langfristigen Ziele des SV Werder Bremen bei. "Wir haben in den vergangenen Monaten unsere spo...