LemoChain ermöglicht Unternehmen, auf Basis von Blockchain einen Marktplatz für Daten aufzubauen

LemoChain startet in Singapur ICO für Token in neuer Kryptowährung und stellt API und SDK bereit, um der Geschäftswelt Zugang zu Datenaustausch auf Blockchain-Basis zu geben

Singapur (ots/PRNewswire) – LemoChain (https://www.lemochain.com/#/), ein Unternehmen, das der Geschäftswelt die Vorteile von Blockchain und Smart Contracts mit Hilfe einer dezentralisierten Anwendungsinfrastruktur praktisch erschließen will, kündigt das Initial Coin Offering für eine neue Kryptowährung namens LEMO an, die Unternehmen zum An- und Verkauf von geschäftlichen Daten nutzen können.

LemoChain wird Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre eigenen Marktplätze für Daten zu entwickeln, was die erste echte Geschäftsanwendung der Blockchain-Technologie darstellt. Mit den LEMO Token, die ab 2. April erhältlich sind, können wertvolle Daten, die bei Absatz, Kundengewinnung, Kundenbindung und anderen strategischen Zielen helfen, erworben und verkauft werden.

Das Unternehmen wird im Rahmen eines ICO, dessen Gesamtwert sich auf 9 Millionen USD beläuft, 200 Millionen digitale LEMO Token zum Preis von 1 Ethereum (ETH) Token pro 9.000 LEMO Token anbieten.

Investoren, die LEMOs beim ICO erwerben, können ein SDK (Softwareentwicklungskit) und eine erweiterte API (Programmierschnittstelle) erhalten, über die sich ein Marktplatz für Daten erstellen lässt. Die Unternehmen können, sobald ihre eigenen Marktplätze aufgebaut haben, untereinander und verifiziert über LemoChain Daten mit LEMO als Währung kaufen und verkaufen.

„Wir werden die erste Firma sein, die Blockchain- und Smart-Contract-Technologie auf sinnvolle Weise mit der Geschäftswelt verknüpft“, sagt Andrew Ma, CEO und Mitgründer von LemoChain. „Jedes Unternehmen benötigt neue Tools, um schneller zu wachsen, und Daten sind das wertvollste aller Werkzeuge. Bei unserer Plattform können die Unternehmen vollständig auf die ge- und verkauften Daten vertrauen, denn die Transaktionen werden über dezentrale Infrastruktur mittels Smart Contracts abgewickelt, wo nicht gemogelt und getrickst werden kann“.

Das von der gemeinnützigen Lemo Foundation gegründete LemoChain erstellt das weltweit erste dezentralisierte Ökosystem für den Umlauf von Daten, und schafft damit die Möglichkeit für einen effektiven, offenen Austausch von strukturierten Geschäftsdaten. Das auf Blockchain-Technologie aufbauende ‚Smart-Contract Value Transfer Protocol‘ der Firma kann den P2P- und B2B-Datenaustausch über eine dezentralisierte Anwendungsplattform erreichen, die sich für eine ganze Reihe von Branchen einschließlich Bildung, soziale Netzwerke, Gaming, Rekrutierung und Finanzwesen eignet.

Die Firma arbeitet bereits mit Unternehmen wie CyberMiles, School Spirit, China Education Innovation Alliance, Hui SaaS und Panda Driving in den USA und China zusammen.

Die Technologie und umfassende Ökosystem-Governance von LemoChain machen eine ganzheitliche Plattform für weitausstrahlende Pionierarbeit im Feld der Daten möglich.

„Viele bestehende Smart-Contract-Plattformen tun sich aufgrund der technologischen Distanz zum Tagesgeschäft mit der tatsächlichen Geschäftslogik schwer“, erklärt Herr Ma. „LemoChain ist die Firma, die dies ändern wird. Wir haben ein universales Online-Datenübertragungsprotokoll geschaffen, das vertrauenswürdig ist“.

Weitere Details zum kommenden LemoChain-ICO können Sie per Telegram (https://t.me/lemochain) beim Team erfragen.

Informationen zu LemoChain

LemoChain entwickelt ein dezentrales Ökosystem für den Umlauf von Daten, das auf die Erleichterung eines effektiven offenen Austauschs von strukturierten Geschäftsdaten ausgerichtet ist. Das auf Blockchain-Technologie aufbauende ‚Smart-Contract Value Transfer Protocol‘ von LemoChain kann einen P2P- und B2B-Datenaustausch über eine dezentralisierte Anwendungsplattform erreichen, die sich für eine ganze Reihe von Branchen eignet. Die Firma wurde von der Lemo Foundation gegründet, einer Organisation, die das F&E-Wachstum sowie Governance-Transparenz und die Gesamtentwicklung des LemoChain-Ökosystems vorantreiben soll. Besuchen Sie uns im Internet unter

www.lemochain.com .

Quellenangaben

Textquelle:LemoChain, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130151/3905670
Newsroom:LemoChain
Pressekontakt:Rose Lee
SSPR
703-371-5840
rlee@sspr.com

Das könnte Sie auch interessieren:

H&D Wireless erhält strategischen Auftrag für GEPS(TM)-Pilotprojekt von führendem … Stockholm (ots/PRNewswire) - - RTLS IoT-Lösung soll den Materialfluss bei Autoherstellern überwachen Das bei der First North notierte Unternehmen H&D Wireless beginnt ein Pilotprojekt mit einem weiteren schwedischen Autohersteller. Das Pilotprojekt läuft in der Fabrik des Herstellers in Schweden, wo die neuste Version der erstklassigen Positionierungslösung von H&D Wireless, GEPS(TM) (Griffin Enterprise Positioning Services), bereitgestellt wird. GEPS nutzt jetzt KI-Funktionen (künstliche Intelligenz) und kann Materialflüsse bei der Montage durch die Verfolgung von Paletten, Wagen, Flu...
Auf App-Wegen Lärm messen mit der App empfiehlt sich nicht Berlin (ots) - Immer mehr Menschen nutzen im Alltag mobile Apps, nicht zuletzt für berufliche Zwecke. Doch die digitalen Helfer eignen sich nicht für jede Aufgabe, auch wenn sie zunächst den Anschein erwecken. Das gilt vor allem für sogenannte Lärm-Apps. Für richtige Lärm-Messungen sind diese nicht geeignet, erklärt das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) anlässlich des Tages gegen den Lärm am 25. April. Wer Lärmwerte exakt bestimmen müsse, sollte in jedem Fall Fachleute hinzuziehen. Ob Nachschlagewerk, Werkzeug oder Messgerät: Millionen von Apps mach...
Leistungsstarke Einplatinenrechner für wenig Geld Hannover (ots) - Maker-Boards und Einplatinenrechner zum kleinen Preis gibt es in Hülle und Fülle. Während sich die günstigsten Kleinstrechner eher für erfahrene Bastler eignen, sollten Einsteiger besser zum Original-Arduino oder -Raspi greifen. Das schreibt das Make-Magazin in seiner aktuellen Ausgabe 2/2018. Mit den bekannten Arduino- oder Raspberry-Boards kann man viele interessante Projekte verwirklichen. Aber es muss nicht immer das Original-Board sein. Das Make-Magazin vergleicht in seiner aktuellen Ausgabe 35 Boards unter 10 Euro, darunter viele billige, baugleiche oder ähnliche Nachbau...