BKK·VBU warnt Fußballfans

Berlin (ots) – Fußballfans, die nach Russland zur WM reisen, sollten sich schnellstens um eine Zeckenimpfung kümmern. Darauf weist Jens Hermes, Impfexperte der Betriebskrankenkasse Verkehrsbauunion (BKK·VBU) hin: „Wer plant, sich in Russland die Spiele der deutschen Nationalmannschaft anzusehen, sollte sich jetzt gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) impfen lassen“.

Reisemediziner weisen darauf hin, dass die Regionen zwischen Moskau und St. Petersburg sowie Regionen in Süd- und Ost-Sibirien zu den Hochrisikogebieten zählen. Auch Karelien mit seinen Feuchtbiotopen nördlich des Ladogagsees gilt als Hochrisikogebiet. „Vor allem bei Outdoor-Aktivitäten vor und nach den Spielen heißt es aufpassen“, so Hermes weiter.

Für einen mehrjährigen Impfschutz sind drei Impfungen nötig. Die ersten beiden erfolgen im Abstand von ein bis drei Monaten, die dritte – je nach Impfstoff – nach fünf, neun oder zwölf Monaten. Auffrischungen sind in Abständen zwischen drei und fünf Jahren nötig.

Quellenangaben

Textquelle:BKK VBU, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/60426/3906280
Newsroom:BKK VBU
Pressekontakt:Sylvie Renz
BKK·VBU Unternehmenskommunikation | Presse
Tel.: (0 30) 7 26 12-13 16
E-Mail: sylvie.renz@bkk-vbu.de
www.meine-krankenkasse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Frühjahrsputz für die Heizung – jetzt optimieren und Heizkosten um 430 Euro senken Berlin (ots) - Der Winter ist vorbei - und viele Hausbesitzer sind froh, dass ihre Heizung durchgehalten hat. 24 Jahre ist ein Heizkessel im Durchschnitt in Deutschland alt. Anders gesagt: Zwei Drittel der rund 21 Millionen Heizungen in Deutschland sind veraltet. Hinzu kommt, dass mehr als 80 Prozent der Anlagen nicht optimal eingestellt sind. Damit verschenken Hausbesitzer jedes Jahr bares Geld und das Klima wird unnötig belastet. "Es muss nicht immer ein neuer Kessel sein - in vielen Fällen sollte eine Heizanlage einfach optimiert werden", sagt Wiebke Lübben, Heizungsexpertin der gemeinnützi...
Zahl des Tages: Mach Dir keine Sorgen – was Eltern ihren Kindern verschweigen Saarbrücken (ots) - 37 Prozent der Eltern haben ihren erwachsenen Kindern schon einmal gesundheitliche Probleme verschwiegen, um sie nicht zu beunruhigen. Egal ob Anfang 20 oder Ende 40: Kinder bleiben für Eltern immer Kinder und viele Mütter oder Väter wollen ihren Nachwuchs auch im Erwachsenenalter nicht mit Problemen belasten. Das zeigt eine repräsentative forsa-Studie (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. So haben 62 Prozent der Eltern ihren erwachsenen Kindern schon einmal gewisse Dinge verschwiegen. Gesundheitliche Probleme stehen dabei mit 3...
DFB-Präsident Grindel: „In den großen Städten ist nahezu jedes zweite Kind eines mit … Berlin (ots) - dass wir bei der Integrationsarbeit die Vereine für Vielfalt öffnen" In Berlin haben DFB und Mercedes-Benz zum elften Mal den Integrationspreis verliehen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation:"Schlau durch Fußball!" So hat das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vor einiger Zeit einen Artikel über die Integration von Kindern überschrieben. Es ist unbestritten, dass der Sport einen großen Beitrag zur Integration junger Menschen leistet. Und besonders Sportvereine, Schulen und Verbände spielen bei der Integration ausländischer Mitbürger eine ganz entscheidende Rolle. Aus diesem Grun...