Kleine Helfer mit großer Wirkung | Serie – Teil 4

Wolfsburg (ots) –

– Innovatives Assistenzsystem für den Einsatz eines Anhängers – Einfache Kontrolle dank integrierter Kameratechnik – Präzises Manövrieren durch Richtungsvorgabe per Joystick

Fahren mit Anhänger ist auch für geübte Autofahrer eine besondere Herausforderung. Vor allem das rückwärtige Rangieren wird schnell kompliziert und anstrengend. Genau hier unterstützt Volkswagen mit dem „Trailer Assist“ und erleichtert den Rangiervorgang erheblich. Egal ob der Pferdeanhänger beim Reitturnier vor die richtige Pferdebox gestellt oder der Wohnwagen auf dem Campingplatz rangiert werden muss. Das System übernimmt die Lenkung, der Fahrer bewegt das Gespann über Gas und Bremse. Die Fahrtrichtung wird über die Spiegelverstellschaltung justiert. Einfach, schnell und sicher.

Damit auch ungeübte Anhängerfahrer schnell und sicher ein Gespann rückwärts bewegen, wird der innovative, optional erhältliche „Trailer Assist“ per Tastendruck aktiviert. Mit dem Spiegeleinstellschalter, der nun als Joystick genutzt wird, lässt sich die gewünschte Fahrtrichtung des Gespanns stufenlos einstellen und jederzeit verändern. Im Kombiinstrument werden der aktuelle und der eingestellte Fahrwinkel visualisiert. Das System steuert automatisch die elektromechanische Servolenkung, während der Fahrer nur noch Gas und Bremse kontrolliert.

Steht der Anhänger in der richtigen Richtung, wird der Spiegelverstellschalter einfach nach hinten gedrückt und der Anhänger zieht das Fahrzeug scheinbar mühelos in einer Linie hinter sich her. So verlieren auch lange Geradeausfahrten mit Hänger ihren Schrecken.

Die entscheidende Rolle beim Rangiervorgang spielt die im Fahrzeug integrierte Kameratechnik. Mit ihrer Hilfe übernimmt der „Trailer Assist“ die automatische Querführung des Gespanns. Das funktioniert auf Basis von Bildverarbeitungsalgorithmen aus den Daten der Rückfahrkamera, die den Knickwinkel des Anhängers beobachtet und auswertet. Durch die optische Erfassung des Knickwinkels erfolgt die Lenkwinkelberechnung – unabhängig davon, um welches Anhängermodell und welche Deichsel es sich handelt.

Das System ist ein weiteres Stück Pionierarbeit der technischen Entwickler von Volkswagen, mit dem Ziel, komplizierte Park- und Rangiermanöver einfach und sicher zu machen. Wer ein Gespann fährt, lernt den kleinen Helfer schnell zu schätzen, wenn es um das präzise Bewegen von Gartenabfällen, Motorrad- oder Wohnanhängern auf engem Raum geht. Das sichert entspanntes Ankommen mit allem, was an der Anhängerkupplung hängt – bei der Arbeit, in der Freizeit und ganz besonders in den schönsten Wochen des Jahres, der Urlaubszeit.

Auf einen Blick – Die Entwicklung der Assistenzsysteme zum Parken

1997 – Erste Einparkhilfe mit vier Ultraschallsensoren 2005 – Einparkhilfe vorn und hinten 2006 – Weltweit erster Parkassistent (Park Assist) 2008 – Ersteinsatz Rear View 2010 – Ersteinsatz Umgebungsansicht Area View 2010 – Optisches Parksystem (OPS) 2010 – Park Assist 2.0 2012 – 360-Grad-OPS 2012 – Park Assist 2.0 mit Querparken 2014 – Ausparkassistent 2014 – Blind Spot-Sensor 2014 – Area View, 2. Generation 2014 – Einführung Trailer Assist 2015 – Park Assist 3.0

Hinweis für die Redaktionen: Weitere Bilder finden Sie unter: www.volkswagen-media-services.com

Über die Marke Volkswagen: Wir bringen die Zukunft in Serie.

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als 150 Märkten präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14 Ländern. Im Jahr 2017 hat Volkswagen rund 6,23 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder Passat. Derzeit arbeiten weltweit 198.000 Menschen bei Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 7.700 Handelsbetriebe mit 74.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Volkswagen/Volkswagen AG
Textquelle:Volkswagen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/126266/3906578
Newsroom:Volkswagen
Pressekontakt:Volkswagen Kommunikation

Enrico Beltz
Leiter Kommunikation Technologie
Tel: +49 5361 9-48590
enrico.beltz@volkswagen.de

Peter Weisheit
Sprecher Kommunikation Technologie
Tel: +49 5361 9-71075
peter.weisheit@volkswagen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer SKODA KAMIQ feiert Weltpremiere in Peking Mladá Boleslav/Peking (ots) - - Drittes SKODA SUV setzt Modelloffensive in China fort - Neues City-SUV KAMIQ in der tschechischen Botschaft in Peking enthüllt - SKODA führt kraftvolle SUV-Formensprache fort Beim internationalen SKODA Medien-Workshop am 23. April in der tschechischen Botschaft in Peking feierte das City-SUV SKODA KAMIQ seine Weltpremiere. Das neue SUV ist nach SKODA KODIAQ und SKODA KAROQ das dritte Mitglied der SUV-Familie von SKODA. Der KAMIQ führt die kraftvolle SKODA SUV-Formensprache konsequent fort und überzeugt mit moderner Technologie und expressivem Design. Unmittelbar...
Deutsche Umwelthilfe reicht elf weitere Klagen für „Saubere Luft“ ein – Klageverfahren damit in 28 … Berlin (ots) - Auch nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Diesel-Fahrverboten verweigern Städte und Landesbehörden notwendige Maßnahmen zur schnellstmöglichen Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte - Nach den ersten Diesel-Fahrverboten ab April in Hamburg rechnet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ab Herbst 2018 mit Aussperrungen der schmutzigen Diesel in vielen weiteren Städten in Deutschland - ClientEarth unterstützt fünf der elf Klagen Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) reicht elf weitere Klagen zur Durchsetzung der "Sauberen Luft" in den deutschen Städten mit besonders ...
OTSL stellt auf der „AutoSens 2018“ in den USA und auf der „Autonomous Vehicle Technology World … - Das Unternehmen wird Simulatoren für Millimeterwellenradar und LIDAR speziell für das autonome Fahren vorführen; daneben werden zur Information Infrarot- und Kamera-basierte Simulatoren im Entwicklungsstadium gezeigt. Nagoya, Japan (ots/PRNewswire) - OTSL Inc., ein Entwickler und Vertreiber von Nahbereichs-Drahtlossystemen und integrierten Systemen, gab am 14. Mai bekannt, das es an zwei kommenden großen Messen teilnehmen wird: der "AutoSens 2018", einer Messe für Automobilsensorik vom 14. bis 17. Mai 2018 in den USA (Detroit, Michigan); und der "Autonomous Vehicle Technology World Expo 2018...