„DonnerstagsKrimi im Ersten“: Start der neuen ARD-Degeto-Reihe „Der Lissabon-Krimi“ mit Jürgen …

München (ots) – Mit Jürgen Tarrach als eigenwilligem Strafverteidiger Eduardo Silva in der Hauptrolle startet die neue ARD-Degeto-Reihe „Der Lissabon-Krimi“ am morgigen Donnerstag, 5. April 2018, um 20:15 Uhr im Ersten. Der Grimme-Preisträger spielt darin einen ehemaligen Staatsanwalt, der seinen Gerechtigkeitssinn und den gesunden Menschenverstand über das Gesetz stellt. Newcomerin Vidina Popov verkörpert seine Assistentin Marcia Amaya, die wegen ihrer Roma-Zugehörigkeit immer wieder mit Diskriminierungen zu kämpfen hat. Das gegensätzliche Duo gerät in der Auftaktepisode „Der Tote in der Brandung“ in einen hoffnungslos scheinenden Fall und lernt, sich gemeinsam zu behaupten. Die portugiesische Hauptstadt Lissabon bietet mit ihrem besonderen Licht und morbiden Charme eine malerische Kulisse für diesen „DonnerstagsKrimi im Ersten“.

An der Seite von Jürgen Tarrach als Eduardo Silva und Vidina Popov als Marcia Amaya spielen Christoph Schechinger als Júlio dos Santos, Katharina Pichler als Beatriz Oliveira, Nicole Gerdon als Tereza Cordeiro, Alexandra Gottschlich als Joana Cordeiro Soares, Luis Lucas als Valdemar Amaya, André Gago als Tiago Zarco, Anton Weil als Diogo Amaya, Pedro Lacerda als Vitor Barbosa, Guilherme Filipe als Joaquim Cordeiro, Luísa Cruz als Isabel Cordeiro, Carminho Coelho als Catarina Soares, Inês Costa als Xuxa Mendes, Márcia Breia als Richterin Fonseca u.v.a.

„Der Lissabon-Krimi: Der Tote in der Brandung“ ist eine Produktion von Polyphon Pictures im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Gedreht wurde im September und Oktober 2016 in Lissabon (Portugal). Regie führte Sibylle Tafel, Kai-Uwe Hasenheit und Patrick Brunken schrieben das Drehbuch. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto) und Sascha Schwingel (ARD Degeto).

Den zweiten Film „Der Lissabon-Krimi: Alte Rechnungen“ zeigt Das Erste am 12. April 2018 um 20:15 Uhr.

Weitere Informationen unter http://www.daserste.de/unterhaltung/film/ der-lissabon-krimi/index.html. Die Pressemappe zum Film finden akkreditierte Journalisten im Pressedienst Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download. Fotos über www.ard-foto.de OTöne von Jürgen Tarrach und Vidina Popov und RadioKits: https://www.ardtvaudio.de/beitrag/4244 und https://www.ardtvaudio.de/beitrag/4260

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3907198
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Dr. Bernhard Möllmann
Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-42887
E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de
Kerstin Fuchs
ARD Degeto
Tel.: 0173/5357048
E-Mail: kerstin.fuchs@fuchsundfreunde.com
Michaela Niemeyer
Michaela Niemeyer Media
Tel.: 030/944 06 149
E-Mail: mail@michaelaniemeyer.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Geheimtipp Julien Doré zu Gast im SWR1-Studio Mainz (ots) - In Frankreich seit zehn Jahren ein Superstar, in Deutschland noch ein Geheimtipp: Popsänger Julien Doré steht hierzulande mit seinem ersten Album "Vous & Moi" in den Startlöchern. Der sympathische Künstler ist zu Gast bei SWR1-Moderator Niels Berkefeld in "SWR1 Der Abend" am 29. April. Dort berichtet er u.a. von seiner überraschenden Zusammenarbeit mit Hollywood-Star Pamela Anderson. Sieger der Castingshow "Nouvelle Star" Im Jahr 2009 ging Julien Doré als Sieger der französischen Castingshow "Nouvelle Star" hervor - der Startschuss für eine steile Karriere. Nach vier veröffen...
Titelseite von Georg Baselitz für deutsche Tageszeitungen Berlin (ots) - Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat den renommierten deutschen Künstler Georg Baselitz dafür gewonnen, zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai ein großformatiges Werk für den Abdruck auf den Titelseiten der Zeitungen der Mitgliedsverlage zur Verfügung zu stellen. Das Motiv "Frau am Abgrund" wird von einem Zitat des Künstlers begleitet: "Presse und Kunst gehören nicht in die Obhut des Staates. Wer anderes propagiert, manövriert die freie Gesellschaft ins Verderben." (Georg Baselitz) "Wir sind stolz und dankbar, dass erneut ein international hoch geachteter Maler ...
Fake News treiben User zu Qualitätsmedien Hamburg (ots) - 75 Prozent der Internetnutzer weltweit informieren sich zu aktuellen Nachrichten bewusst auf hochwertigen Quellen, seit die zunehmende Verbreitung von Fake News bekannt wurde. Das sind Ergebnisse der Studie "In News We Trust", die Teads unter weltweit 16.000 Konsumenten, über 2.000 davon in Deutschland, durchgeführt hat. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Wahrnehmung von Werbung aus. Wie gut man sich an eine Anzeige erinnert, wird für jeden dritten Deutschen maßgeblich von der Qualität des Umfeldes, in dem Werbebotschaften ausgespielt werden (37 Prozent) beeinflusst. New...