Gauland: Aufklärung und Dialog im Fall Skripal

Berlin (ots) – Zum Bericht des britischen Militärlabors, es gäbe keine Beweise dafür, dass das Gift, das zum Tod von Skripal geführt hat, aus Russland komme, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland:

„Es existieren keine Beweise dafür, dass Russland hinter dem Mordanschlag auf Skripal steckt. Das bedeutet vor allen Dingen, dass die Ausweisungen von russischen Diplomaten und alle anderen politischen Maßnahmen gegen Russland in dieser Sache voreilig und unklug waren.

Auch in Diplomatie und Politik muss zunächst die Unschuldsvermutung gelten. Das voreilige, fast hysterische Ausweisen von russischen Diplomaten hatte lediglich zur Folge, das ohnehin angespannte Verhältnis zu Russland noch weiter zu verschlechtern.

Die Regierungen von Deutschland, den USA und Großbritannien sollten sich schnell um eine Normalisierung ihres Verhältnisses zu Russland bemühen, andernfalls wird ein weiterer Schritt in Richtung Kalter Krieg zementiert. Das kann in niemandes Interesse sein. Aufklärung und Dialog müssen jetzt die Devise sein.“

Quellenangaben

Textquelle:Alternative für Deutschland (AfD), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/110332/3907272
Newsroom:Alternative für Deutschland (AfD)
Pressekontakt:Christian Lüth
Pressesprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
christian.lueth@afdbundestag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bernd Kölmel: „Italien soll die Eurozone verlassen“ Berlin (ots) - Die im Europäischen Parlament mit fünf Abgeordneten vertretene eurokritische Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR - die Eurokritiker) fordert eine Austrittsregelung für Krisenländer, die die Eurozone verlassen wollen. Anlässlich eines Entwurfs des Koalitionsvertrags der zukünftigen italienischen Regierung, der die Forderung nach einem Schuldenerlass in Höhe von 250 Milliarden Euro enthält, sehen sich die Eurokritiker in ihren Befürchtungen bestätigt. Der Euro sei für die Südländer zu stark und für die Nordländer zu schwach. Er begünstige politische Radikalisierung in Krisen...
Ex-Trump-Berater Bannon: „Großes Vertrauen in die neue, junge Führung der AfD“ Hamburg (ots) - Der ehemalige Chefstratege des Weißen Hauses, Steve Bannon, lobt das Personal der AfD: "Ich habe großes Vertrauen in die neue, junge Führung der Alternative für Deutschland", sagt er der Wochenzeitung DIE ZEIT. "Wenn ich mir Alice Weidel und Beatrix von Storch anschaue, dann denke ich, dass sie im Laufe der Zeit in der Lage sein werden, die Mittelklasse anzusprechen und einem jungen Publikum Populismus und Nationalismus näherzubringen." Bannon kündigt an, in naher Zukunft auch nach Deutschland zu kommen. "Das große geostrategische Ereignis des Jahrhunderts wird China gegen die ...
Wahlkampfauftakt am 29. April 2019 in München München (ots) - Der Wahlkampfauftakt der Bayernpartei zur diesjährigen Landtagswahl findet am 29. April 2018 ab 11:00 Uhr in der Wappenhalle des alten Flughafens München Riem (Konrad-Zuse-Platz 8, 81829 München) statt. An die Vertreterinnen und Vertreter der Presse ergeht hierzu herzliche Einladung. Es erwartet Sie ein dichtgedrängtes und abwechslungsreiches Programm, das mit einem Begrüßungssalut der Münchner Böllerschützen beginnt. Es folgen Grußworte, unter anderem vom Südtiroler Landtagsabgeordneten Sven Knoll (Süd-Tiroler Freiheit). Danach folgt die Rede des Landesvorsitzenden Florian Web...
Tags: