„Rektor des Jahres“ ist Professor Dr. Johannes Wessels

Mönchengladbach (ots) –

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) zeichnete Professor Dr. Johannes Wessels, Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, als „Rektor/Präsident des Jahres“ aus. Den von Santander Universitäten im Rahmen der Kooperation mit dem DHV gestifteten Preis vergab der Nobelpreisträger Dr. Johannes Georg Bednorz während der Gala der Deutschen Wissenschaften am 3. April 2018 in Berlin.

Mit dem Preis „Rektor des Jahres“ würdigt die Berufsvertretung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine vorbildliche Amtsführung. Den Preisträger ermittelten die 30 000 Mitglieder des Deutschen Hochschulverbandes in einer Online-Umfrage, in der vor allem die Kompetenzen und die Fähigkeiten der Rektoren und Präsidenten der wissenschaftlichen Hochschulen Deutschlands umfassend beurteilt werden.

Dr. Johannes Georg Bednorz, seines Zeichens Nobelpreisträger für Physik 1987 und Alumnus der Universität Münster, überreichte Wessels die Auszeichnung und betonte, dass dem Preisträger vor allem das kollegiale Miteinander aller Gruppen und Fachbereiche wichtig sei. In Zeiten, in denen hochschulpolitisch wieder heftig um die Machtverteilung zwischen Gremien und Hochschulleitungen gerungen werde, sei ihm das Streben nach Konsens offenbar geglückt.

Als einer der ersten gratulierte Oliver Burda, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor von Santander, dem Preisträger. „Mit dem Preis werden herausragendes Engagement und exzellente Arbeit gewürdigt. Insbesondere freue ich mich darüber, dass erstmalig ein Rektor unserer Partner-Universitäten diese bedeutsame Auszeichnung erhält. Im Namen von Santander möchte ich Professor Dr. Wessels meine Anerkennung aussprechen.“

Das von Santander gestiftete Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro wird Professor Dr. Wessels für einen „Kreativ- und Produktiv-Tag“ an der Universität Münster verwenden, bei dem Studierende wie auch Lehrende über aktuelle Herausforderungen im kommenden Jahr diskutieren werden. Ein Themenschwerpunkt des Workshops wird die Digitalisierung der Hochschulen sein, die auch ein Hauptanliegen von Santander Universitäten ist. Neben Programmen zur Förderung von Entrepreneurship, der Internationalisierung und der Stipendienförderung unterstützt der eigenständige Unternehmensbereich die Modernisierung der Universitäten durch Digitalisierungs- und Technologieprojekte.

Santander Universitäten ist Teil des globalen Unternehmensbereichs Santander Universities, über den Banco Santander seit 1996 inzwischen weltweit rund 1.200 einzigartige Kooperationen mit Universitäten aufgebaut hat. Diese Kooperationen unterscheiden sich von jenen anderer nationaler und internationaler Banken: Banco Santander fördert akademische Institutionen in den Bereichen Lehre und Forschung, internationale Kooperationen, Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensinitiativen, Austauschmöglichkeiten für Studenten und Innovation. Weitere Informationen zu Santander Universities können Sie im Internet unter www.santander.com/universities abrufen. Informationen zu Santander Universitäten in Deutschland finden Sie unter www.santander.de.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander Ende 2017 über ein verwaltetes Vermögen (Einlagen und Investmentfonds) von 986 Milliarden Euro. Santander hat weltweit etwa 133 Millionen Kunden, 13.700 Filialen und rund 200.000 Mitarbeiter. 2017 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 6,619 Milliarden Euro, eine Steigerung um 7 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört gemessen an der Kundenzahl zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privatkunden umfangreiche Finanzdienstleistungen an. Das Institut ist in Deutschland außerdem der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad, (Motor-)Caravan und auch bei Konsumgütern führend. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Santander Consumer Bank AG/DHV/Till Eitel
Textquelle:Santander Consumer Bank AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/63354/3908002
Newsroom:Santander Consumer Bank AG
Pressekontakt:Franziska Rex
Communications
02161 690-7426
Franziska.Rex@santander.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Erfinder als Finalisten für Europäischen Erfinderpreis 2018 nominiert München (ots) - Zwei deutsche Erfinder haben Chancen auf den Europäischen Erfinderpreis 2018: Jens Frahm ist in der Kategorie "Forschung" als Finalist nominiert. Thomas Scheibel zählt in der Kategorie "Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)" zu den nominierten Finalisten. Sie sind zwei von 15 Finalisten aus 13 Ländern, die von einer unabhängigen internationalen Jury (http://www.epo.org/learning-events/european-inventor/jury_de.html) aus über 500 Erfindern und Erfinderteams ausgewählt wurden. Der Europäische Erfinderpreis ist die wichtigste Auszeichnung für Innovation in Europa und wird seit 200...
Prix Jeunesse International 2018 für ZDF-Kinder- und Jugendprogramm Mainz (ots) - Das ZDF-Kinder- und Jugendprogramm ist am Mittwochabend, 30. Mai 2018, in München zweimal mit dem Prix Jeunesse international ausgezeichnet worden. In der Kategorie "7-10 Fiction" erhielt die Oscar-nominierte ZDF-Koproduktion "Es war einmal ... nach Roald Dahl" die renommierte Auszeichnung. Die Doku-Reihe "Dschermeni" gewann den zweiten Preis der Kinderjury. Das Festival gilt als die weltweit bedeutendste Auszeichnung für Qualitätsprogramme für Kinder. Das zweiteilige Animationsspecial "Es war einmal ... nach Roald Dahl" (Buch und Regie: Jakob Schuh, Jan Lachauer) basiert auf Roa...
Energy Efficiency Award 2018: dena ruft zur Bewerbung auf Berlin (ots) - - Private und öffentliche Unternehmen können sich bis 30. Juni 2018 online bewerben - Der Award ist in vier Kategorien international ausgeschrieben - Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht herausragende Projekte, die den Energieverbrauch und die klimarelevanten Emissionen in Unternehmen messbar mindern. Die Besten werden mit dem Energy Efficiency Award 2018 ausgezeichnet. Der international ausgeschriebene Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Er steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Alt...