XTX Markets, Alan Howard und DOCOMO Digital führen Arkera-Finanzierungsrunde über 4 Mio. £ an

London (ots/PRNewswire) –

Arkera, die führende Künstliche-Intelligenz-Plattform, die den Investmentprozess revolutioniert, hat in einer neuen Finanzierungsrunde 4 Mio. £ mobilisiert. Die Finanzierungsrunde wurde von XTX Markets und Alan Howard angeführt. DOCOMO Digital, Henry Ritchotte und weitere Investoren nahmen ebenfalls teil. Die Mittel fließen in die Weiterentwicklung von Arkeras branchenführender Machine Learning-Plattform sowie in den Ausbau der weltweiten Marktpräsenz.

Arkera wurde 2015 von zwei erfahrenen Finanzexperten gegründet. Das Unternehmen hilft Finanzinstitutionen dabei, ihre Umsätze zu steigern, indem sie ihre Kunden mit dem Wissen und der Gewissheit ausstatten, Anlageentscheidungen mit Zuversicht zu treffen und zu verfolgen. Auf Grundlage umfassender Finanzexpertise und künstlicher Intelligenz führt die Arkera App investment-relevante Events und Nachrichten direkt mit Anlageprodukten zusammen. Zunächst legt Arkera den Fokus auf das Brokergeschäft, indem es eine virtuelle Verkaufsfunktion anbietet.

Vinit Sahni, Co-CEO von Arkera, sagte: „Arkera kombiniert ein Expertenteam für Finanzthemen mit KI, um relevante und Inhalte im Kontext von Anlageprodukten bereitzustellen. Die Unterstützung von Kunden bei Anlageentscheidungen durch künstliche Intelligenz und Machine Learning ist ein schnell wachsendes Marktsegment. Mit dieser Finanzierungsrunde können wir die Technologie hinter der Arkera Plattform weiterentwickeln und neue geografische Regionen und Kundensegmente erschließen.“

Hiroyuki Sato, CEO von DOCOMO Digital, kommentierte: „Wir haben großes Interesse an der Zusammenarbeit mit Firmen, die KI- und Machine Learning-Plattformen für das DOCOMO Digital-Portfolio entwickeln. Dabei geht es um Big Data-gestützte digitale Marketingdienste. Unsere Investition ist ein Vertrauensbeweis für das Team und eine strategische Chance zur Wertschöpfung durch Machine Learning im Anlagesektor. Wir freuen uns darauf, Arkera bei seiner nächsten Innovations- und Expansionsphase zu begleiten.“

Informationen zu Arkera:

Arkera hilft Unternehmen dabei, ihre Umsätze zu steigern, indem Kunden in die Lage versetzt werden, noch nie vorstellbare, Anlageentscheidungen zu treffen. Auf Grundlage unserer umfassenden Finanzexpertise und künstlicher Intelligenz führen wir Events und Nachrichten mit einzigartigen Investmentgeschichten zusammen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.arkera.ai

Quellenangaben

Textquelle:Arkera, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130179/3908527
Newsroom:Arkera
Pressekontakt:press@arkera.ai
+44(0)-7551-151-727

Das könnte Sie auch interessieren:

Bilanz 2017: WIBank baut Neugeschäft weiter aus Offenbach am Main (ots) - - Bilanzsumme der WIBank hat sich auf 17,6 Mrd. Euro erhöht - Wohnraum- und Wirtschaftsförderung legten am stärksten zu - Hessenkasse: Anstieg der Geschäftszahlen für 2018 erwartet Im Geschäftsjahr 2017 erhöhte sich das Neugeschäft der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen um 107,5 Mio. Euro auf rund 2,1 Mrd. Euro. Der Anstieg resultierte insbesondere aus der positiven Entwicklung in den Geschäftsfeldern "bauen & wohnen" sowie "gründen & wachsen". Seit Jahren steigt die Bilanzsumme der WIBank kontinuierlich an und erhöhte sich im Jahr 2017 von 17,4 Mrd. Eu...
Bluebeam Revu 2018: Maximale Effizienz Die beliebteste Bluebeam-Lösung kommt zurück - mit der perfekten Mischung aus nützlichen Werkzeugen und angenehmem Benutzererlebnis Pasadena, California (ots/PRNewswire) - Das führende Entwicklungsunternehmen für innovative Technologie-Lösungen für die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche Bluebeam, Inc (https://www.bl uebeam.com/de/?utm_source=pressrelease&utm_medium=website&utm_campaig n=de-launch&utm_content=home). gibt die Veröffentlichung von Revu 2018 (https://www.bluebeam.com/de/solutions/revu?utm_source=pressrele ase&utm_medium=website&utm_campaign=de-launch&u...
Ergebnis und Umsatz bei Bayerns Genossenschaften auf hohem Niveau München (ots) - Die genossenschaftlichen Waren- und Dienstleistungsunternehmen in Bayern haben ihren wirtschaftlichen Stellenwert für den Freistaat auch 2017 bewiesen. Die 1.067 Unternehmen mit ihren rund 18.000 Mitarbeitern erzielten vergangenes Jahr einen Gewinn von 247,8 Mio. Euro. Das gab der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) bei einem Pressegespräch in München bekannt. Damit erreichten die Betriebe nahezu das Rekordergebnis des Vorjahres von 252,2 Mio. Euro. Den Umsatz steigerten sie um 5,3 Prozent (627 Mio. Euro) auf die neue Bestmarke von 12,5 Mrd. Euro. Das Wachstum ist insbesondere ...