Der ACV verstärkt seine Geschäftsleitung

Köln (ots) –

Holger Küster erweitert ab sofort die Geschäftsleitung des ACV Automobil-Club Verkehr und bildet gemeinsam mit Horst Metzler die neue Doppelspitze bei dem Kölner Automobilclub. Der 55-Jährige übernimmt die Verantwortung für die strategische Ausrichtung des ACV und führt künftig die Bereiche Finanzen, Vertrieb, Personal, Marketing und PR.

Nach seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter für Innovationsmanagement und Produktentwicklung bei der Lufthansa Technik AG hatte der gelernte Luft- und Raumfahrtingenieur mehrere Positionen als Geschäftsführer in verschiedenen wirtschaftlichen Umfeldern inne. Er stellte die Unternehmen auf dynamische Marktveränderungen ein und passte zur Erreichung der Unternehmensziele innerbetriebliche Strategien und Strukturen an.

„Mit Holger Küster haben wir den idealen Geschäftsführer gefunden, der sich mit innovativer, nachhaltiger Strategie- und Produktentwicklung auskennt. Wir freuen uns, dass wir ihn für die spannenden Herausforderungen gewinnen konnten“, so ACV Präsident Rolf Möller.

Der ACV Automobil-Club Verkehr ist der drittgrößte Automobilclub in Deutschland und gewährleistet jeden Tag die Mobilität seiner rund 370.000 Mitglieder.

„Mobilität ist das Trendthema des 21. Jahrhunderts. Wir stehen heute an der Schwelle zu einem multimobilen Zeitalter, in dem sich die Ansprüche an einen Automobilclub verändern. Vor diesem Hintergrund freue ich mich darauf, den ACV auf seinem Weg zum Mobilitätsdienstleister zu begleiten“, sagt Holger Küster.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ACV Automobil-Club Verkehr
Textquelle:ACV Automobil-Club Verkehr, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116025/3908555
Newsroom:ACV Automobil-Club Verkehr
Pressekontakt:Annabel Brückmann
Pressesprecherin
brueckmann@acv.de
ACV Automobil-Club Verkehr
Theodor-Heuss-Ring 19-21
50668 Köln

Tel.: 0221 – 91 26 91 58
Fax: 0221 – 91 26 91 26

Das könnte Sie auch interessieren:

SEAT: Eine Choreografie mit 2.000 Robotern Martorell, Spanien (ots/PRNewswire) - - 2.000 Roboter in totalem Gleichklang und das 24 Stunden lang ohne Unterbrechung in der Metallwerkstatt in Martorell - Schweißen, Verschrauben, Beschichten von Teilen mit Klebstoffen oder Entdecken von Abweichungen bis zu 2 Zehnteln eines Millimeters - dies sind nur einige ihrer Funktionen - Manche sind sechs Meter hoch und können 700 kg heben- Sie arbeiten mit 1.700 Angestellten zusammen, um alle 68 Sekunden eine Autokarosserie zu bauen (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/645629/SEAT_Logo.jpg )(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/689408/rob...
Der neue Ford Fiesta Active: das erste Mitglied einer neuen Crossover-Modellfamilie Köln (ots) - Modellfamilie- Kraftvolle und sparsame EcoBoost-Turbobenziner und TDCi-Turbodiesel - Fahrwerk mit 19 Millimeter erhöhter Bodenfreiheit; serienmäßiges Crossover-Body-Kit - Serienmäßige Fahrdynamik-Regelung, die mittels eines selektiven Fahrmodus-Schalters auch während der Fahrt ausgewählt werden kann - Sicherheit: Fortschrittliche Assistenz-Systeme - diese Technologien basieren auf Radar- und Ultraschall-Sensoren sowie auf einer Frontkamera - Komfort: Sprachsteuerbares Ford SYNC 3 mit AppLink und bis zu 8 Zoll großem Touchscreen - Premium-Audiosystem B&O PLAY und Panorama-Sc...
Sensation im VW Abgasskandal – OLG Köln: Rücktritt auch nach Durchführung des Softwareupdates … Lahr (ots) - Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Beschluss vom 27.03.2018 (Aktenzeichen: 18 U 134/17) angekündigt, dass Kunden selbst dann ein Rücktrittsrecht zustehen kann, wenn das Softwareupdate vor dem Rücktritt durchgeführt wurde. Der Kläger erwarb im Jahre 2015 einen gebrauchten Audi A4 2,0 TDI, der vom Abgasskandal betroffen ist. Im September 2016 ließ er das vom VW-Konzern entwickelte Software-Update durchführen. Im Dezember 2016 erklärte der Kläger den Rücktritt vom Kaufvertrag. Da das Autohaus den Rücktritt nicht akzeptierte, klagte der Audikäufer gegen das Autohaus. Er berief si...