Widerstandsfähiges, kleines Kraftpaket mit Elefantengedächtnis und Adleraugen: Die mobile …

Windhagen (ots) –

Der Netzwerk-Videorekorder (NVR) G-Scope 500+ ist mobil, leicht, kompakt, leistungsstark, hat alles im Blick und verfügt mit bis zu 4 TByte über ein enormes Gedächtnis. Er übernimmt die Visualisierung und Speicherung von Logistik-Prozessen, z.B. in oder an LKWs, Gabelstaplern, Micro-Hubs/Micro-Depots, See-Containern und im Güterbahnverkehr. Die mobile Video-Management-Lösung ist ebenso geeignet zur Überwachung in Geldtransportern, Einsatzfahrzeugen, Zügen oder Bussen. Das Gerät ist offiziell für den mobilen Einsatz in und an Fahrzeugen zertifiziert (EN50155 und EN50121-3-2).

Der G-Scope 500+ ist überall dort zu empfehlen, wo Bilder zur Überwachung oder Prozess-Optimierung beitragen. Bei Gabelstaplern können Ladevorgänge durch die Verbindung mit einem Scanner dokumentiert, gespeichert und abgerufen werden. Ähnliche Vorteile bietet er im Micro-Hub, dem innovativen Umschlagplatz für die „letzte Meile“. Dort behält er den Überblick über Paketbewegungen, Zeiten und Zugangsberechtigte. Im LKW-Laderaum kann der G-Scope 500+ die Ladung sogar während der Fahrt überwachen. Zur Bestimmung der Fahrzeugposition ermittelt das GPS-Modul des G-Scope 500+ die Koordinaten des Fahrzeugs, speichert diese und überträgt sie zusammen mit den Bildinformationen über die LTE-Verbindung an die Leitstelle.

Das Personal im zentralen Kontrollraum ist jederzeit in der Lage, live auf das jeweilige Video aus dem Innen- oder Frachtraum zuzugreifen. Wertvolle Kosten-Einsparungen leistet die lückenlose Dokumentation von Gefahren- und Haftungsübergängen. Auch Diebstähle oder die Ursachen von Beschädigungen können rasch aufgeklärt werden.

Mit 3,3 kg und den schlanken Maßen 240 x 225 x 79 mm lässt sich der G-Scope 500+ gut verbauen. Das kleine Kraftpaket ist besonders widerstandsfähig (ruggedized hardware). Dank der passiven Kühlung arbeitet er zuverlässig bei Temperaturen zwischen -25°C und +70°C und einer Luftfeuchtigkeit von 10 bis 90 Prozent. Windows 10 und die GPU Beschleunigung sorgen für die optimale Verarbeitung der Videobilder.

32 Videoquellen sind maximal möglich. Je nach Gerätevariante können bis zu 4 Kameras mit M12 x-coded Stecker oder bis zu 8 Kameras mit RJ45 Stecker an PoE-Ports (Power over Ethernet) angeschlossen werden. Die Power-Ignition-Control definiert den Zeitrahmen, wie lange das Gerät auch nach dem Ausschalten der Zündung weiterläuft, bzw. herunterfährt.

Über Geutebrück: Geutebrück ist ein internationaler Player, wenn es darum geht, Werte zu schützen: Menschen, Eigentum, Beziehungen und Prozesse. Auf den Kundenliste stehen internationale Museen, Banken, Behörden und Unternehmen. Die Lösungen in den Bereichen Video Security und Value Imaging sind individuell, technisch hochkomplex und doch intuitiv zu bedienen. 1970 von Thomas Geutebrück buchstäblich in einer Garage gründet, wird Geutebrück heute in zweiter Generation von seiner Tochter Katharina und ihrem Ehemann Christoph Hoffmann geführt. Firmensitz, Produktionsstätte und Entwicklungszentrum sind in Windhagen zwischen Bonn und Neuwied.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Geutebrück GmbH/GEUTEBRUECK
Textquelle:Geutebrück GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128080/3909262
Newsroom:Geutebrück GmbH
Pressekontakt:Geutebrück GmbH
Petra Keller
Petra.Keller@geutebrueck.com
Telefon: 02645/137447

Das könnte Sie auch interessieren:

JobRad feiert 10 Jahre Dienstradleasing Freiburg (ots) - Vor 10 Jahren erfand Ulrich Prediger mit der Marke JobRad das Dienstrad-Leasingmodell. Was zu Beginn von vielen als 'verrückte Geschäftsidee' belächelt wurde, hat seitdem eine kleine Verkehrsrevolution entfacht: Über 200.000 geleaste Diensträder sind heute insgesamt auf Deutschlands Straßen unterwegs - Tendenz steigend. Mehr als 7.500 Unternehmen - vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Großkonzern - vertrauen auf JobRad, den Pionier und Marktführer im Dienstradleasing. Bei JobRad erhalten Unternehmen eine Rundum-Dienstleistung: Angestellte suchen sich ihr Wunschrad bei einem de...
Kraftstoffpreise Ende März am höchsten München (ots) - Die Autofahrer konnten sich im Monat März über leicht gesunkene Spritpreise an den Zapfsäulen der deutschen Tankstellen freuen. Wie die monatliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,324 Euro und damit 1,8 Cent weniger als im Februar. Auch Diesel war im März etwas preiswerter: Für einen Liter musste man im Schnitt 1,183 Euro bezahlen. Im Vormonat waren es mit 1,187 Euro noch 0,4 Cent mehr. Damit war der März der bislang günstigste Tankmonat des noch jungen Jahres 2018 - Dieselkraftstoff kostete allerdings 1,8 Cent mehr als i...
Suntech und Enerray unterzeichnen Vertrag für Modullieferung nach Ägypten Wuxi, China (ots/PRNewswire) - Wuxi Suntech Power Co., Ltd. ("Suntech") gab heute bekannt, dass Enerray S.p.A und Suntech einen Vertrag für die Lieferung von Modulen nach Ägypten unterzeichnet haben. Enerray ist ein führendes Solarenergieunternehmen, das industrielle und großangelegte Photovoltaiksysteme, deren Geschäftsbereiche sich innerhalb Europas, im Nahen Osten, verschiedenen Regionen Afrikas, Latein Amerika und Südostasien befinden, konzipiert, konstruiert und verwaltet. "Die Zusammenarbeit mit Suntech ist eine große Ehre für Enneray, ein Unternehmen, mit dem wir bereits in der Vergange...