GSK führt weltweites Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter ein

München (ots) –

GSK-Angestellte und ihre Familien haben Zugang zu bis zu 40 Vorsorgeleistungen

GSK führt weltweit ein neues Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter und ihre Familien ein, mit dem diese bis zu 40 Vorsorgeleistungen kostenlos in Anspruch nehmen können. Das Programm soll sicherstellen, dass alle GSK-Mitarbeiter Zugang zu einem umfassenden Paket an Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge haben – und zwar unabhängig von ihrem Standort, ihrer Funktion oder ihrer Bezahlung. GSK ist damit der erste Weltkonzern, der ein solch umfassendes Gesundheitsprogramm an allen Standorten einführt.

Gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen sind in jedem Lebensalter wichtig und können sehr unterschiedlich aussehen – angefangen von Screenings zur Früherkennung von Krankheiten bis hin zu Impfungen, die bestimmte Krankheiten von vornherein verhindern. Die angebotenen Leistungen unterstreichen den hohen Wert von Prävention und Früherkennung – und sie werden allesamt von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Sie umfassen eine Reihe von Erwachsenen- und Kinder-Impfungen gegen vermeidbare Krankheiten wie Hepatitis und Tuberkulose, Untersuchungen während der Schwangerschaft, HIV-Tests, Krebsvorsorge und Kurse zur Raucherentwöhnung. In Deutschland arbeitet GSK mit „MD Medicus“ zusammen, um dieses Paket an gesundheitlichen Vorsorgeleistungen anbieten zu können.

Jean-Bernard Siméon, Geschäftsführer von GSK Pharma Deutschland, erklärte: „Unsere Mission, den Menschen ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben zu ermöglichen, beginnt in unserem eigenen Unternehmen. Als globales Gesundheitsunternehmen fühlen wir uns der Gesundheit unserer Mitarbeiter und ihrer Familien ebenso verpflichtet wie der Gesundheit von Patienten und Konsumenten. Diese wichtige Investition unterstreicht, dass wir sehr viel tun, um die Motivation, das Engagement und die Gesundheit unserer Arbeitskräfte zu stärken und zu erhalten.“

Weltweit steigen chronische nichtübertragbare Krankheiten an, so etwa Diabetes, Herzkreislauf-Erkrankungen und Krebs. Umso wichtiger sind Präventionsmaßnahmen für Mitarbeiter überall auf der Welt. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass Arbeitnehmer in allen Lebensaltern etwas für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden tun können. Es ist einfacher, ein Gesundheitsproblem zu verhindern als eine Krankheit in den Griff zu bekommen, wenn sie erst einmal ausgebrochen ist.

Impfungen gegen Grippe, Hepatitis, Gürtelrose …

Das Programm ist bereits an vielen GSK-Standorten weltweit eingeführt. In 2018 wird die Initiative in noch fehlenden GSK-Niederlassungen umgesetzt – der Start in Deutschland erfolgt am 7. April zum Weltgesundheitstag. Hier übernimmt GSK die Kosten für insgesamt 12 Vorsorgeleistungen, die von den meisten Krankenkassen nicht erstattet werden – so etwa für ein Raucherentwöhnungsprogramm, für die Grippeschutz-Impfung für alle Altersgruppen mit dem von vielen Experten empfohlenen Vierfach-Impfstoff, für Impfungen gegen Hepatitis, Tollwut oder Gürtelrose.

Von entscheidender Bedeutung ist das globale „Partnership for Prevention“-Programm (P4P) auch und vor allem für GSK-Mitarbeiter in ärmeren Ländern. So sagt zum Beispiel Rhoda Orgle, GSK-Mitarbeiterin in Ghana: „Das Hauptproblem für viele von uns vor der Einführung des Programmes war das fehlende Bewusstsein dafür, wie wichtig Impfungen und medizinische Vorsorge-Untersuchungen sind. Ich zum Beispiel habe nicht gewusst, dass es einen Impfstoff gibt, der vor Gebärmutterhalskrebs schützt. Die allgemeinen Gesundheitsscreenings haben mir auch vor Augen geführt, dass ich auf meinen Blutzucker- und Cholesterinspiegel achten und dass ich sofort bestimmte Änderungen in meinem Lebensstil vornehmen sollte. Wenn es P4P nicht gäbe, würde ich mir über solche Gesundheitsrisiken gar keine Gedanken machen. Und wenn doch, hätte ich vielleicht gar nicht die Möglichkeit, mich behandeln zu lassen.“

GSK – ein weltweit führendes, forschendes Gesundheitsunternehmen mit dem Anspruch, Menschen dabei zu helfen, ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben zu führen. In Deutschland gehört GSK zu den wichtigsten Anbietern medizinischer Produkte und engagiert sich darüber hinaus in vielfältigen sozialen Projekten: So unterstützen wir „wellcome – für das Abenteuer Familie“ und den „Förderverein Bildung für kranke Kinder und Jugendliche München e.V.“. Zudem stellt GSK seine MitarbeiterInnen einen Tag im Jahr am so genannten „OrangeDay“ frei, um in sozialen Einrichtungen mitzuhelfen. Seit 2013 besteht eine einzigartige weltweite Partnerschaft mit der Nichtregierungsorganisation „Save the Children“, die das Ziel hat, einer Million Kindern in Entwicklungsländern das Leben zu retten.

www.de.gsk.com

Besuchen Sie unser Fachkreisportal: www.gskpro.de

Besuchen oder abonnieren Sie auch unseren Newsroom: http://www.presseportal.de/nr/39763

Folgen Sie uns auf Twitter unter GSK Deutschland (@gsk_de)

Quellenangaben

Bildquelle:obs/GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG/GSK
Textquelle:GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/39763/3909314
Newsroom:GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Pressekontakt:Ansprechpartner für Journalisten
Claudia Kubacki
Senior Managerin Unternehmenskommunikation
Tel.: 089/360 44-8324
E-Mail: Claudia.C.Kubacki@gsk.com

Markus Hardenbicker
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 089/360 44-8329
E-Mail: Markus.M.Hardenbicker@gsk.com

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Prinzregentenplatz 9
81675 München
Sitz der KG ist München
Amtsgericht München HRA 78754
Komplementärin:
Allen Pharmazeutika Gesellschaft m.b.H
Sitz Wien
Handelsgericht Wien FN 93449 a Geschäftsführung:
Jean-Bernard Siméon (Vors.) – Adrian Bauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Elefantenhochzeit: Kassen-Schwergewichte verkünden Exklusiv-Partnerschaft Berlin/Wien (ots) - Paradigmenwechsel für den österreichischen Registrierkassen-Markt: Der deutsche Champion im iPad-Kassenmarkt Gastrofix hat eine strategische Vertriebsallianz mit dem nationalen Schwergewicht ETRON beschlossen. Ab sofort können die knapp 100 ETRON-Händler das App-basierte Kassensystem mit Cloud-Anbindung in Österreich verkaufen. Durch den Zusammenschluss gewinnt Gastrofix einen starken Partner im umkämpften österreichischen Kassenmarkt. Zugleich vervollständigt ETRON sein Kassen-Portfolio mit einer Profilösung für den Bereich Gastronomie. Gastrofix zündet in Österreich die n...
App und Pädagogik – wie aktuelle Therapieansätze das Leben von Menschen mit Primärem Immundefekt … Berlin (ots) - Wie können Menschen mit Primärem Immundefekt (PID) ihre Krankheit erkennen? Wie können Betroffene trotz ihrer chronischen Erkrankung durch moderne Therapieansätze eine hohe Lebensqualität erreichen? Die achte World PI Week, in diesem Jahr vom 22. bis 29. April 2018, verschreibt sich ganz der Aufgabe, das Bewusstsein für PID zu stärken und über die Erkrankung zu informieren. Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Immunologie hat sich Shire zum Ziel gesetzt, eine bestmögliche Versorgung von PID-Patienten zu gewährleisten. Neben einem aufeinander abgestimmten Portfolio u...
121. Deutscher Ärztetag Ärzte mit Drittstaatenabschluss müssen gleichwertigen Ausbildungsstand … Berlin (ots) - Erfurt, 11.05.2018 - Der 121. Deutsche Ärztetag hat den Gesetzgeber aufgefordert zu regeln, dass alle Ärztinnen und Ärzte mit absolvierter ärztlicher Ausbildung aus Drittstaaten durch eine Prüfung einen Kenntnisstand nachweisen, über den auch Ärztinnen und Ärzte verfügen, die in Deutschland die ärztliche Ausbildung absolviert haben. Der Nachweis, dass entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten vorliegen, könne für einen sicheren Patientenschutz durch das erfolgreiche Ablegen einer bundesweit einheitlichen Prüfung analog dem 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung gewährleistet werden,...