Exklusiv, entspannt und stilvoll zum Event: SKODA shuttelt Prominente zu vielen renommierten …

Weiterstadt (ots) –

– SKODA ist als Mobilitätspartner bei vielen Großereignissen unterwegs – In der kommenden Woche ist die SKODA Flotte beim PRG LEA und beim ECHO POP im Einsatz – VIP-Limousinen-Chauffeure sorgen für einen entspannten Transport der Fahrgäste – Während ihre Passagiere im Rampenlicht stehen, arbeiten die Fahrer im Hintergrund

Sie fahren ständig am roten Teppich vor und arbeiten trotzdem im Verborgenen: VIP-Limousinen-Chauffeure haben einen ungewöhnlichen Beruf und lernen bei der Arbeit viele spannende Persönlichkeiten kennen. Wie solch ein Arbeitsalltag aussieht und was den besonderen Reiz des Berufs ausmacht, zeigt ein Video (https://www.youtube.com/watch?v=edLUdoWAPbk) am Beispiel von Stefan Franke.

Ganz gleich, ob bei Veranstaltungen aus Film, Musik oder Kunst: SKODA ist bei vielen renommierten Events als Mobilitätspartner unterwegs. Dabei kümmern sich die Fahrer der SKODA VIP-Shuttle-Flotte um einen exklusiven, entspannten und stilvollen Transport der geladenen Gäste und prominenten Künstler. Sie holen die Passagiere vom Bahnhof oder Flughafen ab, bringen sie zum Hotel und später zum Veranstaltungsort sowie nach der After-Show-Party wieder zurück. Die Fahrgäste wissen den Service zu schätzen. Sie genießen bei der Fahrt, zum Beispiel im geräumigen SKODA SUPERB, die Ruhe vor dem Blitzlichtgewitter am roten Teppich. So wird es auch in der kommenden Woche wieder sein, wenn die SKODA Flotte beim PRG Live Entertainment Award (PRG LEA) in Frankfurt und beim ECHO POP in Berlin im Einsatz ist und Stars wie Ed Sheeran, Depeche Mode oder Die Toten Hosen chauffiert.

Bei vielen Events dabei und trotzdem immer im Hintergrund sind die Fahrer der Shuttle-Wagen. Es ist kein gewöhnlicher Beruf, den sie ausüben. „Wenn ich auf einer Party erzähle, was ich beruflich mache, möchten die meisten Leute sofort wissen, welche Prominenten ich schon gefahren habe und wie die so sind“, berichtet etwa Stefan Franke, der als VIP-Limousinen-Chauffeur arbeitet und auch für SKODA bei Veranstaltungen im Einsatz ist (hier geht’s zum Feature: https://www.extratouch.de/detail/the-driver/). Franke hat schon Oscar-Preisträger, nationale und internationale Sportgrößen sowie Politiker gefahren und dabei eine Menge erlebt. Die allermeisten Promis seien sehr nett und normal, sagt er, „halt Menschen wie Du und ich“. Details ausplaudern würde er aber nie, das verbieten ihm sein Respekt und Berufsethos.

Wie alle VIP-Limousinen-Chauffeure ist der frühere Glasermeister Stefan Franke als Quereinsteiger zu seinem neuen Beruf gekommen. Der 52-Jährige liebt seine Arbeit und die Überraschungen, die sie mit sich bringt. Denn kein Event, kein Auftrag und kein Fahrgast sind gleich. „VIP-Limousinen-Chauffeur ist ein Traumberuf für mich. Ich möchte nichts anderes mehr machen“, sagt der Berliner. Was ihn begeistert sind neben den vielen Begegnungen mit interessanten Menschen auch und vor allem die Autos. Sie sind für Stefan Franke Symbole für Fahrspaß, Freiheit und Selbstbestimmung.

Sein Arbeitstag als VIP-Limousinen-Chauffeur beginnt in der Regel damit, dass er seinen SKODA SUPERB in Empfang nimmt. Vor dem Einsatz wird der Wagen gewaschen und gesaugt, damit er abends im besten Licht erstrahlt. Auch die Strecken fährt Stefan Franke bereits im Vorfeld ab, um optimal auf seinen Einsatz vorbereitet zu sein. Dazu gehört auch, zu recherchieren, welche Projekte die Fahrgäste aktuell betreiben, um mögliche Gesprächsthemen zu haben. „Ich bereite mich gut vor und dann versuche ich vor allem, authentisch zu sein. Das kommt bei den allermeisten Gästen gut an“, beschreibt Stefan Franke sein Erfolgsrezept.

Auch beim ECHO POP ist Stefan Franke wieder im Einsatz. Wen er am 12. April chauffieren wird, weiß er noch nicht. Es ist aber auch egal, denn er behandelt sowieso alle Passagiere gleich: freundlich, höflich, unaufdringlich.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Skoda Auto Deutschland GmbH/THOMAS MOMSEN
Textquelle:Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/28249/3909816
Newsroom:Skoda Auto Deutschland GmbH
Pressekontakt:Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Christoph Völzke
Social Media und Lifestyle
Tel. +49 6150 133 122
E-Mail: christoph.voelzke@skoda-auto.de

Das könnte Sie auch interessieren:

+ERGÄNZUNG+ Runde: Huldigung für Erdogan – Wie weit dürfen deutsche Nationalspieler gehen? – … Bonn (ots) - Kurz vor Bekanntgabe des Aufgebots für die Fußballweltmeisterschaft durch den Bundestrainer Joachim Löw schlägt ein Fototermin hohe Wellen: Mesut Özil und Ilkay Gündogan, zwei türkisch-stämmige Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft, posieren mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan, der sich gerade im Wahlkampf befindet. Geschenke gibt es auch: Gündogan widmet sein Trikot "seinem Präsidenten" - Befremden, Irritation nicht nur in Fußball-Deutschland. Wie sollen sich Nationalspieler verhalten? Wie berechtigt ist die Kritik an Özil und Gündogan? Wie politisch dürfen Sportle...
Thomas Juraschek ab Juni neuer Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH Köln (ots) - - Vorgänger Bernhard Schmitz verabschiedet sich in den Ruhestand- Juraschek, Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt, startete seine Ford-Kariere im Jahre 2001 Wechsel an der Spitze der Nutzfahrzeugabteilung der Ford-Werke GmbH: Thomas Juraschek (44) übernimmt zum 1. Juni 2018 die Leitung des Nutzfahrzeuggeschäfts der Kölner Ford-Werke GmbH. Juraschek folgt auf Bernhard Schmitz, der diese Position elf erfolgreiche Jahre innehatte und sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Thomas Juraschek, Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt, startete seine Ford-Kariere im Jahre 2001 in der Fin...
Kabarettistin Christine Prayon prangert rechtes Gedankengut in der bürgerlich-konservativen Mitte … Hamburg (ots) - Die Kabarettistin Christine Prayon hat Angst davor, dass rechtes und rechtsextremes Gedankengut in der bürgerlich-konservativen Mitte salonfähig wird. Im Interview mit dem stern sagte Prayon, die in der "Heute Show" im ZDF regelmäßig unter dem Künstlernamen Birte Schneider auftritt: "Plötzlich bedienen Leute den Stammtisch, die bisher als gemäßigt, vernünftig, liberal galten. Grüne Politiker. Oder Leute, die behaupten, Kabarett zu machen." Prayon findet, dass einzelne Komiker Ressentiments schüren, indem sie sich "wie der humoristische Arm von Pegida" gerieren. Gefragt, wen gen...