Bundesregierung: Deutschland auf Spitzenplatz bei Stromversorgungssicherheit

Düsseldorf (ots) – Deutschland verfügt nach Einschätzung der Bundesregierung über eine hohe Stromversorgungssicherheit, die in den kommenden Jahren nochmals verbessert wird. „Bei der Versorgungssicherheit im Bereich Elektrizität liegt Deutschland im internationalen Vergleich auf einem Spitzenplatz“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegt. Durch Einbindung in europäisch gekoppelte Märkte für Strom „profitieren die deutschen Verbraucher durch Ausgleichseffekte etwa bei den Höchstlasten, den Erneuerbaren Energien oder Kraftwerksausfällen“, schreibt das Wirtschaftsministerium. Die Versorgungssicherheit werde nochmals gesteigert, wenn ab 2020 die neue Nordlink-Stromtrasse mit Norwegen in Betrieb genommen werde. Zusätzlich hatte die Bundesregierung 2016 eine nationale Kapazitätsreserve eingeführt: Stromkonzerne werden von den Stromkunden dafür bezahlt, dass sie ältere Kohle-Kraftwerke schrittweise bis 2019 vom Netz nehmen, diese aber nicht komplett abschalten, sondern für Notfälle weiter in Bereitschaft halten. „Seit der Einrichtung der Sicherheitsbereitschaft sind solche Fälle nicht eingetreten“, räumt die Regierung in ihrer Antwort ein. „Es zeigt sich, dass die Kapazitätsreserve für Kohlekraftwerke noch nicht einmal genutzt wurde. Die hohen Vergütungen für die Kraftwerksbetreiber sind somit nicht zu rechtfertigen“, kritisierte Grünen-Energieexpertin Ingrid Nestle. Die Bundesregierung müsse die Vergütungen im Sinne der Stromkunden zügig senken. Auch beim Kohleausstieg sei die große Koalition zu zögerlich, so Nestle. „Vor dem Hintergrund der hohen Versorgungssicherheit ist nicht zu verstehen, dass die Entscheidung über das Abschalten relevanter Mengen an Kohlestrom in eine Kommission verlagert wird“, sagte Nestle.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3910036
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

SPD beginnt Debatte um eine Wende weg von Hartz IV Befreiung vom Ballast Thomas Seim Bielefeld (ots) - Bislang beherrschte die CSU die innenpolitische Debatte. In der vorösterlichen Woche wechselt diese Vorherrschaft zur Sozialdemokratie. Mit seiner unverhohlenen Ankündigung, die Hartz-IV-Gesetze zur Debatte zu stellen und gegebenenfalls abzuschaffen, liegt der neue Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil richtig. Er gibt damit der SPD ein Ventil, den alten Schröder-Ballast abzulegen und sich Fragen der Zukunft zuzuwenden. Schließlich verleiht Heil - das ist der wichtigste Effekt - einer breiten Stimmung in der Bevölkerung Ausdruck. Das Thema der sozialen Unsicherheit beherr...
Kommentar Ein heikler Fall für deutsche Gerichte = Von Martin Kessler Düsseldorf (ots) - Es wird langsam eng für Carles Puigdemont, den in Deutschland inhaftierten früheren Regierungschef der Region Katalonien. Die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Schleswig-Holstein hat das Auslieferungsersuchen Spaniens für rechtens erklärt und will nun beim Oberlandesgericht (OLG) Schleswig die Auslieferung erwirken. Damit hat eine wichtige juristische Instanz der Bundesrepublik Hochverrat im deutschen Recht mit Rebellion im spanischen Recht gleichgesetzt. Jetzt muss das Gericht entscheiden. Es sollte sich viel Zeit zur Prüfung nehmen. Denn der Fall ist heikel. Puigdemont ...
WDR Musikvermittlung: DVD „Dackl trifft Mozart“ veröffentlicht Übergabe der ersten DVD an NRW … 13. April 2018 (ots) - Hoher Besuch in der Donatus Grundschule in Bonn: Yvonne Gebauer, Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, bekam heute von Dr. Christoph Stahl, Hauptabteilungsleiter WDR Orchester und Chor, das erste Exemplar der DVD "Dackl trifft Mozart" überreicht. Mit dabei waren ein Streichquartett des WDR Sinfonieorchesters und die neue Figur der WDR Musikvermittlung: "Dackl", der frech-witzige Hundemischling. Bei der großen Schultour des WDR Sinfonieorchesters im März 2017 machte er 20.000 Kindern in 55 Städten an fast 100 Schulen im gesamten Sendegebiet Lust auf die Musik von Wolfg...
Tags: