Judith Holofernes war in der Antifa: „Hauptsächlich wegen der Jungs“

Hamburg (ots) –

Die Sängerin Judith Holofernes war als Jugendliche in Freiburg in der Antifa aktiv. Dort sei sie allerdings „hauptsächlich wegen der Jungs“ gewesen. Über das politische Engagement sei sie auch zum Gitarre spielen gekommen: „Das hatte ich so mit 12, 13 Jahren gelernt, um gegen den Golfkrieg und gegen die Schließung meiner Schule zu performen. Und dann habe ich schnell gemerkt, dass das gut ankam beim anderen Geschlecht. Und beim eigenen auch“, so die 41-Jährige im Interview mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo in der aktuellen ZEIT CAMPUS. Freiburg war „damals schon links und grün. Aber auch sehr spießig.“ Und weiter: „Spießigkeit ist eine Unbeweglichkeit im Herzen und im Geist, die es wirklich überall gibt. Spießer gibt’s auch in der Antifa.“

Judith Holofernes wurde als Frontsängerin der Band „Wir sind Helden“ bekannt, die 2003 ihre ersten großen Erfolge feierte und seit 2012 pausiert. Holofernes ist seitdem als Solokünstlerin aktiv. Zuletzt erschien ihr Album „Ich bin das Chaos“ (2017).

Die aktuelle ZEIT CAMPUS mit dem Titel „Der Sommer deines Lebens. Trampen, Hostels, Abenteuer! 33 Tipps für die perfekte Reise“ inklusive Extraheft „Dos and Don’ts im Praktikum“ ist ab dem 10. April 2018 erhältlich.

www.zeit.de/campus

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage das komplette Interview zu.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.zeit.de/presse.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/DIE ZEIT
Textquelle:DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/9377/3911281
Newsroom:DIE ZEIT
Pressekontakt:Clara Bluhm
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Tel.: 040 / 32 80 – 5807
E-Mail: clara.bluhm@zeit.de
www.twitter.com/zeitverlag

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei Kurzfilmnächte in 3sat zu den Kurzfilmtagen Oberhausen Mainz (ots) - Dienstag, 8., und Mittwoch, 9. Mai 2018 Erstausstrahlungen Dokumentarisch, fiktiv, animiert, experimentell: Anlässlich der "64. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen" (3. bis 8. Mai 2018) zeigt 3sat am Dienstag, 8., und Mittwoch, 9. Mai 2018, acht Kurzfilme, die im vergangenen Jahr im Wettbewerb liefen und das ganze Spektrum des Genres abbilden in Erstausstrahlung. Den Auftakt macht am Dienstag, 8. Mai 2018, 23.45 Uhr, der mit dem 3sat-Förderpreis 2017 ausgezeichnete Kurzfilm "El Manguito": Über Zeichnungen, Fotografien und leise Bilder nähert sich der 19-minütige Dokumentarfil...
Kommentar zum neuen EU-Datenschutz Stuttgart (ots) - Für die Verbraucher ist der neue EU-Datenschutz, der am 25. Mai in Kraft tritt, ein Geschenk. Unter anderem garantiert er ihnen, dass Datensammler wie Facebook, Google & Co. die Privatsphäre der Nutzer bei den Voreinstellungen möglichst gut schützen müssen. Das wird viele vor mancher Peinlichkeit bewahren, weil sie sich mit Einstellungen wie diesen bisher kaum beschäftigt haben. Nur wenn die Politik Standards vorgibt, werden die Datensammler sie auch einhalten. Auf Selbstregulierung darf man hier nicht hoffen, insbesondere wenn sich Firmen wie Facebook oder Google fast au...
@carolinkebekus und @wdr gefällt das: Donnerstag ist PussyTerror TV-Tag im Ersten Köln (ots) - Aller guten Dinge sind drei: In der dritten Ausgabe der aktuellen Staffel von "PussyTerror TV" am 31. Mai um 22.45 Uhr im Ersten singt, talkt und parodiert Carolin Kebekus mit drei Gaststars und KollegInnen in ihrer WDR-Show. Der internationale Rockstar mit irischen Wurzeln Rea Garvey bringt ihr die größten irischen Hits bei. Mit Comedy-Größe und Freidenker Olaf Schubert talkt Carolin Kebekus querbeet und beide beweisen hervorragende Pop-Song-Textkenntnisse. Einmal mehr erklärt sie mit Martina Hill in "Rebecca & Larissa" die Welt aus der Perspektive zweier tiefbegabter Youtube...