Drehstart für neuen Polizeiruf 110 „Zehn Rosen“ (AT) in Magdeburg

Leipzig (ots) –

Am 6. April starteten die Dreharbeiten für den neuen Polizeiruf 110 aus Magdeburg „Zehn Rosen“ (AT). In den Hauptrollen sind Claudia Michelsen als Hauptkommissarin Doreen Brasch und Matthias Matschke als Hauptkommissar Dirk Köhler zu sehen. In den weiteren Rollen spielen neben Felix Vörtler als Kriminalrat Uwe Lemp und Steven Scharf als Psychologe Niklas Wilke u.a. Alessija Lause, André Jung, Sven Schelker.

Gedreht wird der Polizeiruf 110 aus Magdeburg voraussichtlich bis zum 7. Mai.

Zum Inhalt:

In einem verlassenen Hinterhof Magdeburgs wird die schwer zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden. Das Mordopfer Kim Pohlmann ist an den Füßen gefesselt. Hauptkommissarin Doreen Brasch vermutet aufgrund der symbolischen Fesselung einen Serientäter. Ihr Kollege, Hauptkommissar Dirk Köhler, forscht in der Datenbank nach vergleichbaren Fällen. Mit Hilfe ihres Vorgesetzten Lemp stoßen die Ermittler auf den Mord an der Prostituierten Jessica Peschke. Die Leiche war damals auf selbe Weise gefesselt. Paul Schilling wurde verdächtigt, der mit Jessica befreundet gewesen war. Doch die Beweislage war nicht eindeutig und er wurde wieder freigelassen. Mittlerweile heißt Paul Schilling nach einer Geschlechtsangleichung Pauline. Die Transfrau gerät erneut unter Verdacht, denn sie kannte auch das aktuelle Mordopfer. In der psychiatrischen Praxis, in der sie das Gutachten für ihre Operation anfertigen ließ, arbeitete Kim als Arzthelferin. Doch Pauline bleibt nicht die einzige Verdächtige. Hauptkommissarin Brasch findet Hinweise darauf, dass der Ex-Freund der toten Kim, Jan Freise, sie in seinem Keller gefangen hielt. Irgendjemand muss Kim dort gefunden und aus dem Verlies befreit haben. Indem Brasch und Köhler die zwei Hauptverdächtigen immer stärker einkreisen, erkennen sie, dass der Täter Katz-und-Maus mit ihnen spielt.

Das Drehbuch für den Krimi stammt von Wolfgang Stauch nach einer Vorlage von Martin Douven. Regie führt Torsten C. Fischer. Hinter der Kamera steht Theo Bierkens. Produzentin ist Iris Kiefer, Producerin Ilka Förster. Die Redaktion im MDR verantwortet Johanna Kraus. Der Film wird 2019 im Ersten zu sehen sein.

Der Polizeiruf ist eine Produktion der filmpool fiction GmbH im Auftrag des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS für Das Erste.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/Stefan Erhard
Textquelle:MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7880/3911945
Newsroom:MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt:MDR
Hauptabteilung Kommunikation
Bianca Hopp
Tel.: (0341) 3 00 64 32
E-Mail: presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

Save the Date: 2. „Rechtskommunikationsgipfel“ am 20. November 2018 in Frankfurt Remagen (ots) - Der "Rechtskommunikationsgipfel" der PR-Agentur CONSILIUM und des prmagazins geht in die zweite Runde. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2017 in Berlin findet das jährliche Branchentreffen für Unternehmenskommunikatoren und Juristen diesmal in Frankfurt statt. In der 49. Etage des Frankfurter Commerzbank-Towers tauschen sich am 20. November 2018 den ganzen Tag über Anwälte, Unternehmenssprecher und Kanzleikommunikatoren zu den neuesten Trends in der Litigation-PR aus und diskutieren aktuelle Fälle. Beim Get-together am Vorabend sowie zwischen den Vorträgen und Diskussionsrunden gi...
Umfrage für „ZDFzeit“: 41 Prozent der Deutschen würden einen „Land-Soli“ zahlen Mainz (ots) - Laut einer repräsentativen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag von "ZDFzeit" wären 41 Prozent der Deutschen bereit, eine zusätzliche Steuer zur Förderung von ländlichen Regionen zu zahlen, wenn das Geld für den Erhalt oder die Verbesserung der Infrastruktur eingesetzt wird. Eine Mehrheit - 55 Prozent - lehnt die Idee des sogenannten "Land-Soli" aber ab. Die am Donnerstag, 17. Mai 2018, veröffentlichte ZDF-Deutschland-Studie zeigt, dass es in der Bundesrepublik ein Nord-Süd-Gefälle bei Lebensverhältnissen gibt. Auch abgelegene Regionen und alte Industrieregionen schneid...
„hart aber fair“ am Montag 16. April 2018, 21:15 Uhr, live aus Berlin München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Mit dem Finger am Abzug: Wie zügellos ist Donald Trump?Die Gäste: Thomas Roth (war Leiter der ARD-Studios in Moskau, Berlin und New York, ehemaliger ARD-Tagesthemen-Moderator) Jürgen Hardt (CDU, Außenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion) Melinda Crane (US-amerikanische Journalistin; Politische Chef-Korrespondentin im englischen Programm von Deutsche Welle-TV) Hans-Lothar Domröse (ehemaliger deutscher Nato-General) Michael Wolffsohn (Historiker und Publizist) Im zweiten Jahr als Präsident ist klar: Donald Trump hat sich nicht angepas...