Wirrer und explosiver

Frankfurt (ots) – Syriens Krieg ist in Wirklichkeit ein halbes Dutzend Kriege. Das macht die Lage immer wirrer und explosiver. Das zeigen die vergangenen Tage. Zunächst drohten Washington und Paris nach dem Giftgas-Massaker in Ost-Ghouta dem Assad-Regime. Kurz darauf folgte ein F-15-Einsatz, der einer abgelegenen syrischen Waffenbasis galt. Seit den Dementis aus Frankreich und den USA ist klar, dass es hier um eine andere Front geht, nämlich die zwischen Israel und Iran. Für Israel werden die Signale ihres Verbündeten im Weißen Haus immer widersprüchlicher. Vor einigen Tagen wollte Donald Trump alle US-Truppen aus Syrien abziehen und damit Iran und Russland endgültig das Feld überlassen. Seit dem Wochenende dagegen droht er wieder mit einem massiven militärischen Eingreifen, um die syrische Bevölkerung vor künftigen Giftgas-Attacken zu schützen. Unter dem Strich jedoch hat der US-Präsident keine Strategie. Trump möchte das Kapitel Syrien irgendwie ad acta legen – und macht dadurch alles nur schlimmer.

Quellenangaben

Textquelle:Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/10349/3911977
Newsroom:Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Das könnte Sie auch interessieren:

Selmayr-Beförderung: Wasser auf die Mühlen der Populisten Straubing (ots) - An der Qualifikation Selmayrs, des bisherigen Kabinettschefs des EU-Kommissionschefs, besteht kein Zweifel. Warum aber hat Juncker den Aufstieg dann auf eine Weise eingefädelt, die formal vielleicht legal ist, die aber Wasser auf die Mühlen von Populisten und EU-Kritikern ist? Ein ordentliches Auswahlverfahren wäre richtig gewesen. Wenn Selmayr wirklich der Beste ist, hätte er den Job bekommen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3902499Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressortl...
Digitalstaatsministerin Bär: Elektronische Gesundheitskarte einstampfen Berlin (ots) - Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) rät dazu, die Arbeit an der so genannten elektronischen Gesundheitskarte einzustellen. In anderen Ländern würden die Daten über Arztbehandlungen und Laborwerte längst in nationalen Digital-Archiven gespeichert, sagte Bär dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonnabendausgabe). https://www.tagesspiegel.de/politik/digitalisierung-ich-plaediere- fuer-digitalkunde-in-den-schulen/21268674.html Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.QuellenangabenTextquelle: Der Tagesspiegel, übermittelt durch...
Fraktionsspitzen wollen Weg für Baukindergeld und Mietpreisbremse frei machen Düsseldorf (ots) - Die Fraktionsspitzen von Union und SPD wollen bei ihrer Klausurtagung Anfang kommender Woche endgültig den Weg für das staatliche Baukindergeld und die Verschärfung der Mietpreisbremse frei machen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe) aus Koalitions- und Regierungskreisen. Beide Themen sollen demnach in einem Paket vereinbart werden, das Verbesserungen sowohl für den Immobilienerwerb als auch für Mieter bringen soll. Der staatliche Zuschuss für alle Eltern, die erstmals Wohneigentum erwerben, solle nach dem Willen von Bauminister Horst...
Tags: