Badische Zeitung: Kabinettsklausur in Meseberg: Die wahre Aufgabe

Freiburg (ots) – Ein vertrauliches Treffen abseits des Tagesgeschäfts ist überfällig, um dieser Koalition vielleicht doch noch Sinn und Richtung zu verleihen. Bisher mosert einer über den anderen, als stehe man nicht am Anfang, sondern am Ende einer mühsamen Partnerschaft. Bliebe das so, wäre ein Ende mit Schrecken womöglich besser als Schrecken ohne Ende – wenngleich ein rascher Koalitionsbruch staatspolitisch kaum verantwortlich wäre. Dringend notwendig jedenfalls ist tatkräftiges Regieren… Zwingend sind vernünftige Prioritäten, ein realistischer Zeitplan und dann das saubere Umsetzen – ohne permanentes Getöse und Profilierungsgehabe. http://mehr.bz/khs82g

Quellenangaben

Textquelle:Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59333/3912051
Newsroom:Badische Zeitung
Pressekontakt:Badische Zeitung
Schlussredaktion Badische Zeitung
Telefon: 0761/496-0
kontakt.redaktion@badische-zeitung.de
http://www.badische-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Politbarometer April I 2018 Mainz (ots) - Syrien: Mehrheit befürchtet Verschärfung des Konflikts bei einem stärkeren militärischen Eingreifen des Westens / Drei Viertel bescheinigen Bundesregierung schlechten Start 58 Prozent der Befragten glauben, dass ein stärkeres militärisches Eingreifen der USA und westlicher Verbündeter generell eher zu einer Verschärfung des Konflikts in Syrien führen würde. Nur 7 Prozent erwarten, dass dies zur Lösung des Konflikts beitragen würde, und für 28 Prozent würde dies nicht viel ändern (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Eine Beteiligung Deutschlands an ein...
Kommentar Brüssel muss bessere Antworten geben = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Die Forderung aus Brüssel, wonach Deutschland künftig mehr für den EU-Haushalt zahlen soll, ist auf eine Art und Weise kommuniziert worden, die Europa-Kritikern Wasser auf die Mühlen gibt. Da fordert ein Haushaltskommissar jährlich zwölf Milliarden Euro mehr aus Deutschland und führt allein den Brexit als konkreten Grund für den Anstieg an. Dieses Vorgehen ist mehr als ungeschickt. Wenn Deutschland so viel mehr zahlen soll, muss auch deutlich werden, wie Deutschland künftig von der EU profitieren wird. Wie viel Geld fließt zurück? Was bringt eine europäische Armee? Wird es e...
121. Deutscher Ärztetag Retter und Helfer vor Gewalt schützen Berlin (ots) - Erfurt, 10.05.2018 - "Die Aggressivität gegenüber Ärzten und anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen nimmt zu, der Respekt vor ihnen nimmt ab." So fassten die Abgeordneten des 121. Deutschen Ärztetages die Erfahrungen vieler Kolleginnen und Kollegen aus ihrem beruflichen Alltag zusammen. So seien Ärztinnen und Ärzte, ebenso wie Beschäftigte der Feuerwehr, der Polizei, Rettungskräfte und Pflegende im Rahmen ihrer Berufsausübung von Gewalt betroffen. Die Abgeordneten des Deutschen Ärztetages forderten den Gesetzgeber auf, Ärzte in Klinik und Praxis in den neuen Straftatbestand "...