Lindner vermisst Zukunftsthema Digitalisierung in Meseberg

Düsseldorf (ots) – FDP-Chef Christian Lindner hat der großen Koalition vorgeworfen, das wichtige Zukunftsthema Digitalisierung zu verschlafen. Bei der ersten Klausur des schwarz-roten Bundeskabinetts im brandenburgischen Meseberg stehe es nicht einmal auf der Tagesordnung, sagte Lindner der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Es gebe keinen Impuls, wie Deutschland seinen Wohlstand sichern könne. Von einer für Deutschland dringend nötigen Agenda 2030 sei keine Rede. „Tempo macht Schwarz-Rot nur beim Geldausgeben.“ Der spannendste Tagesordnungspunkt sei deshalb der Bericht von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), wie Union und SPD ihre Pläne finanzieren wollten. Lindner sagte, er hoffe, dass die „gegenwärtige Stärke des Landes zur Zukunftsvorsorge genutzt wird und nicht für Partystimmung“. Das Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Ergebnisse der zweitägigen Klausur am Mittwochmittag in Meseberg vorstellen. Ziel der Bundesregierung ist unter anderem der Verzicht auf Neuverschuldung.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3913097
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Euphorie ist verflogen Berlin (ots) - Kurzform: Trotz Differenzen können Merkel und Macron einen gemeinsamen Nenner finden. Dass Deutschland mehr für Europa zahlt und dabei auch Geld für Investitionen lockermacht, steht bereits im Koalitionsvertrag. Nur wird dies im Rahmen des EU-Haushalts geschehen und nicht in einem dafür extra geschaffenen Etat für die Eurozone. Damit wird Macron leben müssen und können. Darüber hinaus werden beide bis zum EU-Gipfel im Juni genug Felder finden, bei denen sie den Schulterschluss demonstrieren können: Eine gemeinsame EU-Außenpolitik ist angesichts schwerer internationaler Krisen wi...
Stegemannde Vries: Milcherzeuger stärken Berlin (ots) - Tag der Milch am 1. Juni rückt Milchwirtschaft in den Mittelpunkt Am 1. Juni ist der Weltmilchtag. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Stegemann, sowie der zuständige Berichterstatter, Kees de Vries: Albert Stegemann: "Milch schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch für unsere ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Milch ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Jeder Bundesbürger verbraucht durchschnittlich etwa 90 Kilogramm Frischmilcherzeugnisse pro Jahr. Daher ist es gut, dass sich V...
Der falsche Ansatz – Leitartikel von Gilbert Schomaker Berlin (ots) - Das Zeichen vom Pfingstwochenende ist doch verheerend: Wenn du Gesetze in Berlin brichst und so eine Wohnung bekommen willst, dann redet der Geschäftsführer einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft direkt mit dir. Dass am Ende das Haus in der Bornsdorfer Straße in Neukölln doch geräumt wurde, macht das anfängliche Fehlverhalten nicht besser. Es ist eine falsche Mentalität, die sich in Teilen der Stadt und auch in Teilen des Senats immer wieder bemerkbar macht. In der Linkspartei und auch bei den Grünen gibt es Sympathien für Hausbesetzer. Natürlich darf es keine Spekulation m...