Autokredit: Volkswagen am häufigsten durch Ratenkredit finanziert

München (ots) –

– Verbraucher schließen im Schnitt Neuwagenkredite in Höhe von rund 18.000 Euro ab – Gebrauchtwagenkäufer nehmen durchschnittliche Darlehen von 13.300 Euro auf – Effektiver Jahreszins für Neuwagen im Schnitt günstiger als für Gebrauchte

Bei Autokäufern, die ihren Pkw über einen Kredit finanzieren, ist VW die beliebteste Automarke.*) Unter den Top Fünf Automarken für eine Finanzierung befinden sich mit BMW, Audi und Mercedes-Benz drei weitere deutsche Autobauer.

Die höchsten Kredite nehmen Käufer eines Mercedes-Benz auf – im Schnitt 16.390 Euro. Käufer eines VW benötigen für die Finanzierung ihres Fahrzeugs durchschnittlich nur 13.014 Euro.

„Verbraucher, die online einen günstigen Autokredit abschließen und ihren Pkw bar bezahlen, sparen doppelt“, sagt Christian Nau, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Denn viele Autohändler gewähren bei Barzahlung einen deutlichen Preisnachlass.“ Gerade im Kontext der Diskussion über Dieselfahrverbote sind Barrabatte so hoch wie nie.

Neuwagenkredite im Schnitt bei 18.000 Euro – Darlehen für Gebrauchte über 13.300 Euro

Für einen Neuwagen nehmen CHECK24-Kunden im Schnitt 18.045 Euro zu 2,88 Prozent eff. p. a. auf. Einen Gebrauchten finanzieren sie mit durchschnittlich 13.300 Euro zu einem effektiven Jahreszins von 3,06 Prozent.

Möglicher Grund für den niedrigeren Zins bei Neuwagenkrediten: Neuwagenkäufer finanzieren im Vergleich zu Gebrauchtwagenkäufern deutlich häufiger nur einen Teilbetrag (52 Prozent vs. 36 Prozent) mit einem Kredit. Trotzdem erhält die Bank den Fahrzeugbrief des Neuwagens als Sicherheit. Damit sinkt für die Bank das Ausfallrisiko und somit auch der Zinssatz.

Bei Verbraucherfragen beraten mehr als 200 Kreditexperten

Verbraucher, die Fragen zu einem Konsumentenkredit haben, erhalten bei den über 200 CHECK24-Kreditexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene Ratenkredite sehen und verwalten Kunden im Kreditcenter.

*)Betrachtet wurden alle 2017 über CHECK24 abgeschlossenen Kredite mit dem Verwendungszweck Neu- oder Gebrauchtwagen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.check24.de/kredit/publikationen/autokreditstudie-2018/

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CHECK24 GmbH
Textquelle:CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73164/3913131
Newsroom:CHECK24 GmbH
Pressekontakt:Florian Stark
Public Relations
Tel. +49 89 2000 47 1169

florian.stark@check24.de
Daniel Friedheim
Director Public Relations
Tel. +49 89 2000 47
1170
daniel.friedheim@check24.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ostermeier über die Volksbühne: „Das Haus ist richtig ausgeblutet“ Berlin (ots) - Der Theaterregisseur und künstlerische Leiter der Berliner Schaubühne, Thomas Ostermeier, hat sich skeptisch über die Zukunft der Berliner Volksbühne nach dem angekündigten Rückzug von Chris Dercon als Intendant geäußert. Ostermeier sagte dazu auf radioeins vom Rundfunk Berlin Brandenburg (13.04.2018 um 13.40Uhr): "Ich bin sehr ratlos, was man da jetzt machen soll, die Struktur ist kaputt. Viele Leute, nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Verwaltung und Technik, suchen sich andere Theater, sind an anderen Theatern untergekommen. Also das Haus ist richtig ausgeblutet auf a...
Altersvorsorge in Gefahr? Erspartes immer weniger wert: Muss die Politik gegensteuern? „Zur Sache … Mainz (ots) - Sparbuch, Aktien, Betongold - was sollen Sparer tun, damit ihr Geld nicht automatisch immer weniger wert wird? "Zur Sache Rheinland-Pfalz!"-Reporterin Lucretia Gather war in Mainz unterwegs und hat Menschen gefragt, welcher Geldanlage sie überhaupt noch vertrauen. Ein Sparbuch haben die meisten Rheinland-Pfälzer noch, obwohl das eigentlich fast gar nichts mehr bringt. Aktien hingegen stehen die meisten Menschen eher skeptisch gegenüber. Ein Fehler? Die Politik rät seit Jahren zur privaten Vorsorge. Doch auch die Lebensversicherungen korrigieren längst ihren Garantiezins nach unte...
Anlässlich des Japan-Tags Düsseldorf NRW 2018 Düsseldorf (ots) - > Rund um den Japan-Tag findet alljährlich der Wirtschaftstag Japan statt, bei dem Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf/NRW und japanische Unternehmen sich zu einem Fokusthema austauschen > Mit einer Deutschlandzentrale in Düsseldorf und einem Innovations-Entwicklungslabor in Aachen ist Ericsson als einer der führenden Mobilfunknetzausrüster beim diesjährigen Wirtschaftstag Japan "Zukunft der Automobilität - Technologische Innovationen aus Deutschland und Japan" zu Gast > Ericssons Deutschland-CEO Stefan Koetz erläutert, warum autonome Autos 5G-Mobilfunk brauchen und ...