Große Unternehmen entdecken die Babyboomer

Bonn (ots) – Bei Produkten für Senioren denken die meisten Menschen an Rollatoren oder beigefarbene Übergangsjacken. Gerade für junge Unternehmer ist es daher offenbar wenig attraktiv, ihre Energie in diese Kundengruppe zu investieren. Dabei gibt es eine Menge Produkte und Dienstleistungen, für die die modernen und vor allem kaufkräftigen Babyboomer Geld ausgeben. In manchen großen Unternehmen kommt das allmählich an.

„Die Generation der Millenials ist sexy – die ältere Generation ist es nicht“ – nach Aussage des US-amerikanischen Gründers und Unternehmers Chris Valentine ist das vielleicht der wichtigste Grund für das zögerliche Engagement junger Start-ups im Seniorenmarkt. Und er muss es wissen: Seit über zehn Jahren organisiert Valentine die Accelerator Pitch Events auf der weltweit größten Innovationsmesse SXSW im texanischen Austin. Nach seiner Erfahrung übersehen Start-ups schlicht das Potenzial der Älteren, oftmals in Unkenntnis der Marktdaten.

Dass es auch anders geht, zeigen zum Beispiel die Autohersteller: Sie kombinieren moderne Technologien wie Einpark- und Spurhalteassistenten mit bequemem Einstieg und hoher Sitzposition, verpacken das Ganze in ein modernes, sportliches Design und verkaufen diese Modelle nicht nur Senioren, sondern zunehmend auch jüngeren Fahrern mit dem entsprechenden Budget.

Innovative Produkte und Dienstleistungen, die älteren Menschen einen Nutzen bringen oder aber generationenübergreifend funktionieren: Das ist die Idee des Gründerwettbewerbs SENovation-Award. Er wurde von der Deutschen Seniorenliga und der SIGNAL IDUNA-Gruppe ins Leben gerufen und zeichnet junge Start-ups oder Unternehmen in der Gründungsphase aus, die den demografischen Wandel nicht verschlafen wollen. Fertige Lösungen, aber auch schlüssige Konzepte sind willkommen. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende Juni. Alle wichtigen Informationen zu Hintergrund, Teilnahmebedingungen und Jury sowie das vollständige Interview mit Chris Valentine gibt es unter www.senovation-award.de.

Quellenangaben

Textquelle:SENovation-Award, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/129214/3913407
Newsroom:SENovation-Award
Pressekontakt:c/o MedCom international medical & social communication GmbH
Dr. Heike Behrbohm
René-Schickele-Straße 10
53123 Bonn
0228 / 308210
0228 / 3082133
presse@senovation-award.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie: Zwei Drittel der Deutschen kennt Datenschutzgrundverordnung nicht Hamburg (ots) - Vor allem Jüngere wissen nichts über die DSGVO - Für praktische Gratis-Dienste wird gern auf Datenschutz verzichtet - 43 Prozent durchschauen Geschäftsmodelle von Google, Facebook und Co. nicht Am 25. Mai gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie betrifft jeden Bundesbürger - und dennoch hat ein Fünftel der deutschen Verbraucher noch nie von ihr gehört. Weiteren 43 Prozent ist der Begriff zwar geläufig, sie können aber nicht angeben, was er beinhaltet. Vor allem die Jüngeren wissen nicht, dass es die neue Datenschutzgrundverordnung überhaupt gibt. Rund 29 Prozent der ...
LBS-Immobilienpreisspiegel für 960 Städte jetzt online Berlin (ots) - Der LBS-Immobilienpreisspiegel 2018, der ein umfassendes Bild über die Wohnungsmarktsituation in Deutschland gibt, ist ab sofort online abrufbar. Unter der Adresse www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de können typische Preise für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschlands eingesehen werden. Such- und Filterfunktionen ermöglichen es, nach zahlreichen Kriterien im Preisspiegel zu recherchieren. Die Preisdaten werden jeweils im Frühjahr bei den Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen erhoben. Neben d...
Assistierte Reproduktion Ärzteschaft übernimmt weiter Verantwortung – und fordert dies auch von … Berlin (ots) - Berlin, 01.06.2018 - Die Bundesärztekammer (BÄK) hat heute die "Richtlinie zur Entnahme und Übertragung von menschlichen Keimzellen im Rahmen der assistierten Reproduktion" veröffentlicht. Mit der vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer im Einvernehmen mit dem Paul-Ehrlich-Institut erstellten Neufassung wird die bisherige "(Muster-)Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion" gegenstandlos. Dazu Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery: "Mit dieser Richtlinie übernimmt die Ärzteschaft weiter Verantwortung für die medizinisch-wissens...