ADAC Zurich 24h-Rennen: NITRO überträgt Rennspektakel der Superlative vom Ring bereits zum …

Köln (ots) – Der Männersender NITRO überträgt auch in diesem Jahr das ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring in einem einzigartigen TV-Marathon. Von Samstag, 12.05., um 14.45 Uhr, bis Sonntag, 13.05., 16.15 Uhr, ist NITRO über einen Zeitraum von mehr als 25 Stunden nonstop live dabei. Darüber hinaus weitet der Männersender seine Rahmenberichterstattung gegenüber den Vorjahren deutlich aus: NITRO zeigt im Umfeld eines der größten Rennsport-Spektakels weltweit drei Qualifyings, eine packende Dokumentation über das größte Autorennen der Welt und die Zusammenfassung des „24h Classic“-Rennens. Hier schickt NITRO sogar ein eigenes Team mit Ex-DTM-Profirennfahrer Christian Menzel und VOX-Dokusoap-Star Detlef Steves ins Rennen. Die Rennzusammenfassung bildet zugleich den Abschluss der Doku-Serie „Detlef wird Rennfahrer“, die am 31.03. startete.

Das ADAC Zurich 24h-Rennen: Die längste Rennstrecke der Welt, über 500 motorisierte Piloten, rund 160 Fahrzeuge und die unglaubliche Zuschauer-Kulisse von über 200.000 Motorsport-Enthusiasten – dass alles sind die imposanten Eckdaten für die 46. Auflage des ADAC Zurich 24h-Rennens! Hinzu kommen knallharter Rennsport, triumphale Siege aber auch dramatisches Scheitern. Deshalb ist NITRO auch 2018 wieder live am Nürburgring mit dabei!

Oliver Schablitzki, Senderchef NITRO: „Nach den TV-Erfolgen in 2016 und 2017 hat das ADAC Zurich 24h-Rennen bei NITRO mittlerweile einen festen Platz gefunden und ist ein Muss für jeden Motorsportfan. In diesem Jahr begleiten wir nicht nur das Hauptrennen über 25 Stunden live, sondern beginnen unsere Berichterstattung mit der Zusammenfassung des ersten Qualifyings, zeigen das zweite Qualifying sowie das Top-30-Qualifying live und fassen auch die 24h Classic zusammen – in diesem Jahr sogar mit eigenen NITRO-Team und unseren Protagonisten – Detlef Steves und Rennsportlegende Christian Menzel – am Steuer.“

Moderator des NITRO-TV-Marathons ist Alex Hofmann. Der 37-Jährige moderierte bereits die Formel 1 und bringt als ehemaliger MotoGP-Profi und 24h-Rennen-Teilnehmer jede Menge Erfahrung im Motorsport mit. Experte an seiner Seite ist der Profi-Rennfahrer und 24h-Rennen-Legende Dirk Adorf. Seit 2010 ist Adorf Werksfahrer bei BMW Motorsport. Auf der Nürburgring-Nordschleife holte er bereits über 55 Siege. Kommentatoren sind Peter Reichert (RTL-Sportreporter und n-tv-Kommentator Freies Training F1), Roland Hofmann (RTL-Reporter, Rallye- und Tourenwagen-Kommentator) und Dirk Adorf. Als Reporter im Team sind u. a. Eve Scheer (Schauspielerin, Moderatorin, Rennfahrerin), Felix Görner (RTL-Sportreporter), Anna Nentwig (Sportjournalistin), Nico Holter (n-tv-Sportmoderator), Jakob Passlick und Felix Kohler.

Im Vorfeld des 24h-Rennens läuft bei NITRO die sechsteilige Doku-Serie „Detlef wird Rennfahrer“ mit Detlef Steves. Immer samstags, um 13.30 Uhr und donnerstags, um 22.15 Uhr. Mithilfe seines Mentors, Rennprofi Christian Menzel, absolviert Detlef Steves den Werdegang eines richtigen Rennfahrers: Vom Fahrtraining über den Medizincheck bis zur Rennlizenz. Das Ziel: Die Grüne Hölle des Nürburgrings. Am 11.05. läuft bei NITRO die „24h Classic“-Zusammenfassung von Detlefs erstem Rennen – moderiert von Nils Bomhoff.

Die Ausstrahlungen im Überblick:

Do., 26.04. | 23.15 bis 0.15 Uhr | Zusammenfassung: Qualifying I Do., 10.05. | 23.15 bis 0.00 Uhr | Live: Qualifying II Fr., 11.05. | 17.00 bis 18.30 Uhr | Zusammenfassung: 24h Classic bzw. „Detlef wird Rennfahrer: Detlefs erstes Rennen“ Fr., 11.05. | 18.30 bis 20.15 Uhr | Live: Qualifying Top 30 Sa., 12.05. | 08.35 bis 13.50 Uhr | Wiederholung der sechs Folgen „Detlef wird Rennfahrer“ Sa., 12.05. | 13.50 bis 14.45 Uhr | Dokumentation: „Die 24 Stunden vom Nürburgring – Das größte Autorennen der Welt“ Sa., 12.05. | 14.45 Uhr | Beginn der Live-Übertragung So., 13.05. | 16.15 Uhr | Ende der Live-Übertragung

Bei der diesjährigen 46. Auflage des ADAC Zurich 24h-Rennens werden rund 90 Mitarbeiter im Drei-Schichtbetrieb vor Ort ausschließlich für die NITRO-Übertragung im Einsatz sein, darunter allein drei Regisseure. Das Rennen der Superlative ist auch für die motorsporterfahrenen Mitarbeiter der Mediengruppe RTL eine besondere Herausforderung. TV-Produktion und Vermarktung der Veranstaltung wird wie bereits in den letzten Jahren von der SPORTTOTAL AG (ehemals _wige MEDIA AG) umgesetzt. Über 40 Live-Kameras werden im Einsatz sein, darunter eine Helikopter-, zehn Onboard- sowie 29 Strecken-Kameras. In der Nacht wird ein Großteil der Grand Prix Strecke beleuchtet sein.

Das 24h-Rennen bei NITRO wird über den kompletten Zeitraum live via Social Media begleitet bei Facebook (www.facebook.com/nitro.free.tv), Twitter (www.twitter.com/NITRO) und Instagram (www.instagram.com/nitrotv). Offizielle Hashtags: #24hNITRO #24hNBR #24hClassic #DetlefwirdRennfahrer

Die aufwendige Live-Übertragung bei NITRO erreichte 2017 einen starken Marktanteil von 9,7 Prozent in der Spitze (Männer 14 bis 59 Jahre). Durchschnittlich erzielte das Rennen in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 4,0 Prozent.

Quellenangaben

Textquelle:NITRO, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/107701/3913534
Newsroom:NITRO
Pressekontakt:Ernst Rudolf
NITRO
Ein Unternehmen der Mediengruppe RTL
Telefon: 0221-45674310
Fax: 0221-45674292
ernst.rudolf@mediengruppe-rtl.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Vision Gold Runners“: WELT startet erstes Laufmagazin im deutschen Fernsehen Berlin (ots) - Mit dem neuen Format "Vision Gold Runners" startet WELT am 17. Mai um 18.25 Uhr das erste Laufmagazin im deutschen Fernsehen. Monatlich präsentiert das Magazin Aktuelles und Wissenswertes rund um eine der beliebtesten Sportarten der Welt - vom Alltag ambitionierter Leistungssportler bis hin zu Trainings- und Regenerationstipps. In der ersten Folge "Einfach Loslegen: Laufen für Jedermann" im Portrait: Mittelstreckenläuferin Diana Sujew - die gebürtige Lettin gibt Einblicke in ihren Trainingsalltag. Wem ihre Cardio-Einheiten zu anstrengend sind, der kommt in der Rubrik "Ratgeber" ...
Antisemitismus-Beauftragter der Bundesregierung Felix Klein: „Besuch einer KZ-Gedenkstätte sollte … Mainz (ots) - Angriffe auf Synagogen, Übergriffe auf junge Israelis, die Kippa tragen, Beleidigungen im Alltag und an Schulen. Woher der Antisemitismus in Deutschland kommt und was man dagegen tun kann, damit beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe der ZDF-Sendung "Forum am Freitag" (ZDFinfo: 4. Mai 2018, 7.45 Uhr, und in der ZDFmediathek unter https://zdf.de/kultur/forum-am-freitag). Moderatorin Dilek Üsük spricht unter anderen mit dem Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, der gerade das neue Amt angetreten hat, über die Forderung nach Pflichtbesuchen in KZ-Gedenkstätten...
Ambulante Pflegedienste schlagen Alarm – Umfrage: Überall in Niedersachsen Aufnahmestopps und … Hamburg (ots) - Niedersachsenweit nehmen viele ambulante Pflegedienste derzeit keine neuen Patienten mehr an und kündigen sogar bestehende Versorgungsverträge. Grund ist der gravierende Fachkräftemangel in der Pflege. Aktuellen Umfragen der Pflegebranche unter den ambulanten Pflegediensten in Niedersachsen zufolge ist die Situation so dramatisch wie nie zuvor. Die Zahlen liegen dem NDR Regionalmagazin "Hallo Niedersachsen" exklusiv vor. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, in der große Pflegeanbieter wie Diakonie, Caritas und der Paritätische zusammengeschlossen sind, hat...