Queensberry-Sängerin Leo Bartsch (29) exklusiv in Closer: „Ich wäre fast gestorben!“

Hamburg (ots) – Horror-Unfall im Traumurlaub: Eigentlich wollte Leo Bartsch einen entspannten Surfurlaub in Indonesien verbringen. Doch die vermeintliche Traumreise verläuft anders als gedacht. Exklusiv in Closer (EVT 11.04.) erzählt die Sängerin noch aus ihrem Krankenbett auf Lombok von ihrem tragischen Unfall.

„Ich weiß noch, dass ich auf meinem Board lag und gerade eine Wellte erwischt hatte. Ich spürte auf einmal einen Schlag am Kopf. Dann wurde mir schwarz vor Augen“, so die Sängerin. Was Leo nicht mehr weiß: Sie wird mit voller Wucht vom Surfbrett einer anderen Urlauberin getroffen, das ihr die Nase bricht und ihr linkes Ohr aufschlitzt. Kurz darauf kommt sie einigermaßen zu sich – noch unter Wasser, um sie herum nur ihr eigenes Blut. Instinktiv taucht sie auf, ein anderer Surfer eilt zu Hilfe und bringt sie ans Ufer. „Ich wusste gleich, dass mein Nasenbein durch sein muss“, berichtet Leo. Doch viel schlimmer ist ihr Ohr: „Ich musste meine Hand darauf drücken, um die Blutung zu stoppen. Zwei Stunden lang. Denn so lange dauerte es, bis ich im Krankenhaus war. Denn vom Strand aus ging es erst mit einem kleinen Boot zum Hafen, von dort aus weiter. Eine Horror-Tour“, erinnert sie sich. Aus dem Krankenhaus wurde die Sängerin wieder entlassen, aber eine Weile muss sie noch das Bett hüten. „Ich wohne im Gästehaus einer ausgewanderten Deutschen, die sich rührend um mich kümmert. Jetzt natürlich intensiver als ursprünglich geplant.“

Den sechswöchigen Asien-Trip will die Wahlberlinerin dennoch nicht abbrechen. „Ich will nicht, dass meine Reise so endet“, sagt Leo und versucht, dem Vorfall etwas Positives abzugewinnen. „Ich schreibe jetzt ein paar Songs. Vielleicht verarbeite ich auf diese Weise dieses schlimme Ereignis.“

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 16/2018, EVT 11.04.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, Angela Meier-Jakobsen, Telefon: 040/3019-2550.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Quellenangaben

Textquelle:Bauer Media Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6640/3913696
Newsroom:Bauer Media Group
Pressekontakt:Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Natja Rieber
T +49 40 30 19 10 88
natja.rieber@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

Das könnte Sie auch interessieren:

Grünen-Chef Habeck hört bei Rap-Texten lieber weg Berlin (ots) - Berlin. Der Grünen-Parteivorsitzende Robert Habeck hört zwar Rap, aber bei den Texten hört er lieber weg. "Zu Hause ist jetzt oft Trap Music angesagt, das ist gechillter HipHop", sagte Habeck dem ROLLING STONE (Mai-Ausgabe). Das einzige Problem: "Man darf als Grüner nicht auf die Texte achten." Bei Familie Habeck bestimmen die drei Söhne das Musikprogramm. "HipHop läuft bei uns den ganzen Tag", verrät der Grünen-Bundesvorsitzende im Interview mit dem ROLLING STONE. Amerikanischer HipHop wohlgemerkt, kein deutscher Gangsta-Rap. "Durch die Jungs wird das ganze Haus mit schwarzer P...
TV-Star Rhea Harder in der Programmzeitschrift auf einen Blick: „Kinder brauchen klare Regeln“ Hamburg (ots) - Sie sorgt als Polizistin "Franzi" Jung in der ZDF-Serie "Notruf Hafenkante" für Recht und Ordnung. Und auch in der Erziehung hat Rhea Harder-Vennewald als Mutter von drei Kindern (14, 7, 4) klare Prinzipien. "Es gibt Regeln, an die man sich halten muss. Klappt das nicht, werde ich auch mal streng. Die Kinder müssen Grenzen kennen und Orientierungspunkte haben, sonst funktioniert das Familienleben nicht", so die Schauspielerin im Interview mit der Fernsehzeitschrift auf einen Blick. Ihre Meinung zu übervorsorglichen Helikopter-Eltern: "Ich finde es heikel. Kinder brauchen auch F...
Bunte zeichnet die besten Nachwuchstalente des deutschen Films mit dem New Faces Award aus München (ots) - Am 26. April zeichnet Deutschlands größtes People-Magazin Bunte die Nachwuchsstars der deutschen Filmbranche mit dem New Faces Award Film 2018 aus. Die Preisverleihung findet im "Spindler & Klatt" in Berlin statt. Zum 19. Mal ehrt Bunte Talente aus Schauspiel und Regie und vergibt den Roten Panther in den Kategorien "Beste Nachwuchsschauspielerin", "Bester Nachwuchsschauspieler" und "Bester Debütfilm". Darüber hinaus wird in diesem Jahr wieder ein "Sonderpreis der Jury" verliehen. Die Moderation des Abends übernimmt Amiaz Habtu, bekannt aus VOX Prominent. In der Kategorie "...