Die Schatzjäger: „planet e.“ im ZDF über begehrte Rohstoffe

Mainz (ots) –

Rohstoffe wie Lithium, Erdöl und sogar Gold nicht nur zu importieren, sondern auch in Deutschland aufzuspüren und abzubauen – darum geht es den „Schatzjägern“, über die planet e.“ am Sonntag, 15. April 2018, 16.30 Uhr, im ZDF berichtet. In vielen Gegenden in Deutschland rücken wertvolle Bodenschätze wieder in den Fokus, da zahlreiche Zukunftstechniken auf endliche Rohstoffe angewiesen sind.

Die Autoindustrie zum Beispiel benötigt Lithium für die Akkus von Elektroautos. Lithium ist ein seltenes Leichtmetall, das vor allem in Argentinien, Chile und Bolivien unter kaum kontrollierbaren Bedingungen abgebaut und von da nach Deutschland importiert wird. Dabei schlummert im Erzgebirge das größte Lithium-Vorkommen Europas. Armin Müller, Chef der Firma „Deutsche Lithium“, möchte diesen Schatz bergen. Probebohrungen sollen klären, ob das Lithium-Vorkommen rein und rentabel genug für den Abbau ist.

Auch für andere Ressourcen gilt: Der Weg zur Genehmigung von Bergbauprojekten ist lang. Strenge Umweltbestimmungen und engagierte Bürgerinitiativen können die Planungen blockieren; Investoren brauchen einen langen Atem. Projekte wie der Erdöl-Abbau in der Pfalz haben diese Hindernisse schon überwunden. Seit 40 Jahren wird dort inmitten der Weinberge Erdöl gefördert. Die Fördermenge soll nun deutlich erhöht und das Bohrgebiet erweitert werden. Das Vorhaben stößt auf Widerstand bei vielen Anwohnern. Anders ist das bei einem Kieswerk in Rheinzabern: Dort wird buchstäbliches „Rheingold“ gewonnen, gleichsam als Nebenprodukt. Das Edelmetall wird umweltschonend aus dem Kies herausgewaschen und verdient sich so die Ehrenbezeichnung „Öko-Gold“.

Die „planet e.“-Dokumentation „Die Schatzjäger – Deutschlands begehrte Rohstoffe“ von Autorin Franca Leyendecker geht dabei auch der Frage nach, ob es eine Bergbau-Renaissance in Deutschland gibt und ob die heimischen Ressourcen der erhoffte Schatz sind, der Deutschland von Rohstoff-Importen unabhängiger macht.

https://presseportal.zdf.de/pm/planet-e/

http://planete.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFheute

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 -70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Franca Leyendecker
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3914022
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kundenmagazin mit 100 verschiedenen Covern – campra treibt das Employer Branding auf die Spitze Stuttgart (ots) - Eine Magazinausgabe mit 100 verschiedenen Covern? Das klingt ungewöhnlich. Und das ist es auch. Für das Kundenmagazin finish hat die campra GmbH, Büro für Kommunikation aus Stuttgart, das Employer Branding der Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik auf die Spitze getrieben. Die Ausgabe zum 100-Jahre-Jubiläum ist im April 2018 mit 100 Titelmotiven erschienen, die im Rahmen eines internen Wettbewerbs von den Mitarbeitern gemalt, fotografiert, lackiert oder gestaltet wurden. "Diese Jubiläumsausgabe spiegelt eindrucksvoll die mutige Herangehensweise des Familienunternehmens Wörwag in...
Amerika ganz groß Kommentar zur Übernahme von Sprint durch T-Mobil US von Heidi Rohde Frankfurt (ots) - Für die Deutsche Telekom wird Amerika groß. Im dritten Anlauf gelingt ihr ein maßgeschneiderter Schulterschluss ihrer US-Tochter mit dem Wettbewerber Sprint. In dem milliardenschweren Aktientausch fließen keine Barmittel, und die Telekom sichert sich mittels einer Stimmrechtsvereinbarung die unternehmerische Führung der neuen T-Mobile US. Softbank gibt damit mittelfristig in den USA das Signal zum Rückzug, die Telekom unterstreicht dagegen ihr Bekenntnis zum "gelobten Land". Denn Konzernchef Tim Höttges hat seit langem keinen Hehl daraus gemacht, dass er die Rahmenbedingungen...
Prodapt nimmt vom 24.-26. April 2018 am NFV & Zero Touch World Congress in San Jose teil New York (ots/PRNewswire) - Prodapt, ein führender Dienstleister im Bereich IT, Produkte, Netzwerke und Betriebsabläufe für die DSP-Branche (Digital Service Provider), gab seine Teilnahme als einer der Hauptsponsoren der vierten Auflage des NFV & Zero Touch World Congress 2018 in San Jose, USA, vom 24.-26. April 2018 bekannt. Auf dem Event wird das Prodapt-Team Fachwissen, Lösungen und Erkenntnisse in Bezug auf SDN-NFV in einer Hybridumgebung für mehrere Lieferanten und verschiedene Domänen vorstellen. Prodapt wird Kunden an seinem Stand Nr. 12 begrüßen, um die wichtigen Herausforderungen ...