Eskalation in Syrien: Dann gnade uns Gott

Hagen (ots) – Wir sind nicht auf dem Weg in den Kalten Krieg, wir sind mittendrin. Momentan ist nur noch nicht klar, was uns eigentlich mehr Angst machen sollte: dass Trump kurz nach dem Wachwerden per Twitter die nächste Eskalationsstufe zündet – oder dass Putin das barbarische Assad-Regime weiter beim Abschlachten von Menschen unterstützt und dabei eine rote Linie nach der anderen überschreitet. Trump ist unberechenbar konsequent. Sein Vorgänger hat viel gedroht, aber nie gehandelt. Und trotzdem ist die Ankündigung des US-Präsidenten, die Russen in Syrien anzugreifen, falsch. Denn sie bringt die Welt an den Rand eines Krieges, die ganze Welt. Krieg ist keine Lösung – dieser kategorische Imperativ hat die Supermächte mehr oder weniger sicher durch die vergangenen Jahrzehnte gebracht. Blutige Stellvertreter-Konflikte und die Cowboy-Mentalität der Machthaber in Moskau und Washington weichen diese Maxime nun immer weiter auf. Wenn Waffen die Diplomatie ersetzen, dann gnade uns Gott.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3914194
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Das könnte Sie auch interessieren:

Badische Zeitung: Entführungen in die Türkei: Dreister Rechtsbruch Freiburg (ots) - Erdogan schert sich immer weniger um Gesetze und Völkerrecht. Es sieht so aus, als eifere er darin Wladimir Putin nach, seinem aktuell ziemlich besten Freund. Putin greift hinterher allerdings meist zum Nebelwerfer. Erdogan will sich brüsten - und einschüchtern. http://mehr.bz/khs79gQuellenangabenTextquelle: Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/59333/3909065Newsroom: Pressekontakt: Badische Zeitung Schlussredaktion Badische Zeitung Telefon: 0761/496-0 kontakt.redaktion@badische-zeitung.de http://www.badische-zeitung.de
Bamberger Erzbischof verteidigt umstrittenes Ökumene-Schreiben an den Vatikan – „Das war kein … Köln (ots) - Im Streit der katholischen deutschen Bischöfe über die Ökumene hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sein Hilfsersuchen an den Vatikan verteidigt. "Das war kein unsolidarischer Brief. Es war kein Brandbrief und kein Verweigerungsbrief, dem es darum geht zu verhindern, dass evangelische Christen in konfessionsverschiedenen Ehen zur Kommunion gehen dürfen", sagte Schick dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). Vielmehr sei er mit einigen Bischöfen der Ansicht, "dass Antworten aus Rom auf einige Fragen grundsätzlicher Art für uns alle wichtig wären". Es gehe zum Beispiel um...
Sachsen-AnhaltPolitik – Gezerre um die Lotto-Millionen: Umweltministerin Dalbert drängt in … Halle (ots) - Neben regulären staatlichen Mitteln ist es für viele Vereine und Verbände in Sachsen-Anhalt die wichtigste Förderung: Jene Lotto-Millionen, die die Landesgesellschaft Jahr für Jahr wie einen warmen Regen über Sachsen-Anhalt verteilt. Darüber, wer es regnen lassen darf, ist nun am Dienstag ein heftiges Gezerre im Landeskabinett ausgebrochen.Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Mittwochausgabe). Eine gute Stunde stritten sich die Kenia-Koalitionäre nach Teilnehmerangaben über die Neubesetzung des Lotto-Aufsichtsrats. Eigentlich sollte das Kabinett nur di...
Tags: